Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Urteil: Heise haftet auch ohne Kenntnis für Forenbeiträge ! Computerhilfen auch?

http://www.heise.de/newsticker/meldung/66982   Das könnte genausogut auch Computerhilfen treffen , Haftung für die Posts (auch von Gästen) finde ich ziemlich bek n ackt !! Deutsche Rechtsprechung : Gehirn aus , Gesetzbuch auf !!

Antworten zu Urteil: Heise haftet auch ohne Kenntnis für Forenbeiträge ! Computerhilfen auch?:

Deutsche Rechtsprechung : Gehirn aus , Gesetzbuch auf !!
Haargenau.

Was man von einem .... wie Bernhard Syndikus halten soll braucht man wohl kaum noch erwähnen.

Als Info.
http://www.onlinekosten.de/news/artikel/15532

_________________________________________________
Vorsicht, wir wollen auch keinen Ärger,
Nope.
« Letzte Änderung: 05.12.05, 19:37:45 von Dr.Nope »

Ups, das is heftig...  :o

Das Urteil (Az. 324 O 721/05) dürfte gravierende Auswirkungen auf den Betrieb von Webforen und vergleichbaren Diensten haben.

"Sollte sich diese Rechtsprechung durchsetzen, führt das dazu, dass jeder Anbieter, der ungefiltert die Möglichkeit zu Kommentaren bietet, unmittelbar für Rechtsverstöße in den Beiträgen haftet und abgemahnt werden kann", kommentierte der Justiziar des Heise Zeitschriften Verlags, Joerg Heidrich. Davon seien nicht nur Foren, sondern auch alle anderen Web-Kommunikationsformen wie Blogs, Gästebücher oder sogar Chats betroffen.

Ach du grüne Neune.  :-\
Wat soll man dazu noch sagen ?

Also dürfte das heissen hier jetze keine Tipps mehr zu geben, wo man sich was downloaden kann, um einen Massendownload dort zu verhindern, wodurch dann der Server-Betrieb gestört wird, hm.

Oh je, und hier alle Beiträge dann überprüfen, das is ähm naja, ganz schön viel Arbeit.

Das Hamburger Landgericht hat eine einstweilige Verfügung bestätigt, nach der es heise online verboten ist, Forenbeiträge zu verbreiten, in denen dazu aufgerufen wird, durch den massenhaften Download eines Programms den Server-Betrieb eines Unternehmens zu stören. Der Heise Zeitschriften Verlag wird damit faktisch gezwungen, sämtliche Beiträge zu den Diskussionsforen im Vorhinein auf diesen Rechtsverstoß hin zu überprüfen.

Da bin ich aber froh , dass ich nicht alleine erschrocken bin ......
Es gibt auch ein Urteil , dass man für Seiten haftet , wenn man deren LINKS auf seiner Seite hat und für anklicken bezahlt wird !!! D.H. in diesem fall musst Du regelmässig die von dir verlinkten Seiten auf Ungesetzlichkeiten überprüfen ...... G E I L, WAS ??  :o  >:(

Na super HCK.  ;D
Die lassen sich aber auch echt immer wieder was Neues einfallen.  ::)

Also heisst es jetzt dann wohl keine Links mehr angeben, sondern lediglich den Hinweis auf eine Suchmaschine, und dann halt das Gesuchte dort eingeben, wie z. B. Datenwiederherstellungs-Programm...

Also ich weiss nich, aber da vergeht einem ja regelrecht der Helferdrang.

Hmmmmm.

Haargenau.

Was man von einem .... wie Bernhard Syndikus halten soll braucht man wohl kaum noch erwähnen.

Als Info.
http://www.onlinekosten.de/news/artikel/15532



rattle Du solltest mit Deinen Formulierungen vorsichtig sein, schau mal auf den Beitrag, dass war vom 16.09.04. Das Urteil jedoch von heute (05.12.05). Auch wenn Du vielleicht recht hast, aber man ist erst schuldig, wenn die Tat bewiesen ist oder??  ;D *dirsonstrechtgeben*
« Letzte Änderung: 05.12.05, 19:38:32 von Dr.Nope »

@ Höllenweib
Eventuell solltest du dich etwas besser über diese zwielichte Gestalt informieren.
Es spielt ausserdem keine Rolle von wann dieser Bericht war, es ändert ja nicht die Tatsachen. Und wenn ich sehe das dieser, ja ich schreibe es wieder, ...., wieder seine Finger im Spiel hat wird mir übel.   :P

_____________________________________________
Bitte hier keine Betitelungen im Forum.
Nope

« Letzte Änderung: 05.12.05, 19:39:33 von Dr.Nope »

Ich kann das zwar auch nicht nachvollziehen,. aber ich verstehe nicht, wieso das solche Diskussionen auslöst.

In Chats, Gästebüchern und auch Foren war der Eigentümer für diese Beiträge bisher sowieso immer haftbar zu machen, es sei denn, er hat sich ausdrücklich davon distanziert.

Sporadisch prüfen muss ein Anbieter ohenhin was sich so in seinen Foren tut. Das ist auch in öffentlichen Lokalen so, das ich nicht jeden hineinlassen kann, und wenn dann ungesetzliches dort gesprochen wird, sagen, ich habe davon nichts gewusst. Rechtlich sind Foren und Chats öffentliche Räume.

Links, Hinweise etc. zu illegalen Dingen, beispielsweise Tipps zum * bitte keine illegalen Tipps *en von Programmen, waren bisher auch schon immer verboten.

Hinweise zu Links allerdings, die öffentlich einen kostenlosen legalen Download ohne speziellen Zugang anboten, waren bisher immer erlaubt, und sind das auch immer noch.

Was soll dann die Diskussion? Wenn nun ein Server überlastet wird, weil Heise auf diesen Download hinweist, dann ist das doch nicht die Schuld von Heise. Wo viele Leute lesen und überdurchscnittlich vertrauen, wie das bei Heise nunmal der Fall ist, ist auch logisch, das dann die Downloadlinks überlastet werden können, wenn viele da drauf gehen.

Da kann man doch Heise keinen Strick draus drehen, bloß weil die hohe Userzahlen haben, oder es sich um einen begehrten Download handelt.

Da haben sich eher die Anbieter des Downloads etwas vorzuwerfen, wenn man sich verkalkuliert hat. Man muss eben heutzutage solche Sites wie Heise oder Andere in seine Überlegung mit einbeziehen. Da rächt sich eben, wenn jeder nur Seins macht. =)

Es kann ja sein, das Heise demnächst die Site im Ausland anmeldet. Ubrigens völlig legal.Dann hat sich der Mist. Wenn man das in Deutschland so will, bitteschön!

Ich schließe mich meinen Vorrednern an und sage dazu nur: Typisch deutsch!

Andererseits: In anderen Ländern, beispielsweise der USA, spinnen die noch mehr. Wir können froh sein, ein deutsches Rechtssystem zu haben.

Also eins muss ich aber schon sagen:
Wenn ich schon Links zu anderen Sites ausbringe, also diese Seiten empfehle, bin ich schon mit dafür verantwortlich zu machen, wenn ich damit auf illegale Dinge hinweise. Das ist schon richtig so. Das gilt in allen anderen Alltagsbereichen auch. Da müssen sich eben diejenigen, die seriös sind, etwas vertrauen, oder eine Prüforganisation schaffen, die z.B. regelmäßig alle in einem Verbund seriöser Anbieter angemeldete Sites checkt. Das geht alles. Auch im Internet bleibt eben die Zeit nicht stehen.

Und außerdem: Es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Erstmal muss da jemand klagen, nachweisen etc....So leicht wird schon keine Site wegen SOLCHER Dinge verklagt. Ich kenne das aus Chats. Was dort manchmal los ist, und gedroht wird, und was dann wirklich dabei rumkommt....Und selbst wenn: Es steht lange nicht fest, wie das Urteil bei sowas aussieht. Unsere Gerichte wissen schon, wie man etwas einzuordnen hat. Die sind ja nicht dumm.

Und diejenigen, die ungesetzliches tun wollen, tun das sowieso, egal was für Bestimmungen gelten. Gerade im Internet wissen wir das doch alle.

Dieser Stress ist halt normal wenn die gesetzliche Rechtslagen nicht geklärt sind, so wie für das Internet. Es gibt halt kaum Gesetze, die werden jetzt so langsam erst "geschrieben", da will halt jeder sein Senf dazu geben. Siehe Syndikus.

Hee rattle,

ich will niemanden zu Nahe treten - Du hast ja im Sinn recht, aber solche Äusserungen, wie Du sie pflegst, können für Dich ggf. auch Konsequenzen haben. Und sicher sind viele hier unter uns die Deine Meinung teilen.

Das ist ja im Prinzip nichts Neues. Auch darum habe ich einiges rausgenommen. Bitte haltet Euch mit solchen Äußerungen zurück, sonst bekommen wir Ärger. Und wir wollen doch gern weiter machen.

Nur nicht aufregen .... aber wachsam sein !!! Und öfter mal www.heise.de  lesen . Glaubt einem alten Herrn (63) : Dass ich mich mal über solch einen Sch... ärgern würde , hätte ich im Leben nicht gedacht . Nicht nur , dass ich auf Viren usw aufpassen muss , aber irgendwann werde ich noch verurteilt wegen Spam, wenn ich nicht merke , dass mein PC "sendet"  >:(
Oder ein Schadprogramm durchgeschleust hat ....Statt Spass am PC zu haben , werden wir wohl in Zukunft 1/3 unserer Zeit damit zubringen , Schäden zu beseitigen oder auf Gesetze zu achten , damit wir nicht in irgendeine  Falle tappen . Denkt nur an geschlossenen Verträge im I-Net : wenn die TCOM euch anschreibt um neue Software zu verkaufen , steht unten ein kleiner Satz : wenn das Angebot nicht binnen 14 Tagen abgelehnt wird , gilt es als erteilt !! Und das ist rechtens !!!
ALSO : AUGE sei wachsam , Hand halte still  :o;D::):-[:-*


« PC-Bücher für WindowsInfo für garantie bei Computern »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!