Zugriffsrechte für eingebundene Festplatte ändern

Hallo,

habe eine 2. Festplatte unter Linux eingebunden, kann aber momentan nicht viel damit anfangen da sie mal wieder "root" gehört. Nun habe ich ein großes dickes Linuxbuch gewälzt und auch schon Meister Google gefragt und immer wieder die gleiche Bescherung:

Also mich in der Konsole als root angemeldet, und dann folgendes eingetippt:

linux-8okt:/home/jenny # chmod a+rwx Festplatte2 [ENTER]
linux-8okt:/home/jenny #

Es tut sich nichts. Was mache ich denn verkehrt?

Viele Grüße
Christoph

Antworten zu dieser Frage:

Hallo,

welches Dateisystem hat die Platte?

Hallo,

die Festplatte gehört immer Root. Du musst, wie bei Windows auch, Verzeichnisse anlegen. Auf diese kannst Du die Rechte ändern, so dass jeder drauf zugreifen darf oder auch nur bestimmte Benutzer. Wenn Du ein dickes "Zauberbuch" hast, lese dir die Artikel über Datei -und Verzeichnisrechte durch und versuche sie umzusetzen.

Grafisch geht das recht simpel. Du startest den Konqueror mit Adminrechten. Geht so: ALT+F2 in die Zeile kdesu konqueror eingeben und anwenden klicken. Rootpasswort eingeben. Persönliher Ordner->Dann navigierst Du mit den Pfeilen oben in der Menüleiste auf deine neue Platte, drückst Di rechte Maustaste, wählst neu erstellen Ordner, gibst dem Kind einen sinnvollen Namen und klickst ok.
Dann Rechtsklick auf das neue Verzeichnis-Berechtigungen und die Zugriffsrechte durch anklicken der entsprechenden Funktionen festlegen.

Fertig

Have Fun

Hallo,

wenn ich die Berechtigungen setzen will und diese mit OK bestätige setzt er sie automatisch wieder in den Ausgangszustand zurück, d.h. wenn ich dann nochmals bei Berechtigungen gucke ist alles wieder so wie am Anfang. Schwierig - hab aber alles so gemacht wie Dr.SuSE geschrieben hat.

Viele Grüße
Christoph

Hallo,

vllt. beantwortest du die Frage, dann lässt es sich auch helfen!

Sorry,

FAT32, will die Festplatte ja unter WinXP und Linux nutzen, da ich 2 Betriebssysteme auf dem Rechner habe.

Viele Grüße
Christoph

Hallo,

Wenn diese Angaben gleich gekommmen wären, hastest du jetzt schon zugriff!

Wird diese Platte/Partition automatisch gemount?

Hallo,

Ich hab schon Zugriff auf die Platte, ich kann nur nix drauf speichen, weil sich die Berechtigungen nicht ändern lassen.

Die Platte habe ich im Yast unter "Partitonieren" gemountet. Das Verzeichnis dazu habe ich mir selber gewählt/erstellt.

Viele Grüße
Christoph

Hallo,

 

Zitat
Ich hab schon Zugriff auf die Platte, ich kann nur nix drauf speichen, weil sich die Berechtigungen nicht ändern lassen.

 ;D;D;D

Hast du schon einen Eintrag in der fstab? - Zu deiner FAT-Partition?

Hallo,

da Du mit Dem Partitionierungstool aus yast die Platte iengerichtet hast gibt es auch einen Eintrag dazu in der Steuerdatei /etc/fstab.

Die musst Du editieren, z.B. mit kwrite

Dazu drückst Du ALT+F2 und tippst kdesu kwrite ein, klickst ausführen und dann noch das Rootpasswort eingeben.

Nun im Verzeichnis /etc die Datei fstab öffnen.

(Für ausführliche Infos: man mount" hilft dir weiter)

Du kannst die Zugriffsrechte über die mount-Optionen in /etc/fstab steuern.
Fall 1, alle Rechte für jeden (vorsicht, Sicherheitsloch!):
Option "umask=000" anhängen
Fall 2, alle Rechte für jeden (vorsicht, Sicherheitsloch!), aber nach Verzeichnissen/Dateien getrennt:
Option "dmask=000,fmask=111" hinzufügen
Fall 3, einem spez. User alle Rechte geben:
Option "uid=<deine-user-id>"
Fall 4, einer spez. Gruppe die Rechte erteilen:
Option "gid=<ID-der-Gruppe>"

fstab-Eintrag (eine Zeile!) z.B.:
/dev/hda5 /media/hda5 vfat noexec,uid=1000,fmask=111,dmask=000,quiet,shortname=mixed 0 0

oder

/dev/hda2  /windows/D vfat rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0000,utf8=true

wobei /dev/hdxxx oder auch sdxxx der Devicename der Platte ist und /media/hda5 bzw. /windows/D der Mountpunkt ist den Du gewählt hast.

Musst natürlich Deine Gegebenheiten nehmen.

Have Fun   

ähhhhm, ja. Also bei Yast - Partitionieren bin ich auf fstab-Optionen gegangen und habe den "Nur-Lese-Mounten-Modus" rausgenommen. Allerdings das gleiche Spiel wie schon unten beschrieben.

Hallo,

ändere den Eintrag in der fstab etwa so ab!

dev/hdaX /verzeichnis vfat user,rw,umask=000 0 0

ist so bei Kleinwindows und yast ::)

nimmt man euch yast weg seit ihr erschossen! ;D

Hab das gerade so gemacht wie Dr.SuSE vorgeschlagen hat --- er schluckt es einfach net.
Werde es jetzt noch mal so machen wie du sagst. Aber ich glaub das läuft aufs selbe hinaus. Habe die Platte unter Windows formatiert (FAT32), das sollte doch aber net das Problem sein. Wenns net klappt werde ich die Platte nochmals unter Linux neu formatieren und einrichten.

Hallo,

der schluckt das schon. Nur hat Kersten und auch ich dir was wichtiges unterschlagen. Damit die Änderung wirksam wird musst Du die Platte mittels umount /dev/hdxxx aushängen und mit mount /dev/hdxxx wieder einhängen. Den Rechner neu starten, ala windows, funktioniert natürlich auch.

Have Fun

Hallo,

kannst auch den umgekehrten Weg gehen. Du formatierst die Platte unter Linux im ext2 Dateisystem und installierst unter Windows diesen Treiber hier:

http://www.fs-driver.org

Viele Wege führen zum Ziel.....

Have Fun


« Suse: Netgear WG511 v2 unter Suse Linux 10.0 installierenSmart Package Manager »