Windows 7: Benutzer auf eine andere Partition umziehen

Hallo an alle,

ich möchte die Benutzer in Windows 7 von C:/ auf eine andere Partition verschieben.

 ??? Weiß jemand wie man das macht ohne Datenverluste oder andere Unannehmlichkeiten?  ???

Danke für einen hilfreichen Tipp.

Maria

Antworten zu dieser Frage:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Das dürfte nicht ohne probleme vonstatten gehen.Es müssen alle verweise auf den jeweiligen benutzer auch in der regestry geändert werden.Das dürfte kaum so ohne probleme gehen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Ich glaube, Du meinst nicht die Benutzer, also Konten - Du meinst die Ordner?
Das geht - ich verschiebe diese Ordner bei Neuinstallationen grundsätzlich. Da sind sie bei einem Absturz des Systems noch immer vorhanden.
Habe ich hier beschrieben -
http://www.computerhilfen.de/jueki/Installieren_Konfigurieren_Windows7.pdf
- ab S.18.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo Jürgen,

danke für den Tipp.

Tatsächlich meinte ich den Ordner "Benutzer", der auf C:\ liegt.

Ich hatte mir vorgestellt, dass es vielleicht eine Freeware gibt, mit der man den Pfad problemlos ändern kann.  Oder dass man dem Benutzer-Ordner einfach in einer Einstellung in der Registry oder in einem Optionsfenster einen neuen Pfad zuweist und den Ordner einfach nur verschiebt. Aber das geht wohl bei Win 7 nicht so einfach.

Durch das Verschieben der Profile möchte ich erreichen, dass im Falle eines Plattencrashes die Daten nicht durch die Neuinstallation verloren sind.

Schön wäre es auch, wenn man die installierten Programme auch so sichern könnte.

Gruß Maria 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Nein, es gibt keine Freeware, welche das für Dich erledigt.
Das mußt Du händisch tun, Ordner für Ordner - wie ich es in diesem Aufsatz beschrieben habe.
Sollte auch für Neulinge verständlich sein - für diese habe ich es geschrieben.
Programme kannst du nicht auf die gleiche Weise sichern. Das sollte mit einem Image- Tool geschehen.
Ich bevorzuge da "Acronis TrueImage" - und wie ich es damit halte, beschrieb ich hier:

http://www.computerhilfen.de/jueki/Image-Erstellung.pdf

Du siehst also - Programme, welche Dir das Denken abnehmen, sind gar rar gesäät. Eigenes Denken, eigenes Handeln ist hingegen (nicht nur am PC) gefragt.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo Jürgen,

danke nochmal für deine Hilfestellung und den Hinweis auf deine Anleitung. Ich hatte mit einen Medion-Rechner mit 2 TB-Platte gekauft, der 4 aktive Partitionen hatte, 2 könne gar nicht besonders angesteuert werden, eine kleine mit der Wiederherstellungsdatei und eine große C:\.

Leider hatte ich keine Idee, wie ich jetzt noch was ändern kann. Dann kam immer eine nervige Fehlermeldung, dass er keine Updates machen kann weil die Platte D:\ zu klein ist.

Später konnte ich mit einem Partitionierungsprogramm die Grenzen verschieben. Aber da hatte ich schon jede Menge Daten erzeugt.

Jetzt muss ich damit klar kommen, dass die Verschiebung der Grenzen und die Erweiterung von D.\ in Etappen erfolgt.

Gedanken machen kann man sich schon gleich zu Anfang. Aber schließlich war schon alles fertig installiert.... und dann da was zu ändern fällt schwer.

Danke nochmal und viele Grüße
Maria 

Hat dir diese Antwort geholfen?

ein Screenshot der Datenträgerverwaltung und eine Beschreibung wie groß welche Partition sein soll könnte vielleicht weiterhelfen.

Dann könnte man sich das mal ansehen, Partitionen kann man auch mit Windows verändern.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke, ich hab den Parago Partitio Manager 11.0 installiert. Damit ging das bisher ganz gut.

Ich hab erst mal defragmentiert und dann die Grenzen so weit wie möglich verschoben, um D:\ zu vergrößern und C:\ kleiner zu machen. Das hat gut geklappt. Dann hab ich so viel wie möglich von C nach D verschoben und C wieder defragmentiert.
Beim 2. Versuch ging was schief und ich hatte Mühe Windows wieder zu starten. Anstatt einer Anzeige hatte ich nur einige bunte -Zeichen am oberen Rad des Bildschirms. Alle Versuche eines neuen Windows Starts schlugen immer wieder fehl, selbst im Abgesicherten Modus. Es muss wohl am Treiber gelegen haben. Dann ging es plötzlich wieder.

Ich hab sofort einen Checkdisk machen lassen und seither gehts wieder. Jetzt verschiebe ich erst mal die noch auf C befindlichen Daten auf einen anderen Rechner. Das dauert noch etwa 5 Stunden. Morgen werde ich wieder eine Plattenprüfung vornehmen und dann wieder Partitionieren und den nächsten Versuch starten, C zugunsten von D zu verkleinern.

Aber mich würde interessieren:

1) kann man im laufenden Betrieb unter Windows 7 und auch unter Vista eine Festplattenprüfung vornehmen? Ich hatte mein Notebook zur Reparatur bei Medion und ich hab es zurückbekommen mit der Meldung, dass ein Festplattenfehler der Grund für den Ausstieg war. Jetzt treten die selben Symptome wieder auf. ich habe den Verdacht, dass ich keine neue Platte bekommen habe sondern die nur neu formatiert wurde.

2) wie kann ich einen RAM Test machen? 

Danke für das Hilfsangebot.

Gruß Maria 

Hat dir diese Antwort geholfen?

www.memtest.org

Da bekommt man ein pogramm zum prüfen der RAM bausteine,test dauert aber etliche stunden.

« mein Laptop W7 /64bit kann keine MIDIsignale empfangenWindwos Absturz seit neuem Betriebssystem »