Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Das is ja das dramatische eigentlich, das alles so beängstigend ist.  :-\
Der Papst tut mir ehrlich gesagt auch leid.

Ich hoffe er wird im November nicht in die Türkei reisen, nicht nach dem was jetzt passiert ist.  :P
Das is wohl noch geplant und wurde auch noch nicht abgesagt,
hab ich gestern zumindest gelesen.
Ich glaub das wäre nich so gut wenn er jetzt dahin fahren würde.
Aber es ist ja noch ein bisschen Zeit bis dahin.
Mal gucken.

Zitat
Das ist alles so lächerlich und dann doch so ernsthaft.

Genau.

RELIGION IST OPIUM FÜR DAS VOLK !!! Wer sagte das nochmal ???
Damit werden die "Dummen" betäubt oder aufgestachelt ...
Und vergesst nicht , wie schnell es geht :
"WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG!??

Zitat
Und vergesst nicht , wie schnell es geht :
"WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG!??

NATÜRLICH NICHT!
Ausserdem, warum wir?  :o
Das klingt ja fast so als würden die deutschen so
einen Stress machen.  ::)

Zitat
RELIGION IST OPIUM FÜR DAS VOLK !!! Wer sagte das nochmal  ???
Damit werden die "Dummen" betäubt oder aufgestachelt ...

Keine Ahnug wer das gesagt hat.
Ich hänge keiner Religion an, selbst wenn, wäre auch egal, solange alles friedlich und fair abläuft.
Dennoch sieht man doch was hier abgeht und wie gefährlich das alles langsam wird.
Wenn die so weiter machen und dem Papst evtl. sogar noch was antun, DANN wird sicher Krieg sein.
Also davon geh ich leider zumindest aus.  :-\

...Karl Marx!


Zitat
Und wer , wie die christliche Kirche , im Namen Gottes  soviele Greueltaten begangen oder zugelassen hat, sollte mit Kritik zurückhaltender sein .

Es ging ja gar nicht darum, Kritik am Islam auszuüben, sondern ganz im Gegenteil, sich allein gegen Gewalt zu richten! Zitat Benedikt in seiner Rede: "Wir müssen vernünftig miteinander reden." Also, Aufruf zum Dialog, mehr nicht! Er wollte das Christentum nicht höher stellen o.Ä. .

Zitat
gerade jemand wie der Papst und seine Schreiberlinge hätten und müssen doch gerade auch im Hinblick auf die ganze Islamisten-Diskussion ihren Text 100 mal lesen müssen damit da auch ja nix falsch verstanden werden kann...selber Schuld wenn er sich so geschwollen ausdrücken muss...

Ganz im Gegenteil. Gestern wurde im heute journal ein Vatikanexperte vom ZDF dazu befragt. Er meinte, dass dies ganz wohl nicht so sei, der Vatikan eher Stolz darauf sei, einen der führenden Theologen der Welt als Oberhaupt zu haben und Reden nicht gezwungenermaßen gegen gelesen werden.

Zitat
D a s   halte ich beides nicht für vergleichbar, denn der Papst ist einer der gebildetsten Menschen unter uns und so wer muss schon etwas überlegen, in welcher Situation er was wie sagt. Es war einfach zu erwarten, was dann folgte.

Nein, er hat scheinbar nicht damit gerechnet. Das Problem liegt einfach darin, dass die Kritiker dieser Rede Zitate mit Meinungen verwechseln und dieses dann auch noch aus dem Zusammenhang gerissen haben und dann interpretiert haben! Meiner Meinung nach ist das einfach nur dumm!
RELIGION IST OPIUM FÜR DAS VOLK !!! Wer sagte das nochmal ???

KARL MARX sagte das erstmals. Gemeint ist: Opium benebelt, macht teilnahmslos, läßt vergessen. Ähnlich sei seiner Meinung nach Religion ein Beruhigungsmittel: Die Gläubigen hoffen auf Belohnung und besseres Leben im Jenseits anstatt sich hier und heute für eine bessere Gegenwart einzusetzen.

--------------------------------------------------------

Dem Papst muss es erlaubt sein, "Werbung" für seine Kirche zu machen. Das "Zitat" sollte natürlich irgendwie die "Konkurrenz" schwächen. Es war sicher nicht freundlich und wohl auch unnötig. Und ein jahrhundertealtes Zitat in die Gegenwart zu schieben ist auch fachlich seltsam.
Andererseits ist es wohltuend, wenn nicht auch der Papst "political correctness" nachäfft und profillos  redet wie unsere Politiker.
Und wenn ein islamischer Großmufti über Religionen spricht, da kommen schnell Worte wie "Christenhunde",  aber wir sind ja gegen sowas immun.
Die Devise kann nur sein "niedrig hängen", es ist keinerlei Aufregung wert und was die Muslims aufführen ist wieder mal "Schaumschlägerei".
« Letzte Änderung: 18.09.06, 19:52:27 von bernd-x »
Zitat
Damit werden die "Dummen" betäubt oder aufgestachelt ...
Und vergesst nicht , wie schnell es geht :
"WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG!?? 
ICh wüsste nicht, was an den 10 Geboten falsch wäre. Wenn wir praktisch davon ausgehen, dass sich jeder daran hält, dann hätten wir eine super Welt.

 
Zitat
Die Gläubigen hoffen auf Belohnung und besseres Leben im Jenseits anstatt sich hier und heute für eine bessere Gegenwart einzusetzen.
Ich denke du solltest nicht darüber philosofieren was die Gläubigen wollen bzw. wie sie es machen, denn wenn du deinen Satz hinterfragst, dann stellst du schnell fest, dass das ** Netiquette! ** ist. Sorry für die Schroffheit, ich meine es nicht Böse. Der Sinn ist doch hier auf der Erde, ich beschreibe es simpel, "Gutes zu tun" um eben in den "Himmel zu kommen". Das Ziel ist ja sich hier einzusetzen. Um Nichts anderes geht es.

Oje, jetzt werden schon wieder Muslime mit Islamisten verwechselt!
 
Aber erstmal zum Papst.  Wenn ich alles richtig gelesen und verstanden habe, dann möchte er "einen marginalen Punkt" behandeln, zitiert den Kaiser Manuel II und geht dann über in eine Exegese über Glauben und Vernunft.  Warum zitiert er dann, wenn der Punkt "marginal" ist?  War es ein rhetorischer Aufhänger?  Und war das Zitat selbst nicht evtl. auch aus dem Zusammenhang gerissen?  Jedenfalls hätte er sich über die Empfindlichkeiten der muslimischen Welt im Klaren sein müssen und es besser weg gelassen.  Schließlich hat das Christentum im Namen Gottes und Jesu auch fröhlich mit Feuer und Schwert mitgemischt, wenn es sich um die Verbreitung des eigenen Glaubens handelte!
 
Für die überwiegende Mehrheit der "einfachen" Muslime gibt es keinen "Heiligen Krieg".  Sie glauben an die Worte ihres Propheten, festgehalten im Koran und anderen Büchern.  Krieg ist aus islamischer Sicht nie "heilig"; selbst der Verteidigungskrieg ist nur ein notwendiges Übel.  Er ist im Islam nicht vorgeschrieben. Das Instrument „Krieg“ ist lediglich erlaubt mit Auflagen, mit Voraussetzungen und Bedingungen (Sure 22, Vers 39-41: „Denjenigen, die bekämpft wurden und denen damit Unrecht angetan wurde, ist es erlaubt, [zu kämpfen], wahrlich Allah kann ihnen zum Sieg verhelfen.“)  Dabei gelten die Regeln:  Eine Angriffserwiderung darf nicht über das Maß hinausgehen, also der Gegenseite nicht mehr Schäden hinzuzufügen, als sie den Muslimen beim vorausgegangenen Angriffen zugefügt hat. - Zivilisten dürfen nicht getötet werden.  - Bäume, Tiere usw. dürfen nicht zu Schaden kommen. - Religiöse Stätten Anderer dürfen nicht angegriffen werden - Angriffe ohne Vorwarnung sind verboten - Verwundeten, Kranken, Schwachen etc. muss geholfen werden.

 

Zitat
ist eben durch bestimmte " religiöse" Führer die Neigung zu Gewalt "ihr" Bestandteil der Religion!

Richtig: religiöse Führer, besser Verführer, die nur macht- und geldgeil sind und ihre Gläubigen indoktrinieren! Das trifft aber genauso zu auf den mächtigsten Führer der Welt, unseren verehrten George Subbelju, der als ultrakonservativer Anglikale sich auserwählt fühlt, die "Mächte des Bösen" (= Moslems) zu vernichten, im Namen von Demokratie und Freiheit alles in Schutt und Asche bombt, unbeteiligte Menschen töten lässt und sich endlich beim sogenannten Wiederaufbau durch seine Firma Halliburton dumm und dusselig verdient. Dies ist die sublimere Form des Terrorismus *wegduck*

Zitat
Den am Djihad Beteiligten wird ein hoher Lohn im Jenseits verheißen.


Der Satz steht nirgendwo im Koran.  Es ist die Erfindung der Assisinen, einer kriegerischen Sekte aus dem 11. Jahrhundert (wiederbelebt von den islamistischen Terroristen der 80er Jahre), bei denen die Krieger zunächst in einen Drogenrausch versetzt wurden und ihnen die Visionen eines Paradieses nahe gebracht wurde, ehe man sie zum Killen schickte.

Ich denke, dass der unfaire Umgang mit dem Islam dadurch entstanden ist, dass man ihn und seine Anhänger nicht akzeptiert, respektiert und seine Informationen aus Quellen bezieht, die überwiegend von Nichtmuslimen verfasst wurden.

Ich wünsche mir, dass es einen offenen Dialog zwischen den beiden Weltreligionen geben wird, dass die Muslime, die mit und bei uns leben, mehr dazu beitragen, dass das Feindbild aus der Welt geschafft werden kann.  Und dass das unsägliche Pressegelabere zu diesem Thema aufhört!

Ups,der Post ist länger geworden, als ich eigentlich wollte :):o

@ Rumak

Lies nochmal sorgfältig meine Formulierung: Ich habe NUR ZITIERT, WAS MARX MEINTE.
Meine eigene Meinung habe ich hier ganz außen vor gelassen.

An den 10 Geboten ist gar nichts falsch. Selbst nach 3000 Jahren sind sie noch Grundlage der Zivilisation.

Nur, wer kennt diese schon auswendig ??? ??? ??? ???

Bzw.

wer hält sich daran ??? ??? ??? :'( :'( :'(

Zitat
Selbst nach 3000 Jahren sind sie noch Grundlage der Zivilisation.

Ein paar Milliarden Menschen kennen sie schon  ;)

Und ein paar Milliarden halten sich auch überwiegend daran  ;)

  Warum zitiert er dann, wenn der Punkt "marginal" ist?

So marginal (nebensächlich) ist dieses Thema doch gar nicht.  :-\
Ich find es eigentlich sehr erstaunlich das schon vor so vielen Jahren bekannt war,
was für Menschen diese Leute eigentlich sind.
Bezogen auf´s Zitat...denn das stammt aus dem 14. Jahrhundert.
Und sie beweisen es doch auch durch ihre Reaktionen darauf!!!
Im Endeffekt hat er ja "nur" zitiert.
Das hatte aber einen anderen Hintergrund, dieses zitieren, soweit ich das richtig verstanden hab.


Hier, schau  mal wie die Islamisten darauf reagieren:

Im Internet droht al-Qaida dem Kirchenoberhaupt und dem Westen Gewalt an, wie tagesschau.de und Spiegel Online berichten: "Wir sagen dem Diener des Kreuzes: Warte auf die Niederlage", heißt es in der Erklärung des Terrornetzwerks. "Wir sagen den Ungläubigen und Tyrannen: Wartet, was euch heimsuchen wird. Wir setzen unseren heiligen Krieg fort. Wir werden das Kreuz zertrümmern."

In Somalia sei zur "Jagd auf den Papst" aufgerufen worden, meldete das italienische Fernsehen.

-> Quelle

Äh, hallo? Gehts noch?
Ich glaub einige hier verharmlosen das alles ganz schön.
 

Zitat
Für die überwiegende Mehrheit der "einfachen" Muslime gibt es keinen "Heiligen Krieg".  Sie glauben an die Worte ihres Propheten, festgehalten im Koran und anderen Büchern.  Krieg ist aus islamischer Sicht nie "heilig"; selbst der Verteidigungskrieg ist nur ein notwendiges Übel. 

Der Djihad gehört zwar nicht zu den fünf Grundpfeilern des Islam, dennoch werden die Muslime im Koran nachhaltig dazu aufgefordert (Koran, Sure 9,41).[/i]

->  Quelle
« Letzte Änderung: 18.09.06, 18:45:34 von orchidee »

Ich komm aus dem rumwundern gar nich mehr raus.
Bin entsetzt, dass sowas von einigen hier noch regelrecht in Schutz genommen wird.
Ich finde es große Sch.eisse wenn der Papst deswegen jetzt in Angst leben muss,
dafür Leute sterben müssen und diese Kunden da mal wieder ihre dreckigen Pläne schmieden!
Hat er das wirklich verdient, wegen so einem "kleinen" Zitat?
Nutzen die Islamisten das nicht eher wieder dazu um ihr wahres Gesicht zu zeigen, ihre Natur auszuleben?

Aber was Gutes hat das hier glaub ich auch,
denn jetzt lässt sich leicht erahnen wer sein Herz am rechten Fleck trägt. 

Ich muss hier auch noch meine kurze und knappe meinung sagen.

Mir reicht es mit diesem Islam echt. Sie denken, dass sie das beste währen und wollen die Weltherrschaft.
Sie regen sich über irgendwelche zitate und Karikaturen sowas von übermäßig auf, dass der Papst terrorangst haben muss. Dabei hat der Papst mit seinem Zitat sogar recht gehabt: Sie bauen Atomwaffen, lassen unschuldige Menschen sterben und wollen Terror.

"Diesen Islam" gibt es genausowenig wie "die Christen". Es sind nur einige wenige die die Massen in Aufruhr versetzen. Das normale Volk bei denen versteht das genauso wenig.
"Diesen Islam" gibt es genausowenig wie "die Christen". Es sind nur einige wenige die die Massen in Aufruhr versetzen. Das normale Volk bei denen versteht das genauso wenig.

Eigentlich wäre meiner Meinung nach hierzu alles gesagt und ich kann nur   d a s    unterstreichen, was unser Doc dazu sagt. :-*8)

« private mitteilungenBetrifft -> +++Informationen zu Viren / Würmern .usw.+++ »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...

Reaktionszeit
In der Elektronik versteht man unter der Reaktionszeit die Zeit, die ein Flachbildschirm benötigt, um die Farbe und die Helligkeit eines Bildpunktes zu ändern. ...

Malware
Mit Malware bezeichnet man allgemein Schadprogramme, die dazu entwickelt worden schädliche Funktionen auf Computern auszuführen. Das Wort setzt sich zusammen au...