Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Musikindustrie und der Wert der CD - oder warum Raubkopierer mehr zahlen sollen

Mitte Dezember wurde eine Amerikanerin zur Zahlung von 22.500 US$ verklagt: Als Strafe für den nicht-lizenzierten Besitz von 30 Songs.

Sony BMG versucht dagegen gerade Kläger zu besänftigen: Wer von dem auf vielen Sony CDs ausgelieferten XPC-Kopierschutz, der sich heimlich auf dem Rechner installiert, mit Rootkit-Funktionen das gesamte Betriebssystem instabil und unsicher werden lässt und von diversen Viren bereits ausgenutzt wurde, darf sich entweder 3 komplette CDs von Sony herunterladen (Nein, sie werden nicht geschickt - Flatrate bevorzugt) oder erhält alternativ die Rootkit-geschützte CD ersetzt und dazu 7,50 US$.

Da die 30 nicht-lizensiert besessen CDs der Amerikanerin auch etwa 3 CDs entsprechen, stellt sich nun natürlich die Frage: Wieso ist Musik SO unterschiedlich viel wert (Und wer entschädigt betroffene User für das De-
Installieren der XPC-Softwar und das Neu-Aufsetzen des Windows-Systems?)

Hier sind besonders die User-Kommentare interessant dazu zu lesen:
http://derstandard.at/?url=/?id=2290261

« Reklame-Rüpel der Woche??Musik-Tipp: 80er "Elektronik-Jukebox" »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!