Excel unter Windows 10 kostenlos: So geht’s!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Durchschnitt: 4,00 von 58 Stimme(n))
Loading...
Hat Dir dieser Tipp geholfen? 30 Leser haben sich bedankt! Danke sagen!

Excel kostenlos: Mit Windows 10 kann man auch seine Daten übersichtlich in einer Tabellenkalkulation sortieren und mit Formeln versehen: Das ist praktisch, um bestimmte Daten immer automatisch ausrechnen zu lassen oder Werte später in Diagrammen anzuzeigen. Die bekannteste Anwendung dafür ist Microsoft Excel, Teil des Office Pakets.

Nutzer von Windows 10 können statt dem sonst kostenpflichtigen Excel Programm auch „Excel Mobile“ nutzen: Das gibt es über den Windows Store kostenlos, bietet aber nur einige Funktionen des großen Office Paketes.

Auf Handy oder Tablet mit Windows 10 Mobile kann man mit Excel Mobile Tabellen nicht nur ansehen, sondern auch ändern – am PC braucht man zum Erstellen und Bearbeiten der Dateien aber ein „qualifizierendes Office 365-Abonnement“. Zum Herunterladen der Excel App für Windows 10 gelangt man über diese Microsoft Seite in den Windows Store. Wer seine Tabellen dann am Tablet bearbeitet, kann sie am PC kontrollieren.

Es gibt aber noch kostenlose Alternativen zu Excel.


Excel kostenlos: Excel Mobile

Wem die Funktionen der Excel Mobile App nicht ausreichen (die sich aber, trotz des Namens, auch problemlos auf einem PC oder Notebook installieren und nutzen lässt), kann später zum Microsoft Office Paket wechseln: Dies gibt es auch im Jahres-Abo für ca. 70 EUR. Neben der Tabellenkalkulation Excel sind dann auch Microsofts Text-Programm Word und die Präsentationssoftware Powerpoint dabei.

» Microsoft Office im Windows Store


 

Excel Alternative: Kostenlose Office-Programme

Wer nur gelegentlich Programme wie Word oder Excel nutzt, braucht nicht unbedingt Microsofts Office Paket: Kostenlose Büro-Software kommt in der Regel an die Funktionen von Microsofts-Programmen heran – wichtig ist hier vor allem, dass sich die mit Microsoft Office gespeicherten Dokumente auch öffnen und verarbeiten lassen – und sich die Daten später wieder in einem kompatiblen Format speichern lassen.

 
OpenOffice und LibreOffice

Eine Alternative zum kostenpflichtigen Excel ist das OpenOffice Paket: Hier gibt es die beiden Versionen LibreOffice und Apache OpenOffice. Beide basieren auf dem gleichen, ursprünglichen OpenOffice und sind beide kostenlos und ohne Anmeldung herunterladbar. Neben einem Textprogramm (Writer) gibt es auch ein Präsentationsprogramm (Impress) und die Tabellenkalkulation Calc, die Microsofts Excel durchaus gewachsen ist. OpenOffice und LibreOffice sind sich sehr ähnlich (zur Geschichte von StarOffice, OpenOffice und LibreOffice) – mit beiden Programmen hat man eine vollwertige, kostenlose Office-Lösung.

Die Oberfläche sieht etwas anders aus als bei den neueren Excel Versionen – viele Funktionen sind aber identisch oder ähnlich: Das Auflisten zahlreicher Daten und Zahlen oder das Berechnen von mehr oder weniger komplexen Summen und Funktionen geht auch mit dem kostenlosen OpenOffice sehr gut.

» Zum Download von OpenOffice


» Zum Download von LibreOffice

 
SoftMaker FreeOffice

Das SoftMaker FreeOffice ist die kostenlose Version des SoftMaker Office-Pakets und stammt aus Nürnberg. Wie OpenOffice und Microsoft Office enthält auch Softmaker FreeOffice eine Textverarbeitung (TextMaker), Tabellenkalkulation (PlanMaker), Präsentationssoftware (SoftMaker Presentations) und Datenbanksoftware (DataMaker). Das Programm steht für Windows, Linux und Android kostenlos zum Download zur Verfügung.

SoftMaker FreeOffice ist vor allem dann eine Alternative zu OpenOffice, wenn Dateien von Microsoft Word oder Excel nicht richtig importiert werden: Das Einlesen soll bei dem SoftMaker Office noch besser funktionieren – allerdings lassen sich die Daten nicht wieder zurück in ein Microsoft-Format speichern.

» Zum Download von SoftMaker FreeOffice




Das könnte Sie auch interessieren:



Excel unter Windows 10 kostenlos: So geht’s!
© Computerhilfen.de