Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Gesetzlich gegen Spyware!

http://www.computerhilfen.de//nachrichten_11044113885595696.html

Nachdem ich dieses Artikel gelesen habe, frage ich mich: Kann man dagegen nicht gesetzlich vorgehen? Habe von mehrere Kollegen ihre PC´s zum "säubern" bekommen weil das Internet langsam geht, der PC geht zu langsam usw..

Das WinXP mit einem 3 GHz Prozessor und 1GB RAM 3 min. zum starten braucht ist nicht normal, oder?

Da waren ca. 200 Spy Programme drauf (Adware hat´s gesagt).

Danke für euere Meinungen!

Mfg
LinuxFan

Antworten zu Gesetzlich gegen Spyware!:

gesetzlich vorgehen?
Solange in Korea XP-Pro mit SP2 Deutsche Version 5 € kostet und die Länder,sogar in der EG,machen was sie wollen sind das Kavaliersdelikte.
Nur die doofen Deutschen halten sich bis zum Exzess an Gesetze und Normen,
z.B.Tschechien.Bulgarien,Rumänien u.a.lachen uns doch aus.

gesetzlich vorgehen?
Solange in Korea XP-Pro mit SP2 Deutsche Version 5 € kostet und die Länder,sogar in der EG,machen was sie wollen sind das Kavaliersdelikte.
Nur die doofen Deutschen halten sich bis zum Exzess an Gesetze und Normen,
z.B.Tschechien.Bulgarien,Rumänien u.a.lachen uns doch aus.

Und was soll man daher machen? Nix?
Wenn jeder Schei$se schreit, schreist du dann mit???

Auch wenn im ganzen Ausland auf Gesetze gepfiffen wird, müssen wieder mal Deutsche, Vorreiter bei nem Thema wie diesem sein. In Rumänien haben die Leute kaum was zu essen und erst recht keine Computer, und bei ner Sammelklage aus BRD mit potenziellen 30 Mio. Klägern werden die paar User aus dem unterentwickelten Ausland nur noch staunen  ::)

Gesetzlich kann man nicht viel erreichen, stimmt schon. Aber etwas anderes würde gehen, denke ich.

Wenn ich es richtig verstanden habe, funktioniert das Internet so:
Mein Computer nimmt mit dem Server von meinem Internetanbieter  Verbindung auf und der "verbindet" mich weiter mit dem Internet, zählt im Hintergrund meine Onlinezeit oder Downloadvolumen und so kann ich auf alle Seiten (deutsche und ausländische) zugreifen.

Währe eigentlich nicht sinnvoll, auf Wunsch des Kunden, dazwischen eine Firewall, Spywarefilter, Virenscanner .. zu schalten? Der ganze Datenverkehr läuft doch über den Server, also man könnte doch den ganzen Müll herausfiltern. Spamfilter gibt es auch und jeder kann es individuell konfigurieren! Für den Emailverkehr gibt es auch einen Virenscanner der vom Internetanbieter gegen Bezahlung angeboten wird.

Eine SMS durch´s Internet zu verschicken, Faxe zu empfangen und zu senden, virtuelle Festplatten usw. gibt es auch schon lange, warum auch nicht etwas nützliches anbieten?  
Ich denke, es steckt auch eine Politik dahinter. Keine Spyware, dann werden auch weniger Programme in die Richtung verkauft, also weniger Umsatz. Von den "Datenmüll" leben viele Softwarefirmen.

Bin weiterhin offen und dankbar für jede Korrektur, Belehrung ... Man lernt nie aus!

Gruß

@ *-=)H|6H(=-*
1.Bin ich kein Mitschreier.
2.Warst Du schon mal in den von mir genannten Ländern?
Ich war es  8) nicht nur dienstlich.
3.Gerade die Rumänen sind IT-Künstler und könnten  Dich mit Supermodernen PC totwerfen und das mit dem Hunger kennst Du vom TV.Schau dich hier im Lande mal um!
4.Deine"potenziellen 30 Mio. Kläger"reißen den Mund auf und wenn es zur Sache geht ist Tote Hose.

@ LinuxFan
Du liegst meiner Meinung nach genau richtig  :)

ich hab mal gelesen dass jemand erfolg gegen spyware vor gericht hatte mit der argumentation, dass das spyware unerlaubt resourcen seines rechners gefressen hätte  ;D kein witz!

@ *-=)H|6H(=-*
1.Bin ich kein Mitschreier.
2.Warst Du schon mal in den von mir genannten Ländern?
Ich war es  8) nicht nur dienstlich.
3.Gerade die Rumänen sind IT-Künstler und könnten  Dich mit Supermodernen PC totwerfen und das mit dem Hunger kennst Du vom TV.Schau dich hier im Lande mal um!
4.Deine"potenziellen 30 Mio. Kläger"reißen den Mund auf und wenn es zur Sache geht ist Tote Hose.

@ LinuxFan
Du liegst meiner Meinung nach genau richtig  :)

zu 1. O.K. war nur ne Vermutung ;)
zu 2. Ja, privat bereits in Rumänien und Bulgarien gewesen und in den Nacktbars Prags war ich natürlich auch schon
zu 3. Mag ja sein, daß da teilweise begnadete PC-Künstler leben, allerdings haben viele Leute noch weitere Probleme, die es ihnen nicht ermöglichen, sich einen PC zu leisten. Und ich denke nicht, daß die
~80 % Volkseinkommen, aus der Agrarwirtschaft Rumäniens durch den Gebrauch von Computern entstehen. Ich wollte mit meiner Aussage nicht herablassend gegenüber unseren europäischen Nacchbarn wirken, auch wenn dieser Ansschein entsteht. Allerdings sehen EU-Kommissare deutliche Hindernisse in dem Beitritt von Rumänien und Bulgarien in die EU, da immer noch sehr alte Strukturen von ehemaligen Kommunisten aufrecht erhalten werden. Und die Korruption ist auch ne Sache, die noch nicht abgestellt ist. Das ist der Grund zu meiner Aussage mit dem unterentwickelten Ausland.
4. Damit könntest du durchaus Recht haben  ;)

« Wie richtig suchen im Forum?Preisanfrage Laptop »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!