Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Geniales und Fragwürdiges !!!

Der Jammer mit der Menschheit ist,
dass die Klugen feige,
die Tapferen dumm und
die Fähigen ungeduldig sind.

Das Ideal wäre der
tapfere Kluge
mit der nötigen Geduld.

(Truman Capote)

-------------------------------------------------

Die Wahrheit ist selten so oder so,
meist ist sie so und so.

(Geraldine Chaplin)

-------------------------------------------------

Immer wenn etwas aus deinem Leben verschwindet,
ist das nur ein Zeichen dafür,
daß etwas Besseres unterwegs ist.

(Arthur Lassen)

--------------------------------------------

Noch niemals hat mich auf der Straße jemand aufgefordert, für Kernwaffen Geld zu spenden. Aber unzählige Male haben mich Menschen mit Sammelbüchsen um eine Spende für Arme, Kranke, Alte und Kinder gebeten.

Offenbar deshalb, weil die Regierungen für Waffen stets genug Geld zur Verfügung haben.

(Peter Ustinow)

-------------------------------------------------------

Man lernt sich drei Wochen lang kennen,
liebt sich drei Monate,
streitet sich drei Jahre,
duldet sich dreißig Jahre lang -
und die Kinder fangen wieder von vorne an.


(Hippolyte Taine)



Zum letzten Spruch würde mich mal die Meinung der leidenden Partner im fortgeschrittenen Alter hier  interessieren - als Rat, was ich mal machen soll wenns in der Liebe so echt funzt!!!???!!! ;)


Antworten zu Geniales und Fragwürdiges !!!:

Tja, ich weiß nicht, ob ich in deinem Sinne bereits im "fortgeschrittenen Alter" bin, aber funktioniert es nicht, weil dir die/der Richtige überhaupt nicht über´n Weg läuft (noch nicht mal Ansatzweise?), oder hakt es nach einigen Tagen/Wochen/Monaten wenn du oder sie/er feststellst, man funkt doch nicht auf einer Wellenlänge?

Ich persönlich mache die Erfahrung, daß es schwieriger wird sich auf andere einzulassen, Vertrauen zu haben und außer nur den Augenblick zu genießen, auch an einer Beziehung zu "arbeiten"...

Sehr schwieriges Thema.

Ob es hierher passt?
Ich hab mir mal vor längerer zeit, damals aus gegebenem Anlaß, etwas notiert:

Beschuldigungen...
Eine Beschuldigung ist stärker, als eine Rechtfertigung, da sie zielgerichtet ist, da sie nur die notwendigen Fakten auswählt und die übrigen ignoriert, da sie die ausgewählten Fakten zu einem Band von Ursache und Folge verknüpft.

Deshalb ist der, der zuerst beschuldigt –egal, was oder wen- immer im Vorteil gegenüber dem, der sich verteidigen muß.

Du das hebt in den Augen des Beschuldigers das Überlegenheitsgefühl, das Gefühl, der Bessere zu sein.
Manche brauchen das – für manche ist dies die Lebensgrundlage schlechthin – besser zu sein, überlegen zu sein.
Zumindest in den eigenen Augen.

(Aus einem Buch)

Sich von einem ungerechten Verdacht reinigen zu wollen, ist entweder überflüssig oder vergeblich.

(Maria von Eber-Eschenbach)

Jürgen

Zum letzten Spruch würde mich mal die Meinung der leidenden Partner im fortgeschrittenen Alter hier  interessieren - als Rat, was ich mal machen soll wenns in der Liebe so echt funzt!!!???!!! ;)

Fehlt da evtl. ein "nicht"?
Weil, wenn es in der Liebe so echt funzt, dann is doch alles supi.  :)
Ich glaub aber auch, wenn es ständig nur Probleme gibt,
man nie so richtig auf einen Nenner kommt, dann isses auch nicht das Richtige.
Man spürt´s sicher, wenn es die oder der Richtige ist, davon geh ich schon stark aus.

Hatte da mal was (mehr oder weniger hilfreiches, Ansichtssache) gelesen...
Wenn man sich fragt, ob man seine Partnerin, bzw. seinen Partner, wirklich liebt,
dann ist das schon ein Zeichen, eine Antwort (denn, warum fragt man sich sowas, warum grübelt man darüber),
wenn man seine Partnerin/seinen Partner liebt, ehrlich und von ganzem Herzen, dann fragt man sich sowas nicht....
Ich denke das ist auch so.

Wenn die "Verliebtheit" erst in Liebe übergeht , und danach Vertrauen und Zuneigung bleibt ... das nenne ich GLÜCK .  [love]
Aber wer hat schon richtig Glück in diesem Leben ...  :o::)

Immer wenn etwas aus deinem Leben verschwindet,
ist das nur ein Zeichen dafür,
daß etwas Besseres unterwegs ist.

(Arthur Lassen)

Ob das tatsächlich so ist?
Hm, glaub eher nicht so, gut, kommt sicher auch drauf an in welcher Hinsicht, also wie, wo, was.  :-\
Wenn ein geliebter Mensch, ein geliebtes Wesen von einem geht (also aus dem eigenen Leben verschwindet)...
glaub ich nicht das da "etwas Besseres unterwegs ist".
Evtl. tritt jemand neues bei einem ins Leben, das mag sein, aber das als "etwas Besseres" zu bezeichnen
fänd/find ich irgendwie nicht so passend.

*mit Herr´n Arthur Lassen nicht wirklich einer Meinung bin*

...na gut, vielleicht wenn es um etwas Materielles geht, dann kann das schon so sein.
Wenn die "Verliebtheit" erst in Liebe übergeht , und danach Vertrauen und Zuneigung bleibt ... das nenne ich GLÜCK .  [love]

Ja, da stimm ich dir zu, würde ich dann auch GLÜCK nennen.  ;D:-*

 

Zitat
Wenn die "Verliebtheit" erst in Liebe übergeht , und danach Vertrauen und Zuneigung bleibt ... das nenne ich GLÜCK .

Ja, das ist mit Sicherheit Glück...aber es spricht ja auch nichts dagegen, das dann auch Liebe noch übrig bleibt...ist aber natürlich der 100%ige, optimale Idealfall - geb ich zu...
Fehlt da evtl. ein "nicht"?

Nein, ein NICHT fehlt nicht, weil man mir gesagt hat, wenn man verliebt ist setzt der Verstand aus und alles ist nur noch Gefühl und deshalb wollte ich wissen, ob es tatsächlich so ist, damit ich mich vorher warnen kann!!! ;)

« Bürokratie in ReinkulturGeschäftsbriefe per E-Mail: Vorsicht, Abmahnfalle »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!