Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Tutorial: [C4D] 3D Schrift

Hier ein Tutorial für Cinema4D.
Hier zeige ich euch wie man eine  3D Schrift erstellt.


Klick aufs Bild!


Ich weiß das das eig jeder kann der Cinema 4D benutz aber egal^^ Ich weiß gar nicht ob man hier Tutorials posten darf ansonsten könnt ihr den Beitrag ja löschen ::)

Naja ansonsten hoffe ich auf Feedback.

« Letzte Änderung: 26.09.06, 13:16:00 von N!2xLE »

Antworten zu Tutorial: [C4D] 3D Schrift:

Frage:
Warum benutzt du NURBS und wendest keinen Meshsmooth auf selbst erstellte Buchstaben an? Das wäre für den Prozessor und die Graka viel günstiger. Wenn du NURBS nutzt, wird dein Rechner nach vielen nacheinander erstellten Objekten nichts mehr zu lachen haben, da die n-gone auf Millionen und Abermillionen wachsen können.
Einfacher würde es gehen, sich eine Top-Ansicht der Schrift in den Top-Viewport zu laden, vorausgesetzt, C4D hat einen solchen (sonst musst du eine Ebene mit der Ansicht texturieren), sich daraufhin Boxes aus der Topansicht richtig anzulegen und diese zu smoothen. Es würden für einen Bogen von einem D bspw. schon 8-20 Ecken ausreichen, um ihn rund wirken zu lassen. Bei NURBS hast du schätzungsweise mehrere Hundert bis mehrere Tausend. Also ich habe mir abgewöhnt mit NURBS zu arbeiten, zumal du sicherlich keine "kleinen" Korrekturen an einem 3D-Objekt vornehmen willst, die dann meherere Stunden in Anpsruch nehmen können.
Zur Erklärung:
Bei NURBS arbeitet man mit None uniform rational B-Splines: Es wird also vom Programm versucht, eine Rundung einer Spline (oder durch den Raum gezogenen Linie) mit Polygonen so auszulegen, dass diese Polys für das menschliche Auge eine Rundung ergeben und man die Ecken daran nicht sieht. Deswegen können aber bis zu mehreren Millionen Polys in Frage kommen, um einen kleinen Kreisbogen, z.B. den eines D's, zu erzeugen. Bei meiner o.g. Variante, ziehst du einfach ein paar Boxes auf die Schriftvorlage auf. Dann hat das D vllt. 20 Ecken, die sichtbar sind. Du kannst aber im Nachhineinen bestimmen, mit wie vielen Iterationen dein Mesh (in dem Falle das D) geglättet werden soll. Soll heißen, aus einem Polygon werden bspw. 10, 20, 40, 80, je nach dem, wie viele zu willst. Und wann das Auge keine Ecken mehr wahrnimmt, kannst du auch selbst bestimmen.

Danke für die INFO aber mit Nurbs ist es am einfachsten ;)


« inspiron 8600 nvidia geforce5200 vgaMeldung : Sigma präsentiert Spiegelreflexkamera mit Foveon-Sensor »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!