Datenkompression, ZIP, LZW, GIF, JPEG

Ich brauche eine Erklärung zu:
Datenkompression VERLUSTFREI
LZW, Lauflängencodierung
ZIP, SEA
und
Datenkompression VERLUSTBEHAFTET
JPEG

Ich benötige diese Angaben für eine Zusammenfassung!




-----------------
Bitte aussagefähigen Titel!!!
nico

« Letzte Änderung: 12.01.04, 16:04:36 von nico »

Antworten zu dieser Frage:

hier, das steht im Lexikon:
(http://www.computerhilfen.de/magazin_wasist.php3 )

ZIP
ZIP ist ein Packmodus, mit dem es möglich ist, Dateien auf einen Teil ihrer Größe zu verringern. Die so entstehenden ZIP-Archive lassen sich auch mit Passwort schützen, und haben sich zum Datenversand per mail durchgesetzt. ZIP Packprogramme für Windows finden Sie im Download Bereich.

LZW
Abk. für Lempel Ziv Welch. 1977 von Lempel und Ziv entwickelter und 1984 von Welch erstmals verfügbar gemachter Kompressionsalgorithmus. LZW nutzt die Tatsache, daß sich Redundanzen überwiegend durch sich wiederholende Zeichenketten widerspiegeln.




und das findest du hier:
http://www.computerhilfen.de/magazin_grafikformate.php3

GIF
Das GIF-Format speichert die Daten verlustfrei, also ohne wie im JPEG-Verfahren Informationen zu löschen, um eine geringere Dateigrösse zu erhalten. Der Nachteil: Das GIF - Format unterstützt nur 8-Bit Graphiken, also maximal 256 Farben.

Daraus ergibt sich der Haupteinsatz im Web: Man nutzt es am Besten für grossflächige Graphiken mit wenigen Farben, und zum Beispiel Text, weil die Kanten von Farbflächen und so auch Text scharf bleiben (da keine Farbinformationen verloren gehen).
Zwei andere Vorteile des Graphic Interchange Format sind die Möglichkeit zu Transparenz und Animation. Man kann mehrere GIF - Bilder zu einer GIF89a Animation zusammenfügen (geeignete Programme im Download-Bereich).
Auch kann man eine oder mehrere Farben als transparent definieren, so dass z.B. ein Hintergrundbild durchscheint.


JPEG
Das JPEG-Format unterstützt Graphiken mit hohen Farbtiefen (24 Bit) und eignet sich damit optimal zum Speichern vom Fotos oder Farbverläufen. Der Nachteil ist, dass beim JPEG - Format zum Erreichen von geringeren Dateigrößen Bildinformationen verloren gehen. Ähnliche Farben werden zusammengefasst, je nachdem wie gering die Qualitätsstufe eingestellt wird. Läßt man die Qualität bei grösseren Bildern aber bei 55 - 60%, sind die Unterschiede kaum bemerkbar.


PNG
Das Portahble Network Graphics Format wird noch nicht von allen Browsern plattformübergreifend unterstützt. Deshalb sollten sie vor der Veröffentlichung noch einmal auf mehren Browser - Versionen Ihre Seite überprüfen.

Aber das PNG Format hat einige interessante Eigenschaften, ausserdem ist es wie das JPEG Format frei. Für das GIF-Format müssen von den Programmherstellern Lizenzgebühren gezahlt werden.
PNG unterstützt eine Alpha - Transparenz, man kann nicht nur durchsichtige sondern auch halb - transparente Bereiche definieren und somit interessante Effekte erzielen. Ausserdem lassen sich die Bilder verlustfrei komprimieren wie bei .gif, allerdings auch in 24 Bit (wie bei .jpg). Allerdings sind die Dateien auch meist ein wenig größer.


« Mac OS X: nicht zu löschende Dateien vom DesktopMac OS X: 9.2.2. »