Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Update geht nicht

Hallo,
schon seit vielen Wochen ärgert mich, dass das Update
KB4480966
für Windows 10, Version 1803
nicht geht. Fehler: 0x80070011

Ich findes einfach keine Lösung.
Wer knn helfen?



Antworten zu Update geht nicht:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
https://windows101tricks.com/windows-update-failed-to-install/

Dies als anregung, fand ich woanders. habe leider kein win10.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Versuch es mal im abges. Modus bei abgeschaltetem Virenscanner ! ?
 [???]::)

@Noob
Da ja mittlerweile die Windows-10-Version 1809 eine aktuellere ist, realisiere doch einfach die Aktualisierung von 1803 auf 1809 - im Rahmen der Aktualisierung setzt die Routine doch auch die Updateverläufe zurück / bringt sie auf Stand.

Aktualisierung:
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

Ein Artikel - mit Erkenntnissen wodurch es zu Updatefehlern 0x80070011 kommt (auch in früheren Windows-Versionen):

Windows Update-Fehler 0x80070011
https://www.borncity.com/blog/2015/09/04/windows-update-fehler-0x80070011/
(Bitte komplett bis zum Ende des Beitrages lesen)

Danke für die Antworten.
Habe alles probiert, insbesondere das update 1809. Das schließt mit der Meldung ab, das W10 neu installiert werden muss.

Ich habe mir dann folgende Ursache überlegt: Das Notebook von Medion wird in verschiedenen Varianten angeboten.
Ich habe eine SSD und eine normale HD geordert. Ich vermute, dass W10 auf der SSD vorinstalliert wurde, danach  die HDD FP eingebaut wurde.
Nachdem ich dann als erstes die Installationspfade von c: auf d: geändert habe, hat wohl W10 keine Peilung mehr, was wo ist.

Frage1: lässt sich sowas reparieren?
Frage 2: Wenn nein, wie kann ich W10 neu installieren und die bestehenden Programme (sind schon ein paar Dutzend, da Umzug von einem alten PC) aufwndsarm wieder einrichten?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Bei neuinstallation wird man die pogramme wohl neu einrichten müssen, wenn es sauber sein soll. Dabei könnte man überlegen, welche pogramme unbedingt sein müssen und ob portable pogramme den gleichen zweck erfüllen.

Kannst du diesen Hinweis für fremde Leser deutlicher beschreiben?

Nachdem ich dann als erstes die Installationspfade von c: auf d: geändert habe, hat wohl W10 keine Peilung mehr, was wo ist.
wie hast du die Installationspfade manipuliert?

Dem Betriebssystem würde ich nicht unterstellen, daß es "keine Peilung hat was wo ist" - sonst hättest du wohl schon in der Vergangenheit nicht auf installierte Komponenten zugreifen können.

Annahme meinerseits:
Es wurde ein (oder mehrere) systemrelevantes Objekt verlagert auf eine Weise, die nicht in der Registrierungsdastenbank fixiert ist. - Solche Aktion kann der Fremde nicht "mit logischen Schritten gedanklich rekonstruieren", um dir Hinweise anzubieten wie eine eventuell falsche Aktion "repariert" werden kann. - Besser wäre "Rückverlagerung" der geänderten Installationspfade.

Als Versuch, die über den langen Zeitraum "angestauten" Programminstallationen nach Neuinstallarion Windows-10 (1809) wieder zu integrieren, würde ich ein Image der SSD erzeugen und auch eines von der Partition der HDD auf der Programminstallationen erfolgten.

Es wird sicher trotzdem schwierig, auf solches "Image-Konglomerat" zurückzugreifen und solche Programme lauffähig in eine W10-Neuinstallation einzubauen.
Hat du die Variante auch durchgeführt, mit "MediaCreationTool" einen W-10-Installations-USB-Stick erzeugen und mit diesem Stick ein "Inplace-Upgrade" des Betriebssystems zu realisieren?
Wenn das gelingt, könnte sich die totale Neuinstallation erübrigen.

Auf die Pfadänderung bin ich gekommen, da sich jedes Programm wegen der zwei FPen auf c: installieren wollten.

Ich habe also gesucht: https://duckduckgo.com/?q=window+10+installationspfade+%C3%A4ndern&t=ffnt&ia=web
und dann u.a. verwendet:
https://galaxy-tipps.de/windows-10-installationspfad-aendern-speicherort-von-programme-einstellen/
https://www.giga.de/downloads/windows-10/tipps/windows-10-speicherort-von-apps-aendern-so-geht-s/
---------
Die Reparatur mit dem W10 auf USB (MediaCreationTool) ging nicht, da als Auswahl wieder nur die Neuinstallation angeboten wird.

Wenn du den Start des Rechner vom USB-Stick durchführst, dann ist das normal, daß du zu einer Neuinstallation geleitet wirst.

Das "Inplace-Upgrade" wird eingeleitet wenn ein installiertes Windows bis zum Desktop gestartet ist.
Ein Windows-Explorer wird geöffnet, der Installationsstick kann auch erst jetzt angesteckt werden (muß nicht von Anfang an gekoppelt sein).

Im Verzeichnis des USB-Stick die "setup.exe" aufrufen
siehe auch:
https://www.tecchannel.de/a/windows-10-reparieren-mit-systemeigenen-tools,3282839,3
https://www.giga.de/downloads/windows-10/tipps/inplace-upgrade-durchfuehren-windows-ueberinstallieren-so-gehts/
und an dieser Stelle der Routine -> das Upgrade wählen!

Größer nach Klick


Was du möglicherweise nicht korrekt einleitest - das kann ich aus deiner letzten Antwort nicht ableiten.

Aber durch den erneuerten Hinweis auf die Pfadänderungen, wäre es schon möglich, daß dein Windows auf dem Datenträger 0 die Primärpartitionen zum "Dynamischen Datenträger" gemacht hat.
Sind denn die Programminstallationen noch immer auf Datenträger 0?
"Aufwandsarme" Übertragung installierter Programme..... - das ist ein Wunsch, den sicher schon viele PC-User erfolglos angegangen sind.

Ob du die Belegung deiner Datenträger "klarieren" willst und eine Struktur einrichten willst, die auch von Windows "akzeptiert" ist - das mußt du selbst entscheiden.
Ein Fremder kennt deine Überlegungen nicht und hat keine Ahnung, wie du Windows "hinter's Licht führen" willst.
Du kannst dich ja auch viele weitere Wochen ärgern, daß sich ein Update zu 1803 nicht installieren läßt und bei der "etwas durcheinander gebrachten" Windows-10-1803-Version bleiben. - So gibt es keine zusätzliche Arbeit mit den "zig zusätzlichen Installationen"

Aber durch den erneuerten Hinweis auf die Pfadänderungen, wäre es schon möglich, daß dein Windows auf dem Datenträger 0 die Primärpartitionen zum "Dynamischen Datenträger" gemacht hat.
Sind denn die Programminstallationen noch immer auf Datenträger 0?
"Aufwandsarme" Übertragung installierter Programme..... - das ist ein Wunsch, den sicher schon viele PC-User erfolglos angegangen sind.

Ob du die Belegung deiner Datenträger "klarieren" willst und eine Struktur einrichten willst, die auch von Windows "akzeptiert" ist - das mußt du selbst entscheiden.

Dieser Passus ist gegenstandslos - da waren meine Überlegungen schon bei einem anderen Problem. - Pardon...

Es fiel mir auf durch deinen anderen Beitrag mit Anfrage an Medion-Support zu "Speichererweiterung" (Hardware-Forum), daß du ja hier zu einem Notebook die Updateprobleme hast.

Leider geht das nicht, siehe Bild

Läßt sich die erste Option gar nicht aktiviereb?
Oder hast du das nicht versucht, zu ändern?

Das ist ja das Problem, es geht nur die letzte Option, siehe auch den Text am Ende der Box.

Ok - ich hatte angenommen, daß dieser von dir verwiesene Text am unteren Rand des Menüfenster verschwindet, wenn eine andere Option aktiviert wird.
Leider ...

Dann bleibt nur noch die Neuinstallation?
Dann wäre die Frage, wie aufwandsarm das geht und dies evtl. mit einem Programm zu machen wäre.
Also den PC sichern, W10 neu installieren und dann zurücksichern mit entsprechender Installation der Programme.
Gibt es da eine Idee/Lösung?


« Fotobestellsoftware öffnet nichtDruckerseite nicht zuerst kopieren »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!