Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Zwei Wohnungen- ein Telefonanschluss

Hallo,

folgender Sachverhalt:
Ein Haus mit zwei Wohnungen und ein zentraler Telefon-Anschluss in meiner Wohnung. Ich sehe in dem Anschlusskasten drei Leitungen ankommen. Meiner Vermutung nach: Meine Telefondose, die der anderen Partei im Haus und die Leitung der Telekom. Wenn ich nun die 4 Adern der Telekom- Leitung auf dem Verteiler auflege benötigen meines Wissen nach meine Telefondose und die der Nachbarn jeweils 2 Adern. Wenn ich diese entsprechend auflege haben auch alle Parteien Inet und Telefon jedoch bin ich bei einer Downstream-Leistung von ca 400k/bits und meine Nachbarn bei ca.1300.

Kann mir das einer erklären? Ich weiß leider nicht wie die Adren belegt sind.

Ich danke im Vorraus.


MFG

Velmont



Antworten zu Zwei Wohnungen- ein Telefonanschluss:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
jedoch bin ich bei einer Downstream-Leistung von ca 400k/bits und meine Nachbarn bei ca.1300.
 
Ja. Fein.

Und Du hast einen/welchen Zugang/Vertrag bei/von welchem ISP??

Dein Nachbar hat eine/welchen Zugang/Vertrag bei welchem ISP?

Du hast ein/en Router/Modem von welchem Hersteller und welches Modell??

Dein Nachbar hat ein/en Router/Modem von welchem Hersteller und welches Modell?

Die Inhouse-Verkabelung bei Deinem Nachbar und Dir sind von identischer Qualität und Beschaffenheit? (sprich Anschlussbuchsen, Netzwerkkabel, Länge der Inhouse-Anschlusskabel zur Telefondose??).

Dein Nachbar und Du haben identische PCS, mit identischem Betriebsystem, identischer Netzwerkkarte und identischen Treibern?? Ja?? Was Nun??


Fragen über Fragen aber keine Information.

Hallo,

Alles was nach dem Modem im Haus verlegt wurde ist in Ordnung. Ich gehe auch davon aus das beide Geräte in Ordnung sind (neuer Speedport und neue Fritzbox).
Die Telefonkabelzustände bis zur Dose etc. Kann ich nicht im ganzen Haus nachvollziehen. Es wäre halt die Frage ob es unterschiedliche Teleleitungen gibt die so einen Unterschied erklären würden.
Der Downstream ist für beide Verträge unterirdisch. Ich soll eine 6000er Leitung von 1 und 1 bekommen und meine Nachbarn sind direkt bei der Telekom. Aber selbst bei einer 2000er Leitung meiner Nachbarn müsste der downstream ein wenig höher sein

Sieh im Router-Menü nach welche Werte für Down- und Upstream da angezeigt werden.
Es kann schon sein, daß durch verpfuschte Konfiguration deiner Netzwerkkarte die Übertragungsrate nachteilig beeinträchtigt wird.

Eine große Zahl an Speedport-Modellen kommen auch von der Firma AVM-Berlin wie die Fritzboxen. An der Routertechnik kann man natürlich auch fehlerhafte Konfigurationen vornehmen.

Dir hier Ratschläge zu geben, hat nur Sinn, wenn du vor Ort gemessene Ergebnisse auflistest, gegenüberstellst und auch die vertraglich vereinbarten Konditionen zu vielleicht verschiedenen Providern bekannt gibst.
Alles Andere ist doch nur "Rees an Backbord"...  ::)

Hallo

danke für deine antworten aber es geht nicht um die konfiguration am router oder ähnliches da ist alles soweit in ordnung. das netz zu meinem rechner ist frei von fehlern. Mich würde einfach interessieren, was alles aus der telekomleitung kommt. ich habe 4 adern auf welchen inet "fließt" das eine mit niedriger bandbreit das andere mit höherer


« Arcor StarterBox mit O2 DSL Surf & Phone RouterIP Camera einrichten »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!