Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Neue Sicherheitslücke bei Windows

Hallo alle zusammen,

wie die meisten schon wissen warnt Microsoft vor einem neuen, kritischen Sicherheitsproblem.

Mit diesem Sicherheitsloch soll es Hackern möglich sein, Programme zu installieren, Daten auszuspionieren, zu ändern oder zu löschen. >:(:-\

In der Vergangenheit haben wir ja vieles darüber erfahren das es verschiedene Sicherheitslücken gab und diese durch ein Download gesichert werden müssten. :-\

Aber ich habe mir so überlegt, kann das eigentlich wahr sein? Können wir Denen in Windows auch eigentlich 100 % glauben`? Weil wäre es denn nicht möglich das Microsoft mit ihren Downloads (angeblich gegen diese Lücke) uns nichtahnenden Usern vielleicht ausspioniert?Sozusagen eine Art Methode für SpyWare wo wir eigentlich denken dies sei zum Gute des PCs? OK es wäre sinnvoll Verbrechern auf die Schliche zu kommen.Da ich aber sowieso nichts schlimmes führe ist es mir zwar auch nicht so wichtig,aber wäre hier nicht  von Spionage ???  eine Rede`? Was meint ihr dazu?Kann sowas eigentlich möglich sein?

Gruß Turgay


Antworten zu Neue Sicherheitslücke bei Windows:

Da achten schon genug drauf, dass nicht zuviel spioniert wird. Aber wenn man sich nicht die aktuellen Patches lädt, dann hast du bald echte Spione drauf. Weil wenn erstmal eine Lücke bekannt geworden ist, gibts auch bald das passende würmchen dazu. Wer den Patch für den Blaster z.B. geladen hatte, bekam ih nicht. Der Rest war dann aber gefärdet und bekam ihn auch zum großen Teil.

Natürlich Spionieren die euch aus.
Für XP gabs doch extra haufenweise AntiSpy-Programme, aber die Software ist so schlecht gemacht, das man schnell auf die Idee kommt, dass die anstatt irgendwas produktives zu machen nur Spyware und Bonbon-design programmieren.
Dann haben die dafür soviel Zeit, das selbst die besten AntiSpy-Programme nicht alles löschen können. Windows ist nicht nur das wahrscheinlich längste Virus des Universums, sondern auch noch das einzige (sicherheits-)Loch das 2 GB wiegt.
Außerdem sind die Geschäftspraktiken dieses Konzerns so unlauter und geradezu brutal, dass ich Angst haben muss beim nächsten ChaosCommunicationCongress in Berlin-Mitte wie die armen Opfer des 11. September in die Luft gejagt zu werden, nur mit dem unterschied, dass dann feststeht, das es mal wieder Microsoft war.
Das schlimmste Übel von allen ist, das Microsoft uns ab Windows LongHorn nicht nur ausspionieren, sondern auch noch zu Mundtoten Sklaven ihrer Markt- und Weltbeherschenden Diktatur machen will. Daran ist dann aber nicht nur MS schuld, sondern die gesammte TCG (ehm. TCPA siehe http://www.notcpa.org)

Moses, der uns aus dieser Welt der Weltdiktatur führen kann heißt Open Source oder auch nur freeware. Speziell Linux.
Einen anderen Ausweg gibt es nicht mehr, und wer sich fragt ob das alles so seine richtigkeit bekommen kann, darf sich gerne Imagine von John Lennon anhören oder selber kurz Nachdenken.

Oder wollt ihr Lizenzen kaufen um eure eigene Software benutzen zu können?
Vollständig auf Modding verzichten?
Legale sicherheitskopieen abschreiben?
Oder euch vorschreiben lassen, was ihr am Computer schreiben dürft und was NICHT?
Kein P2P mehr?

Oder weiß jemand wie man den TPM-Chip auslötet?
Chip verlieh der TCPA den negativ Award "Bremse des Jahres", aber wenn erst einmal das Palladium (die Software die den TPM "steuert") da ist, darf Chip sowas sicher auch nicht mehr.

Nehmen wir uns Gandhi zum Vorbild und machen einen friedlichen protest gegen diese Weltdiktatoren:
Windows killen, Linux installieren!
Wenn ersteinmal das Monopol auf Absolutistische Herschafft Microsofts gebrochen ist, werden sich die Chefs dieser Hölle überlegen, ob sie wie in der Französischen Revolution virtuell geköpft werden wollen, oder lieber doch mal etwas für die entmündigte Spezies Mensch tun wollen!!!

Kämpft für eure Menschenrechte, aber friedlich!
Gandhi hat so ganz Indien von der Besatzungsmacht Englands befreit!

Uff. Na ja, eins ist aber auch klar. Gegen jede Kontrollmöglichkeit wächst ein Kraut. Man muss auch heute noch nicth unbedingt XP nutzen. Und auf Lohnhorn wechseln kann man auch später wenns dann entsprechende Umgehungsmöglcihkeiten für gibt. Intel dachte damals auch mit ihrer CPU-Identifizierung jemanden mit MS zusammen kontrollieren zu können und zack war ein Tool das das abzuschalten, bzw. dann auch im BIos abzuschaltetn. XP wird in Asien ohne jede Registriung angeboten usw. Fall Linux bis zum Erscheinungstermin annhähern so bedienerfreundlich ist wie Windows, könnte  es ja was werden. Aber auch die jetztigen Distris sind nur was für seeeehr Gedulgie.  Und Einbruchssicher ist Linux ohnehin auch nicht. Da die Masse aber Windows nutzt gehen da die Angriffe hin. Ich persönlich wär ja für DOS, das rockt.

Doch, durch den aneren aufbau ist Linux wesentlich sicherer und SuSE ist garantiert schonmal Benutzerfreuntlicher als Windows. Sogar schon in 8.2!
Bei meiner 7.3 Version stimm ich voll zu, aber die is lange her.
Das Tool. Ja! Das gibt es schon: Linux!
Ne, aber eins das Windows repariert wär auch nich schlecht, aber wer bekommt dafür schon eine Lizenz von MS? Die haben das schon alles bedacht. Sind ja nich blöd diese Bill Gates und co's!

Hi,
also soooo dramatisch seh ich das Ganze net. :-\ Wenn wer Antivirus hat, wenn wer eine Firewall hat, wenn wer sich an die Grundregeln hält und net unüberlegt Outlook-Anhänge öffnet, dem kann ja eigentlich nix passieren. :-\ Und wenn die Windows-Versionen so schlecht wären, wie es Witze darüber gibt, dann hätten nicht fast alle ein solches! 8)
Und noch viel gefährlicher als für uns Normi-Surfer ist es für Netzwerke in Firmen und so. :-\
Naja, ist eben meine Meinung!

Die Viren sind ja nich das schlimme, sondern die Microsoft-Diktatur!
Es gibt übrigens viele die so manches nicht so dramatisch sahen.
"Das WTC kann überhaupt nich einstürzen, das is vielzu stabil gebaut."!
Übertreiben sollte man das nich, aber ich hab wegen der TCG schonmal Linux installiert. Das war der ausschlaggeber.
Is aber trotzdem viel besser als Windows, obwohl es novh kein Palladium gibt.
Erste TPM-Motherboards gibs ja schon. (c't 26/03)

Habe seit zwei Wochen Geschenk-XP-Home mit SP1 drauf.Komm mir vor wie ein Tester,oder besser gesagt:Auto gekauft und so nach und nach kommen die Einzelteile,aber eines Tages kann ich auch damit fahren  >:(

Du Armer. So ging es mir auch mal, aber jetzt bin ich erlöst.  ;D

Habe seit zwei Wochen Geschenk-XP-Home mit SP1 drauf.Komm mir vor wie ein Tester,oder besser gesagt:Auto gekauft und so nach und nach kommen die Einzelteile,aber eines Tages kann ich auch damit fahren  >:(


lol...das ist aber bei Linux WESENTLICH schlimmer...

Zuguterletzt habe ich mir jetzt das von Microsoft runtergeladen um diese ernste Sicherheitslücke zu schließen.Ic hhoffe ich habe das richtige getan und schütze mich besser vor Hackern,Viren etc. oder habe mich halt zur Spionage von Microsoft zur Verfügung gestellt wie viele anderen.Wer weiss? Das kann man irgendwie niemals wissen was Microsoft so im Schilde hat und wir als User können halt nur hoffen das alles richtig läuft.Dieses Unternehmen scheint mir irgendwie so geheimhandelnd zu sein wie im Vergleich die CIA.Aber das ist ja jetzt auch nicht so wichtig.Ich wünsche trotzdem jeden das sie nicht von (Hackern<-->Microsoft) ausspioniert bzw.durch irgendwas gefährdet werden. :-\

Eine Frage noch wer hat denn so von euch dieses Setup runtergeladen um die Lücke zu schliessen?

Gruß Turgay

moi.. ;D

yesterday schon...und nu, the trouble is so far away

« Letzte Änderung: 12.02.04, 22:32:46 von Nighty »

ja ich auch, gestern hier und heute auf Arbeit. Lad ich immer gleich wenn ichs mitbeomme.

Ich hab mir nix runtergeladen. Jedenfalls nich vom Microsoft.

@Boomi
Wieso, was muss man denn bei Linux noch machen damit es "fährt"?  ???

@Boom-Town
Aber nun das Härteste " Das Finanzministerium stellt auf LINUX um " gestrige Zeitung  ??? ::):-X

« Letzte Änderung: 13.02.04, 21:34:46 von coolopa »

ab garnich gewust, das Windows noch nicht mal rechnen kann, wo das binäre verschieben von einsen und nullen doch der rundbaustein eines jeden Computers ist.  :)

Da frag ich mich jetzt aber wirklich, WIE ich es Jahrelang mit Windows ausgehalten habe...Tausende von Web-Seiten besucht (nicht immer legale  ;D )..tausende von E-mails bekommen/verschickt (immer mit Outlook-Express!)...Zentnerweise Progrämmchen downgeloaded...
ABER (!) komischerweise nur einmal einen Virus "gefangen"...nur EINMAL das System zerschossen (aus Leichtsinn ;D )
Bei mir kommt nix rein und geht nix raus, was ICH nicht "genehmige". (bis auf das eine mal :P )
...Also MICH kann niemand davon überzeugen, das ich auf Linux umsteigen muss, weil es sicherer wäre.
Und was ich noch anmerken möchte: Wenn Linux genauso verbreitet wäre wie Microsoft Produkte, würde die "Sicherheit" von Linux ganz anders ausehen.
Denn wie war das noch in einem anderen Thread? "es ist gefährlich, wenn der Quellcode von Windows öffentlich würde, weil dann von Hackern explizit nach "Pforten" gesucht werden könnte..." (oder so ähnlich ;) )...ich denke mal, das für Linux das gleiche gilt.

« Letzte Änderung: 14.02.04, 01:22:53 von Boom-Town »

(letzter Absatz) so isses. Einen Linux Server zum Absturz bringen ist keine Kunst. Hab ich mal selbst mit angesehen (dachte ich spinne). Wer sich da auskennt, braucht nur rausbekommen welche Version da läuft und der kannte die ganzen bugs. 3 Handgriffe im Internetexplorer (!!) und der Server war offen. Alles eine Frage der Verbreitung und wie intensiv sich jemand damit beschäftigt. Jedes System hat seine Lücken. z.B. auch der Opera, der beim Download von Dateien auch mal falsche (vertrauenswürdige) Datei-Endungen anzeigt obwohl was anderes heruntergeladen wird.

Ich hab noch nicht eimal das MyDoom zugeschickt bekommen, obwohl es an jeder 3. E-Mail kleben sollte. Wahrscheinlich interessiert sich das Virus garnich für mich. Echt traurig.  :'(
Als Win benutzen hatte ich mich darüber gefreut. Also hat Win doch noch einen Vorteil gegenüber Linux.  ;D

@Nope
Und welche version (, ...) von Unix war das?
Uralt, als noch kaum Bugs ausgemerzt waren, oder eine vom Vorführer speziell zu diesem Zweck umprogrammierte?

Also was aktuelles wars nicht, das steht fest. Das war was, was lief und nie wieder geändert wurde. Hat er durch einen Bufferoverflow geschafft. Allerdings wars einfach, nachdem er die Version rausbekan wußte er genau dass da der Bug besteht. Und der Admin hats nicht für nötig gehalten was neueres einzuspielen. Freundlicherweise hat er ihm eine Text-Datei hinterlassen mit dem Hinweis darauf *g*. Das ganze war so vor 3 Jahren.

Und der hat nur nen Browser (IE) dafür benutzt? Das wär ja voll cool. Geht heute aber wahrscheinlich nich mehr.
Ich hätte den Webmaster angerufen und ihm bein Update geholfen, wenn ich sowas könnte.  :)

jo, ein echter "Künstler" seines Fachs. Hat er allerdings bald nicht mehr gemacht. Wegen drohendem Ärger aus der Richtung. Der wollt mir nur mal zeigen, wie einfach das ist und dass man echt keine großartigen Tools braucht. Schätze der hätte das sogar mit Lynx hinbekommen *g*

Mit Lynx komm ich irgendwie garnich zurecht.

Ich hab da mal ne Statistik von 1999 gesehen (also vor 5 Jahren)
Daraus konnte man ersehen, dass Unix und ein paar andere Server etwa um 20 Stunden pro Jahr offline waren. Ein paar andere noch weniger, aber Win NT-Server über 220 Stunden pro Jahr.
Voll krass der Sprung!


« Email an mehrere Leute gleichzeitig????Win95: ?Dr.Nope? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Microsoft Office
MS Office ist ein Software-Paket des amerikanischen Unternehmens Microsoft für die Betriebssysteme Windows und Mac OS. Zu dem Paket gehören Programme wie Word, ...

Datenbank
Eine Datenbank (DBS), im englischen database, ist eine strukturierte Datensammlung und fungiert wie ein "digitales Archiv". Datenbanken dienen der effizienten Aufbewahrun...

Datenkompression
Siehe komprimieren. ...