Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

nichtraucher

prima ihr habt es geschafft. geh in meine stammpinte, will mir eine anzünden, wo ist der ascher. ne thomas hier wird nicht mehr geraucht. klasse wie hoch ist mein zettel. na musste mir was leihen um ihn zu begleichen und bin gegangen. die sehen mich nicht wieder..
prohibition hat auch nicht gefunzt.
wenn es so weiter geht mach ich nen raucherclub auf. mit karte und mitgliedsbeitrag. denkt mal drüber nach. wird ne goldgrube
zünd mir jetzt eine an. bin eigentlich tolerant, aber wer mir an den karren.....
recht herzlichen dank


Antworten zu nichtraucher:

naja ich sag mal in diskotheken usw...da macht mir das nix...da geh ich auch freiwillig raus zum abkühlen und rauchen....
aber in der dorfkneipe lass ich mir das sicher nicht verbieten...wär ja noch schöner...

ps: raucherclubs gibbet schon ;D

Nicht verbieten geht ja nicht. Es wird ja Gesetz. Leider außer in 2 BL die auch Raucherkneipen zulassen wollen - ausgeschildert. Ich finds OK, wenn die EU nicht drauf gedrängt hätte würde unsere Regierung sicher dem Druck der Tabaklobby nicht nachgegeben haben. Aber so, mal was positives aus der EU. Gestern TV-Bericht gesehen von einem, der schon länger auf nur normale Leute (keine Raucher) umgestellt hat. Reaktionen sind durchweg positiv. Jetzt kommen ganz andere Besucher die das begrüßen. Wer dann denn unbedingt seiner Sucht frönen muss kann es draußen tun wo er keinen belästigt. Das Ganze vorher als nicht Tolerant einzustufen war schon eine Unverschämtheit. Schließlich kann sich kein Mennsch der Belästigung durch den Rauch entziehen wenn er erstmal in der Luft hängt. Insofern richtige Entscheidung.  Man muss ja auch mal über den Tellerrand gucken und an die Angestellten denken, nicht nur an sich selbst. Die waren über Jahrzehnte den Giftcoctail schutzlos ausgeliefert.

evtl denk ich falsch, aber mir wird doch etwas aufdoktriniert. gebe dir ja recht. bin auch so tolerant nicht zu rauchen, wenn es unerwünscht ist.
nur mein bier und meine zichte sind mein.
hab es schonmal gefragt: warum gibt es so wenig nichtraucher gastronomie. ;) es kann bei der gegenwehr ja nicht an den rauchern liegen.
die tresenbedienung, die ich kenn rauchen alle. es wird ja auch keiner gezwungen in der gastro zu arbeiten. ist das intolerant?

« Letzte Änderung: 25.02.07, 08:59:58 von zzz »
Also: Man hätte natürlich auch abgetrennte Räume für Raucher anbieten können. Das ist allerdings für eine Dorfkneipe nicht zu schaffen. Aber so hätte jeder seine Luft atmen können.

Die Angestellten haben ja leider keine Wahl, jeder muss sehen wo er Arbeit bekommt. Selbst auf Kosten der Gesundheit.

Meiner Meinung nach gibt es so wenig "Nicht"Rauchergaststätten weil das noch keiner gewagt hat. Wenn es jetzt gesetzlich ist, dass grundsätzlich nicht geraucht werden darf, per Ausnahme aber auch zur Raucherkneipe deklariert werden darf ist das Prinzip praktisch umgedreht. In ein paar Jahren fragt man sich wahrscheinlich wie das nur sein konnte früher.
evtl denk ich falsch, aber mir wird doch etwas aufdoktriniert.

Naja, vorher habenn Rauchern den Nichtrauchern den Rauch "aufdoktriniert". Denn selbst beim besten Willen, der bleibt halt nicht nur in der Raucherecke. Und ich mag mein Steak gegrillt, nicht geräuchert. :)

Sie es dochmal positiv: Du sparst richtig Geld: Du kannst dein Hemd nochmal nach kurzem Lüften einen 2. Abend anziehen und kommst nicht abends um 3 nach Hause und riechst wie eine Tabakfabrik - Wenn du halt nicht selber rauchst :)

Die Angestellten haben ja leider keine Wahl, jeder muss sehen wo er Arbeit bekommt. Selbst auf Kosten der Gesundheit.

Genau. Bestes Beispiel bei uns mitten in der Innenstadt ein kleines Cafe, wo ich mittags schon mal 'nen Cappu trinke. Wieder im Büro merkte ich dann meist, dass ich nach 'ner Räucherbude roch  :P

Der Inhaber hat seit letzten Sommer generelles Rauchverbot ausgesprochen. Er ist selbst Raucher !!
Hat, da das Cafe am Abend dann trotz Belüftung ect. verraucht war, eine gute Kraft verloren.
Es blieben einige Gäste aus...es sind aber neue hinzugekommen, so dass er KEINE Umsatzeinbußen hat!  :)
Draußen darf natürlich weiter geraucht werden  ;)

Und ins Büro komm ich jetzt auch wieder "neutral" zurück  ;)

Geli  8)
Naja, vorher habenn Rauchern den Nichtrauchern den Rauch "aufdoktriniert". Denn selbst beim besten Willen, der bleibt halt nicht nur in der Raucherecke. Und ich mag mein Steak gegrillt, nicht geräuchert. :)

Sie es dochmal positiv: Du sparst richtig Geld: Du kannst dein Hemd nochmal nach kurzem Lüften einen 2. Abend anziehen und kommst nicht abends um 3 nach Hause und riechst wie eine Tabakfabrik - Wenn du halt nicht selber rauchst :)
bekleidung wird immer nur einmal getragen und dann gewaschen.
morgens um drei? da geh ich erst los ;):D;D
irgendwie glaub ich, das wir alle recht haben. werd mich wohl anpassen müssen.

hi friends

• wie auch immer die Regelungen & Lösungen in Zukunft aussehen werden,

es darf angemerkt werden

- der Trend geht zum Nichtraucherlokal
- d.heisst, es werden extra Raucherlokale "geboren" werden

- dzt. "dürfen" die Raucher (noch) ins Freie zum Qualmen gehen
- ich kann mich nicht erinnern, dass früher zu einem "indignierten" Nichtraucher jemand gesagt hätte
- "dann geh' mal raus wenn du frische Luft brauchst"

(Raucher, na typisch)

Du kannst dein Hemd nochmal nach kurzem Lüften einen 2. Abend anziehen und kommst nicht abends um 3 nach Hause und riechst wie eine Tabakfabrik - Wenn du halt nicht selber rauchst :)

Nicht nur, dass es nicht reicht die Klamotten zu lüften...es ist doch so, dass man sich selbst eigentlich die Nacht zum "Lüften" hätt raushängen müssen. :o

Und dann am anderen Morgen das ewige "räuspernmüssen", da man das Gefühl hatte, selbst geraucht zu haben  :P



Geli  8)
hi friends

• wie auch immer die Regelungen & Lösungen in Zukunft aussehen werden,

es darf angemerkt werden

- der Trend geht zum Nichtraucherlokal
- d.heisst, es werden extra Raucherlokale "geboren" werden

- dzt. "dürfen" die Raucher (noch) ins Freie zum Qualmen gehen
- ich kann mich nicht erinnern, dass früher zu einem "indignierten" Nichtraucher jemand gesagt hätte
- "dann geh' mal raus wenn du frische Luft brauchst"

(Raucher, na typisch)
wenn der laden total verqualmt ist geh ich oft selbst raus. sag ich brauch mal fische luft und zünd mir eine an. paradox  ;D

Aaalso:

Ich find so ein verbot echt gut. Es sterben jährlich in Europa über 10000 Raucher. Und zwar nur Passivraucher. Wenn ich nach ner party Kopfschmerzen hab, liegt das nicht am Alkohol, sondern nur am Zigarettenqualm.

Hallo Leute,
dieses Thema kann zu sehr viel Streit führen und hat es auch schon seit nunmehr 40 Jahren.
Da hat nämlich die Hetzjagt und Antiraucherkampanie schon begonnen.
Immer wahren die Intoleranten Nichtraucher  die treibende Kraft.
Es gibt auf beiden Seiten intolerante die keine Rücksicht nehmen oder nicht nehmen wollen.
Ich zähle mich eher zu denen die Rücksicht nehmen ( bin Raucher ) und rauche z.B. aus Rücksicht auf meine Frau schon seit Jahren Sommer wie Winter außerhalb unserer Behausung.
Das verstehe ich unter Tolerants.
Was mir gegen den Strich geht, ist das elendliche gegeifere macher Nichtraucher die es einfach nicht lassen können  immer und überall ihre vermeindlichen Weisheiten anderen aufoktruieren zu wollen.
Gegenseitige Toleranz ist da wohl eher angebracht.
Ich habe z. B. noch nicht gewagt einem Nichtraucher zu sagen , wenn du saubere Luft atmen willst , dann geh doch nach draußen.
Ob die Luft allerdings draußen sauber ist wage ich zu bezweifel ( Feinstaub )
Ich finde es auch merkwürdig, daß auf Anhieb immer die Zahlen von Krebstoten mit den Raucher in Verbindung gebracht werden.
Meine Oma hat nicht geraucht und ist trotzdem an Krebs getorben.
Über die Alk-Kranken höre ich nichts, über die Drogensüchtigen höre ich nichts, über Leute die gefährliche Sportarten betreiben höre ich nichts u.s.w..

Also einen Apell an die Intoleranten und Toleranten,
denkt mal darüber nach wie  ** Netiquette! **ig diese Diskusion ist.
Um uns herum stirbt die Welt und es wird über so ein ** Netiquette! ** gelabert.
Es gibt wichtigeres zu tun.

Ein Toleranter Raucher.

prima, wenn alle nichtraucher so tolernt wären, wie viele raucher, gäbe es diese diskusion nicht.
mein opa ist stein alt geworden und hat geraucht. na er war auch im 1. und 2. weltkrieg. hat beim radfahren keinen helm getragen. und poppen ohne gummie. hihi
das zauberwort ist toleranz .

Gegenseitige Toleranz ist da wohl eher angebracht.
Ich habe z. B. noch nicht gewagt einem Nichtraucher zu sagen , wenn du saubere Luft atmen willst

Aber darum geht es doch: Der Nichtraucher sorgt ja nicht für die offensichtlich schlechtere Luft. Warum kann denn der, der die Luft beeinträchtigt, dies nicht dort tun, wo es keinen stört? Und da es nicht nur um Gestank, sondern auch die Gesundheit der Passivraucher geht, kann ich verstehen, wenn diese besorgt sind.

Zitat

Über die Alk-Kranken höre ich nichts, über die Drogensüchtigen höre ich nichts, über Leute die gefährliche Sportarten betreiben höre ich nichts u.s.w..

Der Unterschied: Sie gefährden ihr eigenes Leben. Passiv-Trinken (Mineralwasser?) ist schliesslich normalerweise nicht schädlich.

« Doug Funnydie macht »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!