Was ist pagefile.sys?

    Was ist die Datei pagefile.sys?
Hallo, habe mal eine Frage: auf der System-Partition C habe ich
eine fast 400 MB grosse Datei namens pagefile.sys ?

Kann mir jemand sagen, wofür diese Pagefile.sys da ist und was das für überhaupt eine Datei ist? Ist das Pagefile wichtig und wofür wird sie benötigt? Oder kann ich die Datei einfach löschen, ich brauche nämlich dringend Platz auf der Festplatte!



Weiterlesen: Pagefile.sys: Was ist das?

Anleitung: Pagefile.sys: Dateigröße verkleinern




      
« Letzte Änderung: 12.05.12, 08:51:33 von nico »

Antworten zu dieser Frage:

pagefile.sys = Auslagerungsdatei des virtuellen Speichers
Die Grösse kannst Du ändern über
Rechtsklick auf Arbeitplatz > Eigenschaften > Erweitert > Systemleistung > Einstellungen > Erweitert > Virtueller Arbeitsspeicher

Als Grösse der Auslagerungsdatei nimmst Du deinen Speicher plus 11 MB !  

« Letzte Änderung: 17.03.11, 16:29:33 von nico »

Hallo Clarissa

die Datei pagefile.sys ist die Auslagerungsdatei des Virtuellen Speichers bei Windows.

Du kannst die Größe ändern indem Du folgendes machst:

Rechtsklick auf Arbeitplatz ==> Eigenschaften ==> Erweitert ==> Systemleistung Einstellungen ==> Erweitert ==> Virtueller Arbeitsspeicher Ändere die Größe des Virtuellen Arbeitsspeichers, Deinen Vorstellungen entsprechend.

Darf allerdings nicht zu klein sein.

Normal ist ca. die hälfte Deines Hauptspeichers (RAM)

Gruß

Daddy

Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten.Habe wieder etwas dazu
gelernt!Ciao!

 ??? Also wie nun?
hckroll schreibt: Optimale Größe der Auslagerungsdatei = Größe (Arbeits?)speichers + 11 MB (Was ist übrigens, wenn man zB Grafikkarte schared onboard hat? Gilt dann die reduzierte Größe des Arbeitsspeichers?
Big-Daddy schreibt: Optimale Größe der Auslagerungsdatei = ca. Hälfte des Arbeitsspeichers (RAM).
???

Grüße
Holgi

Hat dir diese Antwort geholfen?

Probiers einfach aus. Den Speicher der virtuellen Grafikkarte musst du normal mitberechnen - ist ja auch RAM. Problem ist, wenn du mal was speicherhungriges aufrufst, kanns zu Abstürzen kommen. Wenn du nicht auf die letzte Millisekunde Geschwindikeit angewiesen ist, lasse es wie es ist. Dann verwaltet Windows selbst die Auslagerungsdateigröße und passt sie ggf. auch an bei Bedarf.

OK, wenn die Performance durch die windowsinterne Verwaltung nicht zu sehr in die Knie geht, dann lass ich's lieber, wie's ist ;-)
Danke

Der Vorteil einer Festlegung ist , dass ein grosser Bereich "rundgeschrieben" wird . Jede Erweiterung durch MS legt einen neue "Teildatei" an, zwischen den Einzelteilen wird dann auf der Platte hin und hergeschrieben . Ideal wäre, die ALD auf zweite Platte festzulegen.
Faustregel = doppelter RAM wenn Ram unter 512 , sonst 1024

Ich habe 768 MB RAM. Weil meine Programme nie soviel brauchen, habe ich die Auslagerungsdatei auf 0 gesetzt.
Da brauche ich keine merkwürdigen Formeln dazu.
Wozu soll ich aus dem RAM auslagern lassen, wenn der doch ausreicht?! Das dauert doch höchstens länger...

Gruß
Micha.

Windows legt Standardmäßig das 1,5 fache des RAMs an.Die Datei zu vergrössern ist ok verkleinern nicht empfehlenswert.
Die Grundidee ist dabei, das dies der schnellstmögloiche Weg ist Daten auszulagern (der Ort ist dem Betriebsystem von vornherein bekannt und der Speicher an einem Stück zur Verfügung ;D. Wen man nun hingeht und die Auslagerungsdatei löscht, mit stolzen 768MB RAM(lol), lagert Windows bei vollem Arbeitsspeicher trotzdem aus. Und zwar verteilt auf die gesammte Patition, was natürlich noch langsamer ist als die Auslagerungsdatei!!! 8)
Wenn man mal nachdenckt sollte einem doch auffallen das erst ausgelagert wird  wenn der RAM voll ist und bei aktuellen SPeicherpreisen sollte man mit den paar MB kein Problem haben ;)

Hallo Leute. Also ich habe 2GB Ram. Dementsprechend groß ist auch meine Auslagerungsdatei. Brauch ich bei so einem RAM überhaupt eine Auslagerungsdatei??

Hat dir diese Antwort geholfen?

Normal nicht. Aber es kommt eben immer auf den Einzelfall an. Wenn du keine aufwändigen Programme nutzt wie Videobarbeitung die sehr viel Speicher frisst, dann nicht. Wird mehr Speicher angefordert als dein System (frei) hat, kommts zu Abstürzen.

Hallöchen!

Also meine Auslagerungsdatei ist stolze 1,5gb groß (ja, hab 1gb ram, die Rechnung geht auf) und da ich hier grad gelesen habe, dass man die Datei auch auf eine andere Festplatte tun kann, wollte ich mal kurz nachfragen: Ist es denn wirklich empfehlenswert die Datei bei mir auf eine externe 300gb Festplatte zu tun?

Achja, die Datei verkleinern wäre nicht praktisch, arbeite viel mit Photoshop und 3D Programmen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Die Auslagerung der "pagefile.sys" wurde in "Zockerkreisen" vor einiger Zeit hochgelobt und als Wundereinstellung angepriesen.
(Überhaupt kommen derlei "SuperWunderTuning- Einstellungen seltsamerweise sehr oft aus diesem Lager)
Eine Auslagerung der Pagefile in eine andere Partition oder gar in eine andere Festplatte hat in nicht einem einzigen Fall meßbare Verbesserungen gebracht. Von "gefühlten" verbesserungen rede ich nicht, für Mythologie fühle ich mich inkompetent.
Indessen brachte die empfohlene Auslagerung in seltenen Fällen heftige Probleme mit sich - nämlich, wenn ein Image zurückgespielt werden mußte und in dieser Zeit eine oder mehrere Veränderungen am Betriebssystem vorgenommen wurden. Dann konnte plötzlich der User nicht mehr angemeldet werden.
Ich habe mich mit diesem Problem mal einigermaßen intensiv befaßt un meine Erkenntnisse hier niedergelegt:
Auslagerungsdatei
Vielleicht hilft Dir das beim Verstehen dieser Mechanismen.
Jürgen

Ups, ich sehe grad - hab das ja schon mal hier verlinkt. Naja, lesen muß man schon.



edit by Computerhilfen.de: Habe den Link geändert, damit die PDF-Datei weiterhin erreichbar ist.

« Letzte Änderung: 04.05.08, 14:00:36 von Computerhilfen »

@Jürgen:
DANKE ! DANKE !DANKE ! DANKE !DANKE ! DANKE !DANKE ! DANKE !DANKE ! DANKE !DANKE ! DANKE !DANKE ! DANKE !DANKE ! DANKE !
Endlich mal jemand der mit klaren Fakten dieses leidige Thema klarstellt !!! Schlimmer als die Geschichte mit der Spinne in der Yukapalme !!!

Nochmals Danke für die klaren Worte und Fakten,
Kai
 


« Windows XP: Drahtlosadapter einschaltenWindows XP: Problem nach Neuinstallation »