Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Sonstiges: Monatliche Kosten für ein Auto!

Hey Leute!

Ist zwar noch sehr lange hin, aber in einem Jahr und 8 Tagen kann ich mir mein eigenes Auto holen (eigentlich habe ich noch seeeehr lange Zeit über sowas zu überlegen ;D ) - nun habe ich aber dazu nochmal ein paar Fragen, unzwar um den Unterhalt eines Wagens.

Unzwar möcht ich ein möglichst billiges Auto haben, was mich von A nach B bringt. Habe da schon im Internet geschaut, auf diversen Seiten wie beispielsweise Autoscout24.de etc. So ein kleiner Fiat Cinquecento wäre genau das richtige für mich, da klein, und von den Steuern nur 60 € im Jahr und es soll wohl die niedrigste Versicherungsklasse sein. Ich würde ungefähr mit dem Auto rund 800 km im Monat fahren. Könnt ihr mir vielleicht so ungefähr sagen, wieviel man im Monat für so ein Auto ausgeben müsste?

Ihr könnt gerne auch mal schreiben, wieviel ihr für euer Auto im Monat ausgebt (vllt. auch welches Automodell zum Vergleich), damit ich mal so sehen kann, ob das für mich überhaupt finanzierbar wäre.

Danke schon mal!


Antworten zu Sonstiges: Monatliche Kosten für ein Auto!:

also erstmal hut ab,dass du dir nicht gleich nen großen karren kaufen möchtest,kannst willst.

große preisfrage,meldest du das auto auf dich selber an,oder als zweitwagen vater,mutter opa usw?
das ist sehr wichtig,sonst fängst du mit sage und schreibe 225% an

hier ist noch was interesantes:
http://www.kfz-versicherungen.cc/kfz-versicherung-fahranfaenger.html

« Letzte Änderung: 17.11.08, 22:37:25 von Chrisi1979 »

 

Zitat
das ist sehr wichtig,sonst fängst du mit sage und schreibe 225% an
Recht hat er.
 
Zitat
So ein kleiner Fiat Cinquecento wäre genau das richtige für mich
Mhm, nicht viele haben Glück mit dem Kleinen.
Will sagen, steht fast öfter in der Werkstatt, als auf den eigenen Parkplatz, das treibt natürlich die Kosten hoch.

Besser wäre einer, wo du auch immer Teile vom Schrottplatz bekommst, wenn was im Argen ist.
Desweitern den Versicherungscheck machen.
Vielleicht per Zweitwagen über Eltern.

Opel Vectra B, 101 Ps,1600 ccm,Bj 12/98, 75000 Km gelaufen, Fotos auf meiner Seite.
35% Teilkasko mit 150 € Selbstbeteiligung 24€/Monat.
Steuern: 108€/Jahr
Grüne Wahnsinnsplakette(sollte man auch drauf achten)

Abgesehen von Steuern und Versicherung ist das schlecht abzuschätzen. Die am besten als Zweitwagen über deine Eltern, dann fängt man bei SF1/2 an (evtl. auch niedriger; kommt auf die Versicherung an). Sind so ab ~60€ im Monat aufwärts für Haftpflicht+TK150. Kommt aber auch hier auf den jeweiligen Tarif an.
Alles andere, wie Reparaturen, Wartung etc. kann man so pauschal nicht sagen. Bei älteren Autos kann das aber schon mal teurer werden, weil eher was kaputt geht.
Ansonsten halt nur noch Benzin.

Hallo Lisaa
 

Zitat
Vielleicht per Zweitwagen über Eltern.

Danke schon mal für die Antworten!
Ich sage mal so - habe 350€ im Monat zur Verfügung. Davon gehen rund 100-140 € drauf für andere Sachen. Sprich, mir bleiben 210-250€ im Monat übrig. Wenn man jetzt Reparaturen und das ganze ausschließt, würde das dann ungefähr reichen? (Wenn ich das so, wie ihr gesagt habt, als Zweitwagen meiner Eltern melde?)

Zum kleinen Fiat - der hat evtl seinen "alten Namen" (Fehler In Allen Teilen) zu Unrecht.

Da mittlerweile innerhalb der Autos (egal ob VW/Opel/Seat/Fiat) doch sehr viele Teile vom selben Hersteller kommen, lassen sich die Erfahrungen von "früher" nicht mehr einfach so auf 2008 übertragen.

Falls Du weniger als 10000 km pro Jahr fährst, ist eine Mitgliedschaft in Cambio/Carsharing etc. mit Sicherheit günstiger.

Wir zahlen ohne eigenes Auto  für einen Wochenendtrip pro Tag 20 Euro "Miete" (sonst 2 Euro pro Stunde). Plus 19 cent pro km, das ist aber incl. Sprit (Benzin).(Die Zeiten zwischen 23 Uhr und 7 Uhr kosten keine "Zeit"-Miete  ;D )
Und 1 Euro pro Fahrt "Startgeld".
Und eine Basis Abonnement von 10 Euro im Monat. (Gilt aber für alle Familienmitglieder !)

Wenn man nicht täglich ein Auto "braucht" lohnt es sich sehr, über Carsharing nachzudenken - wenn z.B. 8 Familien mit Interesse daran in unserem Ort dazukommen, wird wieder ein Auto mehr angeschafft,
Und das Beste: von den 11 Autos, die momentan für die 120 Mitglieder zur Verfügung stehen, sind allein drei bei uns um die Ecke.
Noch nie Probleme gehabt, das kein Wagen frei war...

Und es gibt große und kleine Autos, selbst 7 und 9 -Sitzer=
für jeden Fall das richtige Auto -
kein TÜV, kein kaputtes Ersatzteil, keine Versicherung, um die wir uns selbst mehr kümmern müssen-
einfach traumhaft ! :D

« Letzte Änderung: 17.11.08, 23:23:46 von zeep »

Da musst du mal gucken, was deine Eltern für einen Tarif haben und wo Zweitwagen da eingestuft werden. Aber ohne Reparaturen etc. solltest du damit gut hinkommen.

@zeep: Sowas wird wohl eher mit den Jahren kommen, denn die Führerscheinneulinge wollen ein eigenes Auto haben.
@Daaaniel: Schau dir z.B. nen kleinen Corsa an und vergleiche es mit den Versicherungen(Tarifrechner).

Aber ohne Reparaturen etc. solltest du damit gut hinkommen.

Dieses "gut" mag ich 8) Nein, danke, das wollte ich hören ;)

@zeep: Sowas wird wohl eher mit den Jahren kommen, denn die Führerscheinneulinge wollen ein eigenes Auto haben.

Erstens das und zweitens würde es bei mir gar nichts bringen - müsste schließlich jeden Tag ein Auto parat haben um zur Schule zu kommen.

@Daaaniel: Schau dir z.B. nen kleinen Corsa an und vergleiche es mit den Versicherungen(Tarifrechner).

Damit hast du voll ins Schwarze getroffen - Opel, insbesondere Opel Corsa, kann ich auf den Tod nicht ab! Würde mir niemals einen Opel Corsa holen, das ist aber nur eine Ausnahme! Mir gehts ja schließlich in erster Linie nicht ums Aussehen - aber Opel (Corsa) geht gar nicht. ;D

Das mit dem Tarifrechner hab ich gerade mit dem Fiat gemacht - aber ehrlich gesagt überfordert mich das ein wenig, da ich bei manchen Sachen was eingeben muss, wovon ich nicht mal genau weiß was das ist. ;D

Mal was ganz Unsachliches:

mein erster Wagen, ein VW-Polo (da war ich sehr glücklich mit - es folgten später zwei weitere)) hat mich nach 6 Wochen Führerschein von Aachen bis Berlin gebracht und zurück bis etwa zur halben Strecke
( selbstverschuldeter Unfall -Totalschaden in Osnabrück).

Die 4500 DM-Anschaffungspreis plus Versicherung und Benzin habe ich mal durch die gefahrenen Kilometer geteilt, so zum Spaß.

Kam auf etwa 3 DM pro km, da wäre Anfang der Neunziger eine Taxifahrt selbst noch günstiger gekommen - soviel zur "Kosten/ Nutzen-Rechnung..." ;D

 

Zitat
z.B. nen kleinen Corsa an 
z.B. steht für "Zum Beispiel".
Wollte damit nur schreiben, dass du Autos vergleichen sollst mit der Versicherung und Steuern und Plakette.
Was für Angaben weisst du denn nicht?

Incl. Wertverlust , Reifen ,Benzin & Öl , Versicherung ,Inspektion usw :
ca 25-30 Ct/ Km .
= 200 € / Mon für dich , zahl die auf ein 2. Konto am Monats- Anfang.
Von diesem Konto bezahlst Du alle Autokosten ... dann bilden sich ggf die Rücklagen von alleine.


« Sonstiges: Weisheiten Nr. 2 Bauzeichnung ohne lesbare Legende, wer hilft? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!