Toshiba Stor.E Basics 1 TB USB 3.0 wird nicht erkannt

Hallo zusammen,

habe mir heute die oben beschriebene externe Festplatte gekauft. Diese wollte ich an einen der 2 USB 3.0 Anschlüsse an meinem Mainboard anschlißen. Das kleine Lämpchen an der Festplatte leutet (somit ist Strom da), die Platte wird jedoch nicht erkannt und das Lämpchen geht auch nach wenig Zeit wieder aus. Schliße ich die Platte jedoch an einen USB 2.0 Anschluss an wird die Platte sofort erkannt.
Kennt jemand dieses Problem oder noch besser eine Lösung? Auf meinem PC ist Win 7 64-Bit installiert.

Danke im voraus.

Antworten zu dieser Frage:

Manche Mainboards haben immernoch Probleme mit dem USB 3.0 Treiber. An und für sich sollte dies normal sein, wenn Hilfe benötigt wird dieses zu posten. Sind die USB 3.0 Treiber auch installiert?
Versuche es mal mit einem anderen USB Kabel.

Vielleicht reicht auch die abgegebene Strommenge nicht aus, den Datenübertragungs-Speed bei USB-3.0 abzusichern?
http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus#USB_3.0
Lies auch den Abschnitt "Spannungsversorgung" im verlinkten Artikel
Laut Beschreibung des Handelsproduktes "Toshiba Stor.E Basics 1 TB USB 3.0" wird die Platte ohne separate Netzversorgung verkauft.
(Anschluß "am Mainboard" - demnach kein Notebook - teste trotzdem mal bei zwischengesachaltetem Hub USB-3.0 mit eigener Stromversorgung ob die Platte anders erkannt und behandelt wird.)
Auch Test an einem anderen PC mit USB-3.0 schon durchgeführt?
(im Notfall auch beim Händler, der dir die Platte verkaufte)

Platte mit USB-Y-Stecker am Rechner anschließen ...?
Das dickere Kabel muss an USB3 , das dünnere dient der erweiterten Stromversorgung .

« Letzte Änderung: 07.02.13, 15:29:23 von Ava-Tar »

Auch mit Y-Kabel läßt sich die USB-Schiene keine größere Strommenge abluchsen als USB-2.0 - 500 mA, USB-3.0 - 900 mA.

Aus Wikipedia - "Spannungsversorgung":

Zitat
Externe 2,5″-Festplatten haben Anlaufströme von 600 mA bis 1100 mA, im Betrieb begnügen sie sich mit 250 mA bis 400 mA (Stand: 2010). Die kurzzeitige Überlastung des USB-Ports wird von fast allen Geräten geduldet, nur wenige Geräte (meist Festplattenrecorder) haben mit besonders stromhungrigen Festplatten Probleme.

Die früher häufig zu findenden Doppel-USB-Anschlüsse (die laut USB-Spezifikation nicht zulässig sind)

oder zusätzliche Betriebsspannungseingänge an Festplatten sind selten geworden (Stand: 2011). Externe 1,8″-Festplatten liegen mit Anlaufströmen um die 400 mA und Betriebsströmen um die 150 mA innerhalb der USB-Spezifikation und bereiten somit keine Probleme. Mit USB 3.0 wurde auch der maximale Strom auf 900 mA erhöht. Damit ist die Stromversorgung vieler, aber nicht aller, im Handel erhältlicher externer 2,5″-Festplatten unter Einhaltung der USB-Spezifikationen gesichert. Im Gegensatz zu kleineren Festplattenformaten lassen sich externe 3,5″-Festplatten grundsätzlich nicht ohne separate Spannungsversorgung an einem USB-Anschluss betreiben. Zum einen weil sie neben den 5 V auch 12 V als Betriebsspannung benötigen und zum anderen, weil ihr Strombedarf über die spezifizierten 500 mA hinausgeht. Typisch liegt dieser bei 800 bis über 1000 mA.

Die neueste Aldi-Platte ist genau SO ausgerüstet.

Und meine IDE-SATA zu USB-Adapter auch .

Und es ist deutlich bezeichnet ,was Daten & was Strom ist ...

Würden die Firmen das nicht einsparen ,wenn es unnötig wäre ??

Wem soll man glauben ....  ::) ??? :o:(

« Letzte Änderung: 07.02.13, 18:14:49 von Ava-Tar »

Habe das selbe Problem. Notebook mit 64bit Windows 7. Die Festplatte funktioniert bei mir nicht an den USB 3.0 Anschlüssen. An den weiteren Anschlüssen, die USB 3.0 nicht unterstützen, funktioniert die Platte.

In meinem Falle musste ich vom alten Rechner nur einmal was umkopieren, da ist die niedrigere Geschwindigkeit zu verkraften.


« Pc fährt hoch, Monitor bleibt auf StandbyFehlermeldung EPSON Stylus Photo RX420 »