Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

8GB Standard?


Antworten zu 8GB Standard?:

Ich glaubs noch nicht wirklich. Ich komme mit meinem Speicher wirklich gut hin und habe noch ein bisschen Luft nach oben. Doch wer braucht 8GB, der nicht wirklich mit und an seinem PC arbeitet? Für Word, Outlook und IE reicht 1 GB völlig aus. Für Spiele braucht man nicht mehr als 4. Win7 wird weniger ressourcenhungrig als Vista. Was sollte also die User dazu bringen 8GB zu verbauen? Ich weiß es nicht.

Gute Frage  ???
Ich bräuchte nie im Leben 8 GB  ::)

Man weiss ja nie, was noch kommt, da haben sich auch schon Andere verspekuliert:

Zitat
  die grössten Irrtümer

C. H. Duell, Beauftragter des US-Patentamts, 1899:
 "Alles, das erfunden werden kann, ist erfunden worden."

Bill Gates, 1981:
"640 Kilobyte sind genug für jeden."
Das hat Bill Gates gesagt, und zwar vor 23 Jahren. Und sich im Jahr 1995 noch einmal vergaloppiert, als er in seinem Buch „The road ahead“ computerisierte Küchen vorhersagte, aber das Internet nicht erwähnte.

Ken Olson, Präsident der Digital Equipment Corp., 1977:
"Es gibt keinen Grund, warum irgendjemand einen Computer in seinem Haus wollen würde."

Thomas Watson, Vorsitzender von IBM, 1943:
"Ich denke, es gibt weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer."

Die Zeitschrift Populäre Mechanik 1949:
"Computer der Zukunft werden nicht mehr als 1.5 Tonnen wiegen."

Der Herausgeber einer Geschäftsbuch-Reihe, 1957:
"Ich kann Ihnen versichern, dass Datenverarbeitung ein Tick ist, welcher dieses Jahr nicht überleben wird."
Wobei das mit den 640 KB eine ihm gern in den Mund gelegte Aussage war, nur hat er sie so nie gesagt. Wäre aber damals möglich gewesen

http://de.wikiquote.org/wiki/Bill_Gates

Also ich lehne mich mal aus den Fenster und sage;
Ich brauche in den nächsten 5 Jahren keine 8GB. Nichtmal 6.

 

Zitat
lso ich lehne mich mal aus den Fenster und sage;
Ich brauche in den nächsten 5 Jahren keine 8GB. Nichtmal 6.
Ich würd sagen, dass lassen wir einfach mal so stehen und warten ab :)
VOR 5 Jahren haben 128MB Ram soviel gekostet wie jetzt 8 GB :)

"Nie" zu sagen, würde ich mir nie erdreisten ;)

Ich denke, nach oben gibt es keine Grenzen. Wenn in 10-20 Jahren die Quantenphysik Einzug in die PCs hält, Daten per Licht in kleinsten Glasbausteinen gespeichert werden (was übrigens heute schon machbar ist), die Datenübertragung fast ohne Verluste in Lichtgeschw. erfolgt, dann wird die Größe der PCs auch weiter schrupfen und wir werden dann darüber lachen und uns fragen, wie wir damals mit einem lumpigen Quad-oder Octacore überhaupt zurecht kamen und wieso wir mit 64GB RAM nicht mal annähernd an unsere Grenzen gestoßen sind.

Wenn man das so betrachtet, steigert sich die Leistung auch nahezu exponentiell. Wo heute 6GB RAM drin sind, werden es in 5 Jahren vllt. 128 oder 256 sein.

Genau seh ich das auch O-Two.
Ihr habt bestimmt auch von dem "Superrechner" in Jülich gehört?

http://www.wdr.de/themen/computer/2/jugene/090526.jhtml?rubrikenstyle=computer

Ach mein Gott. Was ist das denn? Ein Witz? Die 2,2 Megawatt erstrampel ich doch auf 10km mit'm Fahrrad.

Für's Inet wäre das Ding wahrscheinlich halbwegs brauchbar aber ob man damit auch schon Crysis spielen kann  ;D

Wow, heftige Prognose. Da will wohl jemand den Trendsetter spielen und den Absatz ankurbeln ;)

Übertrieben ist das natürlich, aber im Gegenzug zu vielen bisherigen Kommentaren würde ich mich über ein Desktop-System freuen, welches 8GB oder mehr verwalten kann. Am Arbeitsplatz-PC laufen bei mir zu Testzwecken oft mehrere virtuelle Maschinen gleichzeitig. Da sind 2 GB ein Ding der Unmöglichkeit, 4GB (die nicht unterstützt werden vom 32-Bit-Windows) eigentlich auch noch zuwenig.

Aber auch "nur" mit ein paar speicherhungrigen Anwendungen gleichzeitig offen sollte man aktuelle Grenzen schon knacken können. Die 32-Bit-Grenze blockt aus meiner Sicht etwas die Entwicklung, es ist höchste Zeit für 64 Bit!

greez 8)
JoSsiF

Du sagst es.

[...] Da sind 2 GB ein Ding der Unmöglichkeit, 4GB (die nicht unterstützt werden vom 32-Bit-Windows) eigentlich auch noch zuwenig.[...]
Nicht nur das. Da ist auch der PC mit 2 Kernen schneller überfordert, als einem lieb ist. 4 sind in dem Falle das Minimum.
Vor wenigen Tagen hatte ich wieder so ein Problem. Photoshop. 100 HighRes pics zur Bearbeitung geöffnet. Knapp 5GB Auslastung. Und dabei ist PS CS3 ausschließlich auf 32bit ausgelegt. Die Bilder haben dann nochmals 2-3GB auf meine Festplatten ausgelagert.
In solchen Fällen bin ich echt froh, mehr als 6GB zu haben. Zumal der Speicherbedarf bei ner 64bit Version von PS + virtuellem System schnell auf 8GB steigt.

Es gibt schon einige Anwendungen, die 8GB auslasten können.

Aber die gehen vom Mainstream-Markt aus.

Es gibt schon einige Anwendungen, die 8GB auslasten können.

Aber die gehen vom Mainstream-Markt aus.
PS CS4 zum Beispiel.
Das hat aber ein absolut grottiges und vollgepfropftes UI und neue Sinnlosfunktionen, die kein Mensch braucht. Adobe hatte mit PS CS3 schon längst den Sprung auf 64bit verschlafen. Sehr schade, wie ich finde. Ich hoffe, CS5, wenn es das in der Form geben sollte, wird aufgeräumter als CS4.

« Sun eröffnet neuen Online-Shop für Java-ProdukteErste ATI HD4730 drausen.. ATI ver***** »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!