Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Datenumzug

Liebes helfende Forum,
hoffentlich bin ich in der Hardware-Abteilung richtig.
Mein Xterne 2,5 Maxtor USB HD laüft unter Win 7 und macht neuerdings beängstigende Klackergräusche.
Deshalb möchte ich so schnell wie möglich, in doppelter Bedeutung, auf eine neue externe umziehen.
Bitte, wie fange ich das an ?
Herzlichen Dank !



Antworten zu Datenumzug:

Hallo!

Zweite externe HDD anschließen und alles rüber kopieren. Wäre mal die nahe liegendste Lösung. Falls nicht vorhanden, Daten intern oder auf Stick etc. zwischenlagern und später extern sichern.

Wenn du die Platte klonen willst, siehe hier.

Ansonsten mal beschreiben, um was für einen Rechner es sich handelt.

Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo und Danke,
der Rechner ist ein lenovo thinkcentre Desktop
Die Datem im Explorer einfach verschieben bzw. kopieren wäre auch mein spontaner Gedanke gewesen. Ich fürcht nur dass dies bei ca.60GB Daten und einem Arbeitsspeicher mit 4 GB RAM eine zähe Angelegenheit wird.
Vielleicht geht es auch schneller als ich mir das vorstelle  :)

Was genau issen daran so schwieirig alle Dateien/Ordner von A nach B zu kopieren? ::)

Hallo!

60 GB sind ja nicht die Welt. Und der Rechner macht das doch alleine. Du musst ja nicht daneben sitzen bleiben. Lass es im schlechtesten Fall 1-2 Stunden dauern. Und auch?

Klonen würde viel länger dauern.

Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 :)Alles klar, dann mache ich das so.
Danke und schönen Abend !

Aber es gibt Stolpersteine die ich v.a. von Windows kenne. Früher war das so, das der gesamte Kopiervorgang abgebrochen wurde wenn auch nur eine Datei nicht gelesen werden konnte 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

AHA !!!  :(
also doch zugucken ?

AHA !!!  :(
also doch zugucken ?
Du hast es erfasst! Sobald du mal nämlich wegguckst, mekrt Windows das und legt ne Pause ein dieser faule Hund!   ::)
Zitat
Aber es gibt Stolpersteine die ich v.a. von Windows kenne. Früher war das so, das der gesamte Kopiervorgang abgebrochen wurde wenn auch nur eine Datei nicht gelesen werden konnte   

Ja kann sein!

Von externer zu externer könnte auch was länger dauern. Ändert aber nichts wesentliches am Prozedere. Dann halt in Etappen. Ist sowieso sicherer. Am Stück würde ich das auch nicht machen.
Man könnte auch ein Partitionsprogramm zum Kopieren nehmen. Aber wenn man sich damit nicht auskennt, und sich erst einarbeiten muss, ist der ganze Zeitvorteil wieder weg.

Gruß
« Letzte Änderung: 08.02.18, 19:02:54 von Klaus P »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

 :D ich sehe schon, das wird wieder ein Lerningbydoing-Projekt fürs Wochenende

Man könnte auch sowas wie zB Totalcommander nehmen zum Kopieren der gesamten Verzeichnisses samt Unterverzeichnisse. Wenn was ist, fragt es nach und dann kann man alle weiteren solcher Fälle ebenso behandeln lassen.

Kann aber auch gut sein, dass der Windows 10 Explorer auch kann. Hab schon ewig nicht mehr unter Windows große Verzeichnisstrukturen manuell kopiert.

Unter Linux nimmt man dafür meistens rsync. Das Windows pendant nennt sich robocopy. Ist aber alles Kommandozeile.  ():-)

Ich würds ganz einfach mit Gparted machen oder wenns bitgenau sein soll mit dd. Aber wie gesagt, Erfordert alles Einarbeitung, wenn man es nicht kennt oder noch nie gemacht hat. In der Zeit hast schon mindestens die Hälfte der Daten kopiert.

Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

ich arbeite mit Windows 7
Vielleicht gehts mit AOMEI Backuper ?

Du kannst auch drivesnapshot nehmen. Dann wird ein (komprimiertes) Abbild erstellt. Ok, machen andere Imaging-Tools auch, aber drivesnapshot ist einfach, schnell und muss nicht installiert werden sondern nur gestartet. Anleitung hab ich mal eine verfasst, findest du im TB da --> https://www.trojaner-board.de/186299-backup-drivesnapshot.html

Die Anleitung bezieht sich natürlich aufs Backup der Systempartition. Du musst natürlich die Partition deiner kranken Platte nehmen.

Und poste auch mal die SMART-Werte deiner vermutlich kranken Platte, dazu gibs auch ne Anleitung --> http://anleitung.trojaner-board.de/zustand-der-festplatte-herausfinden-gehts_61


« ASUS P7H55 select a proper boot device nach MainboardtauschHP Desjet 3055A : Twain-Fehler (Windows 7) »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!