PC resettet ständig...

Hallo zusammen,

ich habe ein riesen Problem mit meinem Rechner.
Folgendes: Ich habe die vorhandene IDE-Festplatte rausgeworfen, und meine kleinste SATA-Platte als Standardlaufwerk konfiguriert. Diese habe ich formatiert und WinXP neu installiert.

So, nun habe ich gesamt 3 SATA-Platten drin.

Mein Problem ist ganz simpel: Der PC stürzt ganz unkontrolliert und vorhersehend „einfach so“ ab und bootet neu. Es kommt keinerlei Fehlermeldung, kein Bluescreen, nichts. Er piepst, als wenn man ihn einfach per Knopfdruck resetet und läuft wieder neu an. Auch dann erscheint keinerlei Fehlermeldung.

Hab es ohne die neueste Festplatte probiert (da die eben neu dazu kam). Dann hab ich die letzten 2 neuen Arbeitsspeicher mal raus, weil Anfangs die Meldung „DRAM timing is too tightly“ kam. Ich hab die Speicher raus, nun kommt die Meldung nicht mehr, das Problem bleibt aber bestehen. Dann habe ich auch schon Geräte vom Netz genommen, weil ich dachte, vielleicht hat das Netzteil einen Überlastungsschutz, so dass es sich automatisch abschaltet. Half aber auch nichts. Zudem sind die neuen RAMS von Geil, also auch gute Markenprodukte.

Nun hab ich in der Systemsteuerung die Option „automatischer Neustart“ deaktiviert, und nun erhalte ich auch einen Bluescreen, der da sagt: PFN_LIST_CORRUPT. STOP 0X0000004E (0X00000099, 0X00000B92, 0x00000007, 0x00000000). Dieser Fehler würde auf Probleme mit dem Arbeitsspeicher hindeuten, ich aber habe die neuen RAMS ja garnicht drin, und mit den alten lief das System vorher immer wie ein Uhrwerk!

Es zeigt sich auch noch das Problem, dass zb. runtergeladene Files in schätzungsweise 90% der Fälle CORRUPT sind! Meist bekomm ich beim Entpacken CRC-Fehler, beim Abspielen geht meistens garnichts oder wenn es was zum installieren ist dann wird’s meistens wegen Lesefehler abgebrochen. Daher der Verdacht, es könnte an einer der Festplatten liegen. Am Download liegts zu 100% nicht, da ich auf meinem anderen PC die exakt selben Files ohne Probleme downloaden, entpacken, installieren, brennen kann.

Fakt ist, ich weiß hier garnicht mehr weiter. Da ich mich nun schon die letzten 2 Wochen damit beschäftigen musste, habe ich das System schon 2mal neu installiert (mit kompletter Formatierung, etc…), auch immer wieder sämtliche Treiber neu installiert (egal ob mitgelieferte oder aktuelle von den Herstellerseiten). Das Problem bleibt bestehen.

Ich hoffe ihr könnt mir - mal wieder ;) - weiterhelfen..

danke schon mal für alle eure antworten!!!
 :'( :'( :'(
 

Antworten zu dieser Frage:

so, habe nun meine alten RAMS mal mit memtest getestet. eins vorweg: mit meinen alten rams erscheint im bios keinerlei fehlermeldung, mit den neuen, die GEIL, kommt der fehler "DRAM timing is too tightly", egal ob ich die einzeln oder zusammen mit den andren nutze.

auf jeden fall zeigte mir memtest bei meinen alten rams 4096 fehler an!!! (ca. 1500 bei test 5, der rest bei test 8). was bedeutet dies?

hab die riegel jetzt mal raus und nur die GEIL rein. test läuft: bis jetzt 0% fehler (50% fortschritt, test 6). ich nutz den rechner jetzt mal so.

aber meine frage: können rams mit der zeit kaputt gehen?!?! wie geht das, wie kann man das verhindern?!?

mal sehen ob er nun stabiler läuft... ich setz ihn gleich mal so richtig unter druck ;)

ALLES kann irgendwann einmal kaputtgehen , man kann es verzögern , aber NICHT verhindern .
 


« Graka treiber suche Mein System - Lohnt Grafikartenkauf noch? »