Win XP: Retten exe

Kann meine Retten exe. nicht finden.Möchte den Auslieferungs zustand wieder haben.

Antworten zu dieser Frage:

Moin, was hast du denn für einen Rechner? Von Aldi, Lidl, DELL oder so? Du müßtest eigentlich so eine Recovery CD beim Kauf bekommen haben, diese CD wird in der Regel eingelegt und dann den Rechner starten. Den Rest findet der Rechner dann "von" alleine.

Wenn ich Retten exe drücke kommt:keine Festplatten vorhanden HDCOPY wird beendet.

wird beim starten des Rechners denn eine Festplatte angezeigt oder bekommst du eine Fehlermeldung?

was für ein Betriebssystem willst du wieder herstellen. Ist die CD von dem Hardwarehersteller?

Hat dir diese Antwort geholfen?

na ja und hast du nicht die CD wo die Datei auch drauf ist?

hi,

hier ein paar Anmerkungen:

1. Die "retten.exe" befindet sich standardmäßig auf der E: Partition.
2. Man kann die "retten.exe" mit allen anderen PCs der gleichen Baureihe benutzen.2
3. Wenn neue Hardware eingebaut wurde, so kann man diese nach Ausführung der "retten.exe" installieren oder ausgebaute Hardware deinstallieren.
4. Man kann sich die "retten.exe" auch von einem anderen Besitzer eines gleichen PCs holen (hierzu liegt mir eine Email von Medion vor, die dies bestätigt).
5. Die "retten.exe" besteht i.d.R. aus mehreren Teilen, die jeweils auf eine CD passen.
6. Die c: Partition muß die ursprüngliche Größe haben (kann man sonst bei anderen Nutzern erfragen).
7. Die e: Partition muß mit FAT32 formatiert sein.
8. Die "retten.exe" muß sich im dafür vorgesehenen Standardverzeichnis befinden.

Bei Fragen schickt mir ne Email.

Gruß,
Karsten.

Meine Rettenerxe Datei wurde aus Versehen gelöscht.
Ohne diese kann man den Auslieferungszustend nicht mehr herstellen.
Medion hat mir geraten das XP neu aufzusetzen.
Das hab ich getan, jetzt läuft er wieder fehlerfrei.
Ist besser. Die Treiberdateien sind entweder auf D oder E

Moin, was hast du denn für einen Rechner? Von Aldi, Lidl, DELL oder so? Du müßtest eigentlich so eine Recovery CD beim Kauf bekommen haben, diese CD wird in der Regel eingelegt und dann den Rechner starten. Den Rest findet der Rechner dann "von" alleine.

karstenka's Ausführungen sind alle korrekt, allerdings meinte er bei Punkt 5 natürlich DVD statt CD.

Die Retten.exe-Datei passt nämlich nicht auf eine CD, da sie allein bereits etwa 3,5 GB umfasst. Medion hat seinerzeit für diese Modellreihe noch keine DVDs für die Applikations-/Support-/Startup-Dateien benutzt sondern nur das CD-Format. Folglich ist Retten.exe auch auf keiner der Support-Medien zu finden, die die diesen PCs bei Originalauslieferung beilagen. Natürlich gibt es Abhilfe, falls man die Recover-Partition (E) auf der sich die Original-Backup-Images/Retten-Dateien oder eine der benötigten Dateien befunden haben gelöscht hat. Außer der Möglichkeit den PC zum Beispiel an Medions Service-Center einzuschicken und für 30,00 EUR (plus entsprechende Versandkosten) in den Auslieferungszustand blastern zu lassen, gibt es eine Reihe von günstigeren und wohl auch sinnvolleren Möglichkeiten den PC in den Auslieferungszustand zurückzuversetzen bzw. in einen entsprechenden aktuallisierten neuesten Stand. Wer sich die Dateien von einem baugleichen Modell durch Bekannte oder Dritte zugänglich machen kann ist klar im Vorteil.

Allerdings sei anzumerken, daß zwischenzeitlich durchgeführte Hardware-Upgrades (z.B. Austausch des Modems durch eine PCI-ISDN-Karte [Modem/TV-Tuner]/seinerzeit kostenlose Medion-Upgrade Tauschaktion) vor dem Rückspielen des Images wieder rückgängig machen werden sollten, denn sonst kann die Systemwiederherstellung mit HDCopy laut Medion ungeahnte Resultate zur Folge haben (wird auch der TechSupport von Medion bestätigen können). Zudem ist diese Version von HDCopy nicht inder Lage die Originalgrößen der Partitionen zu verändern. Bei dem blastern durch den OEM wird übrigens die gesamte Festplatte wiederhergestellt und nicht nur "C". Man selbst kann dann später mit den wieder vorhandenen Retten-Dateien die Partition C durch Rückspielen des Images individuell wieder herstellen ohne D und E zu löschen aber eben auch nur in der Originalgröße. Neuere externe Programme wie TrueImage von Acronis oder andere können das allerdings und nach erfolgtem Update von Windows XP und allen Anwendungen (ggf. persönliche Einstellungen, DFÜ, usw., außerdem empfehlenswert vorher Datenträgerbereinigung/Laufwerksprüfung/Defragmentierung durchzuführen) im Anschluß an die Systemwiederherstellung  sollte man unbedingt ein Image von der sauberen Boot-Partition mit einem dieser aktuellen Programme erstellen. Mit dem kann man dann jederzeit im Nu die C und anderen Partitionen (soweit ein Image erstellt wurde) wieder herstellen und das Ganze fehlerfrei und auch bei späteren Hardwareveränderungen usw. usw.  Die eigene Systemwiederherstellungsfunktion von Windows über Wiederherstellungspunkte hat sein Grenzen und ersetzt in keinster Weise die Notwendigkeit die Image-Erstellung der Boot-Partition. Wenn das so wäre, würden es dieses Forum-Thema wohl kaum geben.


Des Weiteren habe ich in mehreren Foren über Schwierigkeiten beim nachträglichen Einbau eines Diskettenlaufwerks in den hier betroffenen PC-Modellen gelesen. In gewissen Situationen möchten Mancher der Einfachheit halber schon noch darauf zurückgreifen können.

Ich habe das mit einem Medion Titanium MD 8000 XL selber mal getestet und es läuft nun auch einwandfrei. Allerdings mussten einige teils völlig unlogische Manöver durchgeführt werden um das FDD zum laufen zu bringen . Soll nicht heißen, daß der Einbau bei dem Einen oder Anderen nicht sofort funktionieren kann. Jeder PC scheint doch manchmal ein eigenes Innenleben zu haben.

Bei dem mir zur Verfügung stehenden MD 8000 Xl mussten allerdings schon viele unterschiedliche Verbindungsvarianten probiert und andere Tricks angewandt werden, um zum Ergebnis zu kommen. Diejenigen, die es interessiert, können mir eine kurze E-Mail senden.

Jete

« Letzte Änderung: 01.02.09, 09:01:34 von nico »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Gibt es wohl nicht auf jedem Medion ?
   

« Letzte Änderung: 01.02.09, 12:23:26 von HCK »

« Win XP: stromsparendes systemWin XP: windows macht selbstständig neustart »