Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

pc lange anlassen? gefahr??

hallo

ich habe jetzt meinen pc etwa 48h an.
ist das irgendwie gefährlich? oder schlecht für die hardware?

ich habe gelesen, dass es den ide festplatten schaden soll (lohnt da ein ein griff zu SCSI geräten?)

gibt es vielleicht auch Programme, die den PC herunterfahren, wenn der Prozessor (oder was auch immer) zu heiß wird??

dankö
steffen



Antworten zu pc lange anlassen? gefahr??:

Guck mal bei der Software zu deinem Motherboard (oder auf der entsprechenden HP). Da gibt es meistens Progs, die die CPU-Temeratur überwachen. In meinem BIOS ist auch schon eins.
Solange du die Festplatte nicht die ganze Zeit voll belastest, sollte es auch da keine Probs geben. zumindest ist mir nichts bekannt.
Mach im Zweifelsfall dein Gehäuse auf, damit die Teile mehr Luft bekommen.

wenn ich z.B. einstelle, dass der PC nach einer weile in den standby modus wehchselt (der ist bei mir (noch) deaktiviert) laufen dann prozesse, wie Z.B. Defragmentierung, dowloads (z.B.e-mule) weiter?

hm ich hab gelesen, dass man das gehäase eher zulassen soll, wegen der wärme??
bist du dir sicher??

danke für deine antwort

gruß
steffen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
2 Leser haben sich bedankt

IDE-Platten sind nicht für den Dauerbetrieb geschaffen, das stimmt schon. IBM hat da ne Sutdie rausgebracht die für alle Plattenhersteller gilt. IDE-Platten sind so für 8 h am Tag gedacht. Sind sie länger an, kann es bei langen Phasen zur früheren Alterung kommen. Sind halt Büro und Heimanwenderplatten. SCSI dagegen sind für Dauerbetrieb ausgelegt und deutlich teurer, Server usw. Das ist der PReis fürs Filesharing, 30 Euro gespart für ne CD und evtl. nach 1 Jahr die Platte mit den Datem im Eimer. Es kann durchaus gut gehen. Ich kenne Leute die haben ihren Rechner seit Jahren an. Bei mir z.B. sind schon 3 Platten wegen Dauerbetrieb durchgebrezelt. Verschiedene Marken. Hab aber immer ne Datensicherung gehabt. Was sie auch nicht mögen ist nur kurz den Rechner anmachen und wieder ausmachen.

Wenn die Platten im Energiesparmodus aus sind, läuft natülrich auch kein Emule mehr. Laufen die aber noch dann musst mal sehen, sollte es gehen.

aja ok..
danke für eure hilfe

aber eine frage hab ich noch:

wie ist das z.b. wenn man 2 festplatten im pc hat,
1 ide
1 scsi

und man lädt mit e-mule die daten auf die scsi.
auf der ide befinden sich alle anderen daten (betriebssystem, programme(e-mule) usw.)

wird dann die ide platte dennoch beansprucht?
etwa weil von der platte windows läuft?
oder e.mule?)

ist diese lösung eine gute idee?
oder eher ** Netiquette! **?

danke, steffen

Wenn Windows und der Esel erstmal laufen, dann laufen sie auch fast nur aus dem Arbeitsspeicher, sofern du keine neuen Programme aufrufst.
Also dein Filesharingtool + Temp & Incoming einfach auf die SCSI hauen und fertig...

Du brauchst allerdings keine reine SCSI-Platte kaufen,
evtl. hast du schon einen S-ATA Controller auf dem Board, dann kannste auch eine Western Digital 'Raptor' WD360GD oder WD740GD nehmen, die hat ne mittlere Lebensdauer von 1.2mio Stunden (laut Hersteller) sowie 10000rpm.
Habe mal gelesen dass das eigentlich SCSI Platten mit S-ATA Interface sind (also über nen Bridgechip oder so).
Hat auch den Vorteil des kleineren Preises gegenüber SCSI.

ach das mit dem offenen gehäuse ist gut gemeint, aber ** Netiquette! ** ;)
Die zirkulation im PC ist wichtig, und die fehlt bei einem offenen pc nunmal *g

also das letzte mal wo ich meinen pc ausgeschaltet habe erinnere ich mich gar nicht mehr, hab zwei ide platten drin beide älter als ein jahr und immernoch top am arbeiten, das gehäuse ist natürlich auch ab denn als es noch dran war wurden die festplatten doppelt so heiß wie jetzt...schön neben dem fenster..

also brauchst dir keine sorgen machen 48stunden tz das ich nicht lache...der würdn monat ohne probleme laufen danachn paar stunden pause und dann nochn monat...  ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Beim Rechner eines Kollegen, ist im Dauerbetrieb (warum auch immer) der CPU-Lüfter abgefallen.
Der Rechner ist dann komplett abgefackelt.
Wäre der gute Mann nicht zu Hause gewesen, würde er jetzt wahrscheinlich immer noch im Zelt wohnen.

Seitdem mache ich meinen Rechner immer aus, wenn ich nicht daheim bin.

danke für eure beiträge!!

aber ich hab gar nicht vor den pc soo lange anzulassen..

ich dachte mir, dass er die woche über durch läuft und ich ihn dann so alle 2 wochen am wochende ausschalte..

lohnt da dennoch ein griff zu SCSI platten?

bzw. wie funktioniert das mit dem S-ATA Controller?? geht das bei jeder platte??
oder nur bei western-digital??

mir würde eigentlich eine 20GB SCSI völlig reichen, sind solche hdd's teuer?

danke nochmals

gruß
steffen

bau dir doch einfach einen hdd lüfter auf die platte der kostet 9.99 euro.

Lass doch die Platte nach 30 Minuten Leerlauf amschalten
(Energieverwaltung)  ;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo, ich habe einen SCSI-Verbund (Raid 0) für meine Systemplatte, die Daten habe ich auf einer IDE.
Mein Computer läuft ca 10 Stunden am Tag - manchmal auch im Standby-Modus.
Heute gibt es ja die günstigere Lösung mit den Mainboards, welche S-ATA Raid ermöglichen.

Hallo,

Pentium II 350MHz 192 MB RAM 2x20GB HDD
stinknormaler PC läuft seit April/Mai 2001
durchweg! 24 Std am Tag 7 Tage in der Woche 365/366 Tage im Jahr durch

...Oh halt ein 14 Std ausgefallen weil ein Depp unbedingt einen 110kV Mast mit'n Bagger fällen mußte!
USV hat bedauerlich nicht solange durchgehalten!

Gruss Kersten

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mein Glückwunsch...

Gruß Daniel


« Win XP: Ad AwareNickname - woher? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
SCSI
Small Computer System Interface - ein Schnittstellen- und Bussystem Standard mit einer hohen Übertragungsrate. Siehe auch Schnittstelle...

Grafikprozessor
Als Grafikprozessor bezeichnet man hochleistungsfähige Mikroprozessoren, die die großen Datenmengen, die durch eine hohe Auflösung und hohe Bildwiederholf...

Prozessor
Der Prozessor (auch Hauptprozessor oder englisch CPU - als Abkürzung für "Central Processing Unit" - genannt) ist die zentrale Recheneinheit des Computers. Der ...