Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Fachinformatiker f. Anwendungsentwicklung.

Hallo,

ich hab mir mal son paar Gedanken gemacht ,wegen meinem Leben nach dem Abi :D

So ich möchte definitiv etwas mit Fachinformatiker f. Anwendungsentwicklung machen , nur frage ich mich jetzt soll ich lieber Studieren oder eine Ausbildung machen ?

Genauer gesagt , ich lebe in Berlin und möchte eigentlich auch alles versuchen hier zu machen und danach auch in Berlin arbeiten.

Meine Mutter rät mir immer zu Studieren  , aber beim Studium bekommt man im gegensatz zur Ausbildung ja kein Geld ...
Beim dualstudium schon aber Dual soll schwerer sein , hab ich gehört :D

Also falls da einer von euch Ahnung hat wäre es toll :)


Antworten zu Fachinformatiker f. Anwendungsentwicklung.:

Naja kommt drauf an was du willst ;) Willst du Praxis? Dann musst du die Ausbildung machen. Studium ist ja reines Büffeln lernen ohne Ende, in der Ausbildung kannst du Erfahrung sammeln. Dualstudium halte ich selber nichts von... Für mich ist das nichts Halbes und nichts Ganzes..

Also mir WÄRE Studium lieber da ich nen Dr.Titel und nen Diplom will :D

Ausbildung WÜRDE ich wegen der PRAXIS und dem Geld machen ,

die Freage ist nur was auf die Zukunft bezogen besser ist ,  wegen Gehalt usw.

Wenn du in dem Beruf was werden willst, wirst du um ein Studium nicht herum kommen. Das rentiert sich auch, denn hinterher verdienst du mehr als nur Angelernte.

Gut  , dann werde ich dem mal nachgehen :)

kann man eigentlich noch ein Diplom in info machen ?

Ich glaube Diplom dürfte schwierig werden, man kann man die Prüfungen ablegen, aber neu einschreiben gibts wohl seit ein paar Jahren nicht mehr es sei denn du findet noch irgend eine weltfremde Uni irgendwo im Hinterland von Südbayern (wobei, das ist dann ja schon Ausland... ;)). Läuft also wohl auf Bachelor of Science hinaus bzw. Master.

Ich persönlich würde von einem Dualen Studium eher abraten, kommt natürlich auf die Uni an und das Unternehmen, aber Fakt ist, dass man denselben Stoff (manchmal sogar mehr!) eines normalen Informatikstudiums in der Hälfte der Zeit machen muss und realistisch gesehn weniger Chancen mit seinem (ja theoretisch gleichwertigen) Abschluss hat.

Falls man einen Master draufsetzen will, bekommt man eventuell Probleme, weil die Bewerbungen von DH-Studenten oft direkt auf Ablage P landen und je nach Uni die Creditpoints für bestimmte Gebiete eventuell nicht ausreichen.

Es ist eigentlich nur dann toll, wenn man schon vorher weiß, dass man bei dem Unternehmen nach dem Bachelor bleiben will und auch Übernahme Chancen hat (beachte also die Anzahl der Studenten an dem Unternehmen und wie viele sonst übernommen werden, sonst gibts böse Überraschungen oder unschöne Konkurrenzkämpfe).

Im Vergleich zur Ausbildung ist das Studium natürlich viel theoretischer, selbst beim Dualen Studium. Aber abgesehn von Quereinsteigern kommt man ohne Studium eigentlich nicht so weit, vor allem vermutlich nicht in die Anwendungsentwicklung. Die meisten dürften sich eher mit Hardware beschäftigen bzw. im IT-Support arbeiten.

« Sonstiges: Musik: AugustComputerhilfen: Foto-Galerie »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!