Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Win XP: Triple- oder Quadboot-System

Hallo,

ich habe das Forum durchforstet, aber kein über die Suche aufgefundener Beitrag passt exakt auf mein Fragen.
Sollte ich etwas übersehen haben, bin ich für einen Hinweis dankbar und bitte es mir vorsorglich nachzusehen.

Ich habe neben einer USB-HDD zwei interne Samsung SATA-HDD's mit jeweils 640 GB am Asus A7N8X-E Deluxe.
Beide HDD's sind striped und werden im Geräte Manager
von WinXP Prof. als SCSI erkannt... soweit ist es kein Problem.
Die erste HDD enthält auf C:\ WinXP Prof. SP3 und auf erweiterter Partition weitere logische Partitionen.

Meine Absicht:
Windows Vista Ultimate und ggf. Opensuse 11.0 installieren, also Tripleboot... Quadboot mit WinME oder
Win98SE wäre natürlich noch cooler  ;)

Wie ist es einzurichten, dass Windows Vista den eigenen Bootsektor nicht in den MBR der ersten HDD und seine
Bootdateien auf C:\ der ersten HDD, also auf die
XP-Partition schreibt?

Kann ich Vista später über NTLDR oder den Vista-Bootmanager gebootet werden? Das grundsätzliche Verfahren
des Editierens der Bootmanager ist bekannt.

Wo installiere ich am besten Opensuse, erste logische der ersten erweiterten Partition auf 2. HDD? Eigene
primäre Partition?
Nur mit Grub als Bootloader (für alle BS) oder
funktioniert auch die Variante, den Bootsektor in
eine Datei zu kopieren, auf C:\ zu hinterlegen und
auch über NTLDR mitzubooten?

Wie liefe das bei Quadboot mit einem weiteren Windows-BS,
etwa ME oder 98SE?

hat das schon jemand erfolgreich versucht?

Dank im voraus.



Antworten zu Win XP: Triple- oder Quadboot-System:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

..wenn du das alles im Zusammenhang mit Linux meinst?
Wir haben hier auch ein Linux Forum und ich denke das ist nicht schlecht, wobei ich selber damit aber nichts zu tun habe, wegen fehlendem Linux ;D
Poste dort mal deinen Threat. 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

ich weiß: Thema verfehlt !

Aber ich würde diese Vorhaben in VM's realisieren.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@AchimL
..warum Thema verfehlt? ;)8)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

weil es mit Boot überhaupt nichts mehr zu tun hat.

Aber ob es in VM's sinnvoll ist kommt darauf an warum er all die Betriebssysteme haben will.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

..wenn ich Linux höre, hört es bei mir auf...kenne es nicht persöhnlich...
wegen den Betriebssystemen, ja die wollen alle am besten auf einer Festplatte am schnellsten Rechner partitioniert
..ob sowas laufen kann oder nicht, wissen sie einfach nicht..
am besten noch win98 ???

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

mit Win 9x Betriebssystemen gibt es sowieso Probleme. Die kennen noch kein NTFS.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

..oder keinen integrierten Sound ;)
(extra Festplatte/Mainboard)
bei einem P4.

« Letzte Änderung: 25.04.09, 19:27:42 von copy »

Warum man das will?

Nun, jedes BS hat seine Vorzüge. XP ist das BS, in dem
man meiner Meinung nach alle Aufgaben noch immer am
besten erledigen kann.
Vista dagegen hat inzwischen aufgeholt und hat durchaus
seine Reize, insbesondere das Media-Center.
Linux ist mein Steckenpferd, ein BS, das in Bereichen
Entwicklung und Individualität unerreichbar ist. Aber das
ist nur meine persönliche Meinung, andere Auffassungen
sind ebenso legitim.
Dass ein Quadboot mit Win9x angestrebt wird, hängt
schlicht damit zusammen, dass ab und zu auch nostalgische
Gefühle bedient werden sollen (habe ja auch neben
aktueller Hardware ein gutes altes B-Laufwerk im
XP-Rechner in Betrieb ;) )

Habe über VM's bereits Windows 1.01, Win 3.11, MS_BOB,
Windows 95, 98SE und ME nebst SuSE 8.0 & 9.2
eingerichtet.
Zugegeben, vielleicht ein bisschen Spinnerei  ;)
Über VM's ist es aber nicht dasselbe leider.

Ein Tripleboot hatte ich bereits mit XP, Vista und
Opensuse 11.0. Leider aber eben mit dem Bootkonzept
über Grub, den Linux-Bootloader. Das Manko: Vista
schrieb seine Bootdateien auf C:\ der 1. HDD und damit
auf die XP-Partition.
Das war keine saubere Trennung und führte auch zu
unerwünschten Überschneidungen.
Das möchte ich künftig vermeiden.


« Windows XP: Internet Explorer-SkriptfehlerWin XP: Media Player Medienbibliothek ausdrucken »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Gerätetreiber
Anderes Wort für Treiber....

Bootmanager
Als Bootmanager bezeichnet man ein Programm, das man verwendet, wenn mehrere Betriebssysteme auf einem Computer installiert sind, z.B. Windows ME und Windows xp. Mit eine...

SCSI
Small Computer System Interface - ein Schnittstellen- und Bussystem Standard mit einer hohen Übertragungsrate. Siehe auch Schnittstelle...