Win XP: Speicherauslastung extrem hoch

Hi,

kennt jemand das Problem, dass der genutzte Speicher immer größer wird? Allein schon nach dem Neustart (kein Programm geöffnet) werden schon über 200 MB genutzt. Spaßig wird es speziell wenn Office Anwendung genutzt werden und vor allen Dingen daraus gedruckt wird. Dann wird z.B. aus Excel (vor dem Druck ca. 18 MB Speicherbedarf) mal schnell 300 MB.
Weder verschiedene Virenprogramme noch sonstige Analysesoftware konnte etwas finden.
Freue mich über jeden Tipp, da sonst nur ein Windows Neuaufbau übrig bleibt.
Danke im Voraus.

Antworten zu dieser Frage:

Hallo,

vermutlich setzt du einen sogenannten GDI-Drucker ein, die Werbestrategen nennen es oft auch windowsoptimiert um den Mangel schönzufärben. Das ist ein Drucker, dem sämtliche Hardware fehlt um den Druck aufzubreiten. Dies überläßt es dem Treiber und Betriebssystem. Folge: bremst das System aus, hoher Speicherbedarf beim Drucken. Das gleiche gilt für die "Winmodems". Solche Hardware sollte man eigentlich im Regal des Händlers stehen lassen, auch wenn der extrem günstige Preis gegenüber vollständig ausgestatteten Geräten lockt.

Danke für den Rat.
Leider ist dieses nicht der Fall weil dann wäre es recht einfach. Meine Vermutung liegt eher darin, dass irgenein Programm im Hintergrung aktiv ist, aber nicht sichtbar ist.
Im Augenblick habe ich z.B. Excel, Outlook, IE und noch zwei weitere Programme geöffnet und einen Speicherbedarf in der Taskleiste von 597 MB.

Gruß und danke für die Antwort.


« Win XP: Windows andersWin XP: Internet einrichten »