Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

SSD hält durch

Guden

Bin nicht sicher ob's eher zu Offtopic passt aber.

Samsung SSD 830 128GB hält jetzt schon eine halbe Ewigkeit durch.

Laut CDI
88715 GB Host-Schreibvorgänge

Verschleißregulierung auf 76 (hex 0356)

Screenshot angehängt (hoffentlich)

Die Platte wurde immer zu etwa 80% voll geschrieben als Zwischenspeicher für Roh-Footage von Videos, bis diese auf eine anderen Platte gerendert wurden. Also immer 1-2 Dateien mit insgesamt 80-90GB. Dateien wurden immer recht zeitnah (rendern dauert 1-2h) gelöscht.

Die Platte wurde fürderhin täglich auch mehrfach 'gefüllt', wodurch Auslesefehler definitiv auszuschließen sind. Platte lief mehr als 1 Jahr in diesem Tortur-Modus.

Die "Messung" wurde vor mehreren Monaten vorgenommen, die Platte kurz danach 'archiviert', lief aber noch einige Zeit unter den selben Bedingungen weiter.

Somit ist eher mit 15% Aufschlag auf die angegeben Werte Betrieb und Schreibvorgänge zu rechnen.

Viel Spaß beim abnerden und 'beat my score' :)


Antworten zu SSD hält durch:

Danke für den Tipp ... brauche bald eine für meinen E1318T.
Der ist mir original einfach zu lahMarschig !

Aufgepasst.

Neuere Platten nutzen ja oft genug den TLC Speicher.

Meine Platte nutzte noch MLC Speicher. MLC Chips bzw. die 'Verbindungsbrücken' sind angeblich 2-3x länger 'haltbar' als TLC Chips.

Nutze im Moment eine 850'er 250GB Variante.

Samsung verwendet den Begriff 3D NAND bzw. V-NAND, was nichts anderes als TLC ist, aber angeblich haltbarer als normales TLC.

Wie sich das ganze auch vehalten mag, ich blicke da selbst nicht ganz durch, und man muss aufpassen vor allem wenn man viel Schreib-Vorgänge hat.

Mal sehen.

Samsung SSD 850 Evo 250GB
Aktuell auf
1870 GB Schreibvorgänge
225 Stunden
Verschleiß (hex) 09

Selbes Fabrikat als Hauptplatte sagt:
1670 GB
1661 Stunden
Verschleiß (Hex) 06

Und noch eines: die Platten werden heiß WIE SAU. 45°C Anzeige und beim anpacken auch unangenehm. Aber keine beweglichen Teile und solange nix schmilzt, egal und weiter 'gib ihm'.

160 Tage seit dem letzten Post.
Aktuelle System-Platte ist eine Samsung 850'er mit 500GB

Aktuell geschriebene Daten etwa 1400GB

Alle Werte laut Crystaldisk in Ordnung. Keine Fehlerhaften Sektoren detektiert, keine Schreibfehler, kein einziger Lesefehler. Verschleißanzeige 04 Hex oder so. Was auch immer genau die Ziffern bedeuten, alles unter 64 oder FF (100 bzw 255) muss gut sein, rein theoretisch gesehen. Muss mal einen Screen hochladen wenn ich nicht mehr am Schlepptopp sitze :=)

Trotzdem, vor etwa 2 Wochen, kam beim schreiben einer Datei der Fehler "Datei konnte nicht erstellt werden" und "... Dateisystem fehlerhaft [...] CHKDSK ausführen".

Die Datei war eine AHK (Autohotkey) Datei, die ich zur EXE konvertierte, als die Meldung kam. Sofortiges nochmal-versuchen endete mit Erfolg und ohne Fehler.

2 Durchläufe von CHKDSK mit allen Häckchen gesetzt resultierte in:
Keine Dateisystemfehler
Keine kaputten Sektoren

Crystaldiskinfo meldet nach wie vor obiges Ergebnis - was an sich verwunderlich ist, wurde doch anscheinend ein kaputter Sektor oder was auch immer gemeldet.

Seit 2 Wochen keine Fehlermeldung mehr, nix. Ein weiterer CHKDSK wieder das gleiche/selbe Ergebnis. Nix.

Meine Theorie:
+Programm (Autohotkey) hat den Fehler verursacht
+Controller-Fehler beim Erstellen der Datei VERURSACHT durch AHK
+Tatsächlicher Verschleiß einer Zelle
+Richtiger Controller-Fehler
+Controller-Glitch verursacht durch TRIM-Fehler

Insbesondere letzteres ist interessant.
TRIM nennt sich ja der Garbage also Müll-Sammler, der beim löschen einer Datei, die geschriebenen Sektoren wieder löscht und somit beschreibbar macht.

Durch einen einfachen Test (trimcheck) kann man testen, ob TRIM überhaupt an ist (wenn aus ist dieses SEHR SCHLECHT!). Nun habe ich bemerkt, dass Samsung-Platten einen "semi-TRIM" zu haben scheinen:
Gelöschte Daten sind 1:1 noch auf der Platte zugewiesen, nur halt nicht mehr lesbar vorhanden. Wie bei einer HDD eben auch. Nur bei einer HDD werden die Daten überschrieben, wenn nötig, und sind erst DANN verloren.

Bei den SSD wird durch Trimcheck eine Datenfolge geschrieben und dann gelöscht. Im Log wird dann ersichtlich, ob die Daten weg sind (Log datei ist leer bzw. im Hexeditor sind nur Null-Bytes zu sehen).

Bei Samsung-Platten (allen von mir getesten zumindest), ist ein "halb bzw. semi-TRIM) aktiv: die Daten sind solange noch lesbar, also nicht "WEG-GETRIMMT", bis zum Neustart. ERST nach dem Neustart sind die geschriebenen Daten weg.

Im Hexedito äußert sich das so fern, dass vor dem Neustart die Datei zb. 08 ff ef 67 e6 ... usw. liest, und nach dem Neustart die Datei als 00 00 00 00 ... zurück kommt.

Ich VERMUTE!, vermute, dass dieses auch einen Fehler verursachen KÖNNTE, weil ich an dem Tag, etwa 60-80 GB löschen und schreiben musste (Steam hat beim Spiel-Herunterladen gesponnen), alles einzelne bzw. mehrere größere Dateien.
Es KÖNNTE! durchaus sein, dass dieses den Controller der SSD irgendwie verwirrt hat, weil die Daten ja noch auf der SSD vorhanden sind, und dann doch wieder nicht, und überhaupt.

Ich bin nunmal kein Techniker und Fachwissenschaftler usw., daher alles nur Spekulatius. Aber es könnte sein, dass sich unter bestimmten Umständen, eine SSD "verschlucken" KÖNNTE.

Angenommen, dass der Fehler NICHT durch das Programm "Autohotkey" verursacht wurde. Was auch wahrscheinlich ist, da das Konvertierungs-Programm öfters Zicken macht.

Es bleibt nach wie vor spannend, aber bisher misse ich die fehlenden HDD-typischen Summ-und-Sirr und Lesekopf-Rattereien, trotz gedämmtem Gehäuse und entschwingter Platte, NICHT - es fühlt sich einfach toll an, dass die SSD auch noch wenig Strom fressen und dazu eben keinen einzigen Mucks machen.

Beim durchstöbern habe ich diesen Thread gefunden :)

Hatte 5 Jahre lang eine Verbatim 64GB SSD in einem Server einer Firma verbaut.
(genutzt als Warenwirtschaft und Mailserver) in einem Raid und wurde naja... praktisch "im Server vergessen" weil alles immer lief.

Die SSD habe ich vor einigen Wochen ausgetauscht, weil der Speicherplatz knapp geworden ist.
Unschlagbare 115TB Lifetime Writes sagt mir HD Sentinel.

Die SSD hat noch den alten Sandforce Controller glaube ich und war damals verdammt teuer :)

An Sich sagt mir HD Sentinel, dass der Zustand gut ist.
Selber habe ich keine Probleme feststellen können, jedoch ist die alte SSD doch recht langsam im Vergleich zu neuen...


« LED Lampen Fehlfunktion? IP herausfinden und orten »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!