Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Wieviele Partitionen sind sinnvoll

So dalla

Eure Meinung ist gefragt!
Jeder hat ja so seine eigene Meinung wieviele Partitionen gut sind für einen/seinen Rechner.
Man kann viel darüber lesen, kommt aber zu keinem wirklichen Ergebnis. Die Plattengrösse ist sicherlich genauso entscheidend wie der sicherheits Aspekt.

Also los gehts! Bin mal gespannt :)

Meine Konfig:
2*40 GB Raid 0
C:Windows 10GB
D: Daten (Eigene Dateien) 20GB
E: Musik 40GB (Viel Lossless)
F: Incoming Rest GB

120 GB Extern als Backup-Platte.

Give

« Letzte ├änderung: 29.06.06, 11:45:45 von give »

Antworten zu Wieviele Partitionen sind sinnvoll:

Gutes Thema! ich hab ne 120er auf 2Partitionen geteilt. Einmal System und einmal wichtige Daten - dazu externe 200er Platte mit Sicherungskopien und älteren Systemen etc. und die MP3 hab ich auch ausgelagert  auf einer eigenen externen ;)

hab gar keine platte aufgeteilt...is mir zu doof :-*
könnte immo auch gar nicht sagen wieviel platz die zwei dinger haben... :-[():-)

Ich habe die Sache mit den Partitionen erst richtig verstanden, als mein System schon 2 Jahre stand.
Neuinstallieren wollte ich nicht, also habe ich mir eine externe Platte gekauft und dort meine Eigenen Dateien abgelegt
Nun war meine interne Festplatte um einiges leichter, deswegen konnte ich dann ein Image von dieser machen und habs auf die externe abgelegt.

Wenn ich mein System neuinstllieren müsste, würde ich C System, E Dateien und D programme machen.

@Flori:
Die eigenen Dateien auf einer externen Platte ablegen ist weniger sinnvoll. Wenn es sich um Datenhandelt, mit denen du ständig arbeitest, dann ist das von der Performance her keine gute Lösung.
Eine Extra-Partition für die Programme zu machen halte ich auch für überflüssig. Sämtliche Software muss ja eh neu installiert werden, wenn das System neu drübergezogen wird. Da macht es Sinn, Betriebssystem und Programme in einer Partition (C:) zu speichern.

Die nächste Partition ist optimalerweise der Hauptdatenspeicher.

Oftmals empfiehlt es sich, noch eine FAT32-Partition hinten ranzuhängen, weil Programme wie Bootmagic sich nicht auf NTFS installieren lassen. Auch kommt das ganz gut als gemeinsamer Platz für Windows und Linux, da Linux auf NTFS nur read-only zugreifen kann, FAT32 jedoch auch beschreiben kann.

greez 8)
JoSsiF

Mir sind meine Datein egal alles was ich wirklick benötige habe ich auf meiner externen unter gebracht.

Hi
Also ich hab zwei Festplatten ein 120GB und eine 80GB

Meine Konfig ist:
10GB für Windows
10GB für Programme
60GB für Games
und 110GB für Sontiges

Der REst Speicher ist drauf gegangen wegen dfen partitionen


mfg
NerdiE

Mir sind meine Datein egal

Das is doch mal 'ne Ansage ;D

Hallo,

mein PC hat'ne 40GB Platte und dort ist die Partition C: mit 40GB

meine Daten und die meiner Family liegen auf einen Server
5x 80GB + 1x 80GB extern

@Jossif ???
Sämtliche Software muss ja eh neu installiert werden, wenn das System neu drübergezogen wird. ???
Nicht mit einem IMAGE von C = reines System !!! Dann nur später installierte !!!

Das is doch mal 'ne Ansage ;D

Ja, ... die Musik und so habe ihc ja gesichert, wie HCK schon sagte die Software muss man ja sowieso neu installieren.
Nicht mit einem IMAGE von C = reines System !!! Dann nur später installierte !!!

Was macht das hinsichtlich der Partitionierung für einen Unterschied?  ???

Gerade dann ist es doch sinnvoll, die Programme _nicht_ auf einer anderen Partition zu haben. Oder ist 2 Images einspielen etwa sinnvoll?

Also ich hab meine 200er in 120 und 80 eingeteilt,
auf C: hab ich Windows, alle Progs und alle spiele und auf D: hab ich Filme, Mukke, Bilder  und alles wichtige.

Das hat den Vorteil das ich im Falle eines Virus/Betriebsystemfehlers etc pp einfach C: löschen und dort  windows draufmachen kann.

Am besten ist natürlich ne 40 gig intern für das betriebssytem und ne 200 gig extern für alle Daten. die kann man dann einfach im falle eines fehlers abziehen und die daten sind sicher..

Schonmal Videobearbeitung mit einer externen Platte gemacht? ;)
Für Musik etc. mag das alles gehen mit den externen Platten. Wenn es aber um große Mengen an Nutzerdaten geht, dann ist ein Festeinbau auf jeden Fall vorzuziehen :)

greez 8)
JoSsiF

Ich meinte auch nur das rüberziehen zur sicherheit. Kann man ja auf der festen Festplatte  ;D zwischenspeichern...


« von Pitti entdeckt : 8 GB-Platten-USB-Stick Tolles Plug-In f├╝r Winamp 5.5 : Winamp Essentials »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

Datenbank
Eine Datenbank (DBS), im englischen database, ist eine strukturierte Datensammlung und fungiert wie ein "digitales Archiv". Datenbanken dienen der effizienten Aufbewahrun...

Datenkompression
Siehe komprimieren. ...