Libre Office der Open office

Hallo,

ich bin arbeitslos kann mir deshalb kein Home-Office leisten.
Soll ich nun besser Open Office oder Libre Office verwenden?

Hat jemand damit Ehrfahrung?

Danke und LG


Antworten zu dieser Frage:

Hat dir diese Antwort geholfen?

OpenOffice ist veraltet. Ich würde immer LibreOffice verwenden. => https://de.libreoffice.org/

Hat dir diese Antwort geholfen?

Auf jeden Fall LibreOffice nehmen, das wird auch ständig weiterentwickelt. OpenOffice ist, wie bereits erwähnt, veraltet.

Hat dir diese Antwort geholfen?

.... OpenOffice ist, wie bereits erwähnt, veraltet.....

Dann stimmt das gar nicht?:

http://www.chip.de/downloads/OpenOffice_13004346.html

Ich bleibe vorerst bei OpenOffice, da ich damit schon lange arbeite und mich auch einfach daran gewöhnt habe. LibreOffice bleibt für mich eine Alternative, jedoch ist mir aufgefallen, dass die Öffnung von Dokumenten relativ lange dauert.

Herunterladen würde ich nur hier:

http://www.openoffice.org/de/downloads/

Gruß
Bosco

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo Dieter Koss!

Mit "leisten können" hat das überhaupt nichts zu tun. Die allermeisten Funktionen der großen Office-Suiten wirst du als privater Nutzer eh kaum zu Gesicht bekommen oder brauchen. Egal ob Cash-Suite oder kostenlos.
Die Problematik liegt daher eher in der Kompatibilität untereinander. Da es MS durch seine marktbeherrschende Position geschafft hat, seine Office-Suite quasi zum Standard in Büros und Amtsstuben zu machen, muss man gelegentlich darauf achten, dass die Office Suite, die man benutzt, mit dem doc.x Format umgehen kann. Die Betonung liegt aber auf gelegentlich. Für Erstellung von Korrespondenz oder z.B. Bewerbungsschreiben tut es im Prinzip jede Office-Suite. Und die Umwandlung in PDF können alle.

Von den hier genannten würde ich auch LibreOffice bevorzugen, gegenüber dem hin- und her gerissenen jetzigen Apache Open Office (um es genau zu benennen). Viele Entwickler von OpenOffice hatten sich vor einigen Jahren dort ausgeklinkt und das LibreOffice Projekt gegründet um das unbeeinflusst weiter führen zu können.
Die jeweilige Geschichte kann man bei Wikipedia nachlesen, wenn's interessiert.

Es gibt darüber hinaus aber noch das Free Office von Softmaker
http://www.freeoffice.com/de/
Eine funktionsreduzierte Version der kostenpflichtigen Softmaker Office Suite. FreeOffice zeichnet sich durch eine bessere doc.x Kompatibilität aus als OO oder LibreO. Man kann aber nicht in dem Format speichern.

Ein schlankes Textverarbeitungsprogramm wäre noch "Abiword". Und zu guter Letzt hat auch noch jedes Windows ein kleines Programm an Bord: Wordpad.

Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Dann stimmt das gar nicht?:

http://www.chip.de/downloads/OpenOffice_13004346.html

Soll das deine Begründung sein?  [???]
Weil man es bei dieser Junkwareschleuder chip.de runterladen kann?  ;D

Fakt ist jedenfalls, dass bei OO nicht mehr viel passiert und sogar erst neulich über ein Ende diskutiert wurde => https://heise.de/-3312397

So gut wie jede halbwegs aktuelle Linuxdistro hat auch OpenOffice rausgeschmissen und durch LO ersetzt...

Hat dir diese Antwort geholfen?

... Junkwareschleuder chip.de runterladen kann? ....

Deshalb: Herunterladen würde ich nur hier:

http://www.openoffice.org/de/downloads/

Werde mich aber nun wohl trotzdem mit LO anfreunden.

Gruß
Bosco

« Open Office WriterThunderbird 45.6.0 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!