Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Geht den Deutschen die Arbeit aus?

Ich habe heute abend eine Vortragsveranstaltung besucht und komme grade - noch ziemlich geladen davon - nach Haus.
Unter dem Thema "Geht den Deutschen die Arbeit aus?" war ein Vortrag von Dr. Ulrich Walwei, Vizedirektor Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) groß und provozierend plakatiert worden. Fundierte Aussagen entgegen den Politiker-Schlagworten wurden versprochen.

Dieses Institut www.iab.de ,312 Mitarbeiter, steuerzahlerfinanziert, macht Statistiken über den Arbeitsmarkt und berät die Politik in Arbeitsfragen.

Den Vortrag empfand ich als vollen Flop. Es wurden erst ein Haufen Zahlen präsentiert und daraus die "Rezepte" abgeleitet:
- Das Wirtschaftswachstum ankurbeln durch Hightech Produkte
- Den Arbeitsmarkt weiter "flexibilisieren" (auch wenn das keine Arbeitsplätze schafft).
- Große Anstrengungen in "die Bildung" investieren (auch wenn das keine Arbeitsplätze schafft).
- Lohnnebenkosten senken

Ansonsten nur ein bißchen ökonomisches Blabla, das man im ersten Semester Volkswirtschaft lernt (Ricardo, Theorie der komperativen Kosten...).

Irgendwie waren alle enttäuscht von den müden Rezepten des hochbezahlten Herrn, die man ja auch täglich in den Medien übergegossen bekommt und seiner lammfrommen "Etabliertheit".

In der allgemeinen Diskussion sagte ich ihm dies auch ins Gesicht. Und ich ging davon mit der Erkenntnis, wie wenig die da oben für uns tun können und werden.
Wenn wir weiter von so extrem unerleuchteten Leuten geführt werden, geht die Reise zu Verelendung eines größeren Teiles der Gesellschaft und Staatsbankrott.

Noch immer stimmt der 2500 Jahre alte Spruch von Sokrates:
"Weißt Du nicht, mit wie wenig Weisheit die Welt regiert wird?"

Bernd

« Letzte Änderung: 07.10.05, 10:32:28 von bernd-x »

Antworten zu Geht den Deutschen die Arbeit aus?:

maja, in high tech investieren? gerade das hat doch viele leute arbeitslos gemacht meiner meinung nach.

wenn ich nur schon in unserer firma sehe, daß eine CNC Drehmaschiene mit beweglichen werkzeugteilen die arbeit von vorher 3-4 leuten macht.

Sägen, vordrehen fräsen drehen.....

dazu brauchte man vorher 4 leute vor ein paar jahren...

oder doe ford werke hier bei uns in saarlouis.....tztz...nur noch roboter....

gerade das macht doch den arbeitsmarkt kaputt....

wenn eine firma 10 roboter hat, ist gerade mal ein oder zwei männer erforderlich, um diese maschienen einzustellen. vorher haben da 50 männer dran gearbeitet...

also ich finde, in der sache sollte man mal etwas langsam machen..

und es ist auch die geldgier die viele leute arbeitslos macht...die firmen wollen immer mehr und mehr und wollen aber nichts hergeben.

Verschiedene firmen leihern sich deutsche arbeiter, um ausländischen arbeitern (polen usw) einzuarbeiten bzw um einiges zu erklären.

Erst kürzlich war ich und ein paar kollegen in einer kleinen firma im ausland (firma gehört einem bekannten von meinem chef) um dort einigen arbeitern einen schnellkurs in sachen drehtechnik und frästechnik zu lernen (nur grad das notdürftigste)

Is doch alles kacka...ein witz ist das...

und die politik kannste .....oh jeh gib mir einer ein SSG  ::)  ;);D

alle in einen sack und dann drauf schlagen...man trifft immer den richtigen...mehr kann man da nicht sagen.

Heute
ist morgen
schon gestern...

das fing mit der Thin Lizzy an,ehemals Ford Modell aus den USA anfang 1900!!, was will man da noch aufhalten ??? ??? ???


Mehr unter:

http://www.wdr.de/themen/wirtschaft/wirtschaftsbranche/ford/100_jahre.jhtml

« Letzte Änderung: 08.10.05, 07:50:42 von zenit »

Es gibt sehr wohl Konzepte und Lösungen, aber sie verlangen alle Mut und tiefgreifende Änderungen. Zu all dem sind unsere Luxuspolitiker nicht fähig. Je später man wenigstens mit "Pilotprojekten" eine Umsteuerung versucht, desto heftiger und blutiger wird der unausweichliche Crash stattfinden.

Moin moin.
So wie ich das sehe gibt es nur einen wirklichen Grund warum unsere Politiker nichts gegen die Firmenpolitik in Deutschland unternehmen wird und sie grundsätzlich Ottonormalverbraucher in die Tasche fassen um die Haushaltslöcher zu stopfen. >> Sie sitzen alle nebenbei noch in irgendwelchen Vorstandsetagen <<
Würden sie also etwas unternehmen, was gegen die Firmenpolitik vieler großer Unternehmen in Deutschland gerichtet wäre, würde das bedeuten das auch sie selbst ihre Entscheidung sehr schnell an ihrem eigenen Geldbeutel merken würden. Und das geht nun wirklich nicht.

@ sprenz

Genau!!

Seit wann:
Kratzen sich die Krähen untereinander
die Augen aus >??? ??? ??? ;-)

doch. tun sie. wenns um Futter (Kohle, Moneten, Mäuse, Zaster,Pinke Pinke u.s.w.) geht. Aber auch nur dann.

Eine einfache Lösung für die hohe Arbeitslosigkeit gibt es nicht. Um dieses Problem zu lösen muß an vielen Stellen etwas verändert werden.. und bei einigen bin ich mir nicht sicher, ob es abänderbar ist...
Insgesamt ist es einfach nur erschreckend. Als ausgelernte Fachinformatikerin Systemintegration mit Super Zeugnissen, eigenem PKW & umzugsbereitschaft fast ein Jahr arbeitslos zu sein ist nurnoch frustrierend.. Selbstständigkeit kommt auch nicht in Frage, hier in der Nähe gibt es bereits 7 Systemhäuser, zu viel Konkurrenz...

Hallo,

Insgesamt ist es einfach nur erschreckend. Als ausgelernte Fachinformatikerin Systemintegration mit Super Zeugnissen, eigenem PKW & umzugsbereitschaft fast ein Jahr arbeitslos zu sein ist nurnoch frustrierend.. Selbstständigkeit kommt auch nicht in Frage, hier in der Nähe gibt es bereits 7 Systemhäuser, zu viel Konkurrenz...

Dazu kommen noch die Wald und Wiesenhändler(Aldi, Lidl etc) und die "gute" Freunde die das Geschäft "beleben" - zur Sau machen. >:(

"x Computerbild gelesen und schon sind es Computerspezialisten auch PC-Welt das gleiche, stand mal eine Überschrift

Zitat

In 5 (fünf) Minuten zum Computerspezialisten

Zitat Ende

 >:(


@concon

Warum hast du denn dafür 3 Jahre gebraucht???

[Ironie Start]

Vllt, doch nicht so gut

Hättest PC-Welt lesen sollen

[Ironie Ende]

Aber so geht es Tausenden von uns. - Leider

Und die Firmen haben zu wenig " Geld " dafür
erst wenn mal die Daten weg sind,
dann helfen auch die guten Kumpel,Freunde nicht. und dann wird um jeden cent geheukt, obwohl es mitunter um die Existenz dieser Firmen geht.

Selbst erlebt kein Geld für IP/EDV erst wo sein Server den Geist aufgegeben hat (ob genau ein Jahr zuvor darauf hingewiesen das es dringend nötig ist die Festplatten zu erneuern), hat er um jeden cent gefeilscht >:(

Und das andere leidige Thema ist Bildung in Deutschland, kein Geld traurig und erschreckend, und das trotz Pisa, aber was sol's Platz 26 na und waren ja noch 2 hinter uns ;)

Merde ;)

ich denke den deutschen geht di arbeit aus
aber was sollen wir machen .Teils sind wir selber Schuld.....
Ich denke aber in 100~200 J. haben wir wieder Arbeit
den es gibt ja Jährlich weniger Kinder

irgendwann kriegen wir wieder Arbeit !!!!
solange noch aushalten (und wenn jmd. Arbeit kriegt dann die 20~30 Jährigen)
[eigentlich kann ich das nicht beurteilen (bin erst 14J. lese aber viel
übern arbeitsmarkt :-)    ]


« MS SyncToy11000x Achimche Hilfe »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!