Thema geschlossen (topic locked)

Win XP: KEINE RÜCKMELDUNG

hallo,
nochmals meine bitte um hilfe,
bekomme beim öffnen eines Programm
die fehlermeldung "KEINE RÜCKMELDUNG"
dann bleibt der pc hängen mit "StrG-Alt-Entf"
kann ich das programm schließen aber beim nächstem
programm öffnen kommt wieder diese fehler meldung.
wer kann mir helfen? schmeiße bald pc aus fenster
danke für hilfe

_______________________________________________
Bitte einen aussagekräftigen Betreff eingeben,
Nope

« Letzte Änderung: 20.04.04, 18:17:58 von Dr.Nope »

Antworten zu dieser Frage:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo,

um welches Windows gehts jetzt  ??? ???

Um XP wie hier im Betreff oder um WIN95 wie in deinem ersten Posting.

es geht hier um xp Proff. hatte bei der ersten eingabe vergessen umzustellen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo,

ich würde es mal mit der Reparaturinstallation versuchen.
Von der XP-CD booten und immer der Installation nach. Das Setup erkennt das Windows bereits installiert ist und bietet eine Reparatur an.

Hallo,
ich habe auch das Problem bei XP Home Edition.
Nachdem ich das SP1a installiert habe ist alles etwas
durcheinander! Funktioniert das mit der CD auch bei der Home Edition? Und was genau ist zu tun?
Hanni

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo,

ja geht mit der Home Edition auch, wenn es eine "offene" Version ist. Bei Recovery wirds problematisch da diese ganz gern nur wieder den Auslieferungszustand herstellen.

Aber wenn es noch nicht zu lange her ist, versuch es doch erst mal mit der Systemwiederherstellung.

Start/Programme/Zubehör/Systemprogramme/Systemwiederherstellung

Einen Wiederherstellungspunkt vor der Installation von SP1a wählen.

Hallo,
vielen Dank für den Tipp. Leider kann ich keine Systemwiederherstellung vor der Installation von SP1a machen, da diese deaktiviert war.
Was heißt Recoverey Version?
Könnte ich den SP1a deinstallieren? Oder gibt es dann noch größere Probleme?
Hanni

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo,

schau mal unter Systemsteuerung/Software ob dort was eingetragen ist, dann kannst du es auch deinstallieren.

Recovery-CD werden mit dem Computer ausgeliefert und beinhalten bereits die richtigen Treiber für Grafikkarte,Sound und Chipsatz uns.
Recovery-CD können dir dein Windows in den Auslieferungszustand zurückversetzen. Ist aber schwer
zu sagen, da die Recovery-CD's von Hersteller/System immer anders aufgebaut sind. Manche ermöglichen z.B. eine Reparatur, andere lassen nur eine Neuinstallation zu.

hatte das gleiche Problem bei einem CAD Programm - glaube das Problem gelöst zu haben - in der Systemsteuerung muss man die Prozessorzeit Zuweisung von "Programme" auf "Hintergrund" umstellen (anscheinend wird das Laden als Hintergrundprozess interpretiert)

 "Keine Rückmeldung" bedeutet. Der Ram in deinem PC, wird von Windows nicht richtig verwaltet.

Und ich kann dir auch sagen: Das ist eine mangelhafte Programmierung, des Windows Betriebssystemes und kommt bei Linux nicht vor. Bei Windows 95/98/Me Windows 2000 und sogar bei Vista war und ist dieser Fehler schon vorhanden gewesen.

Der Arbeitspeicher bzw. der DDR-Ram in Deinem PC, ist randvoll und wurde vom Windowskernel nicht entleert. So kommt bei weiterer Beschreibung die Meldung. "Keine Rückmeldung."

Microsoft ist das völlig egal. Die interessiert nur Profit.(Gewinnmaximierung)

Bei Programmen, die große Ramauslastung haben, wie z.b Videobearbeitungsprogramme, saugt sich der DDR-Ram voll wie ein Schwamm. Und der Windowskernel hat keinerlei nenneswerte Funktionen, diese Auslastung zu managen.

Es nützt dir übrigens auch nichts, wenn Du größeren Speicher in Deinen PC einbaust !
Selbst wenn Du 10 GB oder 100 GB Ram in deinen PC einbauen würdest, kommt der Fehler. "Keine Rückmeldung"
Da dieser Fehler im Windowskernel liegt und nicht behoben werden kann, außer von fähigen Programmierern bei Microsoft.
Windows akzeptiert übrigens höchstens 2GB. Aber selbst die, werden nicht richtig verwaltet. So dass Du mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher vollständig auskommst.

Autor: AM39 sorry aber Sie lassen hier ein bisschen "........" raus.

Keine Rückmeldung kann mehrere Ursachen haben, diesen Fehler zu beheben, bedeutet sehr viel Aufwand. Die beste Antwort dieses Problems scheint mir die Reparatur zu sein. Eine andere Möglichkeit, das zuletzt (vor dem Fehler) gemachte (installiert, update....) Rückgängig machen.

Viel Glück

Bei mir war es eine fehlerhafte Acrobat Installation - jetzt läuft wieder alles! Hatte genau diese Probleme schon mit Vista und mit XP!


« Win XP: generic host process hat ein Problem - Neue AnfrageDie Installation von Updates geht nicht - Fehlermeldung kommt »