Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Umstellung von HDD auf NVMe M.2 SSD

Hallo,

ich habe mir vor einigen Tagen eine NVMe M.2 SSD gekauft.

Nach erfolgreichem Einbauen wollte ich die Bootreihenfolge so umstellen, dass mein PC über die SSD startet. Soweit war der Plan gefasst, daher habe ich die Windows-CD zum Installieren eingelegt, den PC neu gestartet und das BIOS geöffnet.

Nun stand ich vor einem immer noch ungelösten Problem. Wie stelle ich die Boot-Reihenfolge um? Egal, was ich mir durchgelesen oder angeschaut habe, ich kam zu keinem Ergebnis. Problem, das BIOS zeigt unter den Systemeinstellungen die NVMe SSD an, sobald ich in die Boot-Einstellungen gehe, wird mir nichts mehr angezeigt. Ich weiß nicht mehr, was ich noch machen soll.

Daher bitte ich nun hier um Hilfe, ich hoffe jemand kann mir hier weiterhelfen.

Zur Information: Mainbord vom Dell Inspiron 3671 Desktop-PC 

Vielen Dank im Voraus

Mit freundlichen Grüßen

MarcelB353



Antworten zu Umstellung von HDD auf NVMe M.2 SSD:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
2 Leser haben sich bedankt

Hallo BaronM353,

ich Zitiere mal aus der Manual zu deinem PC:
 

Zitat
  Startreihenfolge
Mit der Startreihenfolge können Sie die im System-Setup festgelegte Reihenfolge der Startgeräte umgehen und direkt von einem
bestimmten Gerät starten (z. B. einem optischen Laufwerk oder einer Festplatte). Sobald während des Einschalt-Selbsttests (Power-On
Self-Test) das Dell Logo angezeigt wird, können Sie:
• Mit der Taste F2 das System-Setup aufrufen
• Mit der Taste F12 das Menü für den Einmalstart aufrufen
Im Menü für den Einmalstart werden die Geräte angezeigt, von denen gestartet werden kann, sowie die Diagnoseoption. Die Optionen im
Startmenü lauten:
• Removable Drive (Wechsellaufwerk) (sofern verfügbar)
• STXXXX Drive (Laufwerk STXXXX)
ANMERKUNG: XXX gibt die Nummer des SATA-Laufwerks an.
• Optical Drive (Optisches Laufwerk) (sofern verfügbar)
• SATA Hard Drive (SATA-Festplatte) (sofern verfügbar)
• Diagnostics (Diagnose)
ANMERKUNG: Bei Auswahl von Diagnostics (Diagnose) wird der Bildschirm ePSA diagnostics (ePSA-Diagnose)
angezeigt.
Im Bildschirm mit der Startreihenfolge wird auch eine Option zum Öffnen des System-Setup-Bildschirms angezeigt.

So solltest du die Startreihenfolge ändern können.

Was die Frage angeht, warum die SSD nicht als Boot-Option angeboten wird, sehe ich hauptsächlich 2 Möglichkeiten:
1. Der Dell Inspirion 3671 ist nicht in der Lage, von einer NVMe-SSD zu booten (leider gar nicht mal so selten)
2. Auf der SSD ist bisher noch gar nichts installiert, was gebootet werden könnte. Sollte das der Fall sein, versuche erst von der Windows-CD zu booten, um Windows überhaupt erst einmal zu installieren.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Graf von Tilly,

vielen Dank für deine umfangreiche Hilfe. Über F12 habe ich es auch schon versucht, leider wurde auch da nichts zum booten angezeigt. Dann wird mein PC nicht über die NVMe SSD M.2 booten können.

Ist es möglich, eine SATA SSD einzubauen, als Ersatz für die HDD, und dann darüber zu booten. Dies sollte doch kein Problem darstellen und alles um einiges verschnellern?

Würden Sie mir zum Wechsel einer SATA-SSD empfehlen?

Oder kann ich den PC so einstellen, dass ich alle Programme auf der HDD auf die SSD klonen kann, diese dann irgendwie von der HDD gelöscht bekomme (falls momentan irgendwie nicht funktioniert). Dann sollte von der HDD gebootet werden und alles andere läuft über die SSD. Hatte Steam schon direkt auf die SSD installiert und muss einen erheblichen Unterschied bei der Lesegeschwindigkeit feststellen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Baron

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Baron353,

unten gibts ein kleines TL;DR.

Über F12 habe ich es auch schon versucht, leider wurde auch da nichts zum booten angezeigt. Dann wird mein PC nicht über die NVMe SSD M.2 booten können.
Auf die 2. Option bist du gar nicht eingegangen: Hast du überhaupt schon Windows auf der NVMe-SSD installiert?
Moderne UEFI-Firmwares sind häufig in der Lage, zu prüfen, ob überhaupt ein Bootloader auf einem/für ein Gerät vorhanden ist. Ist das nicht der Fall, wird das Gerät sinnvollerweise gar nicht erst als Bootoption angeboten.

Ist es möglich, eine SATA SSD einzubauen, als Ersatz für die HDD, und dann darüber zu booten. Dies sollte doch kein Problem darstellen und alles um einiges verschnellern?
Ja, das ist prinzipiell jederzeit Möglich.

Würden Sie mir zum Wechsel einer SATA-SSD empfehlen?
Sofern man gegenwärtig eine HDD verwendet, empfehle ich  IMMER, auf eine SSD umzustellen.
Denn der Wechsel von HDD zu SSD ist der wohl größte Geschwindigkeitszuwachs, den Computer in den letzten 15 Jahren erfahren haben.
Ob das nun SATA oder NVMe werden soll, hängt von den Gegebenheiten ab.
NVMe ist grundsätzlich zu bevorzugen.

Oder kann ich den PC so einstellen, dass ich alle Programme auf der HDD auf die SSD klonen kann, diese dann irgendwie von der HDD gelöscht bekomme (falls momentan irgendwie nicht funktioniert).
Ja, das ist ebenfalls gut und auch relativ einfach möglich.
Momentan kommen viele SSD's noch mit einem Code für ein Festplatten-Klon-Programm, das genau diese Aufgabe in der Regel recht einfach und schnell und benutzerfreundlich erledigen kann.
Ist das bei dir nicht der Fall, kannst du dir ein entsprechendes Programm (z.B. "Acronis True Image" oder "Paragon Migrate OS to SSD")entweder selber kaufen oder du verwendest das kostenlose Open Source-Cloning-Tool Clonezilla. Das ist nicht ganz so benutzerfreundlich und man sollte sowohl des Englischen als auch einiger Fachausdrücke mächtig sein, macht davon abgesehen aber ebenfalls eine sehr gute Figur.

Dann sollte von der HDD gebootet werden und alles andere läuft über die SSD.
Nein, die HDD wird nach dem von mir angedeuteten Vorgehen nicht mehr zum Booten gebraucht.

Hatte Steam schon direkt auf die SSD installiert und muss einen erheblichen Unterschied bei der Lesegeschwindigkeit feststellen.
Ja, ich habe daher meinem neuen Computer direkt 2 NVMe-SSD's gegönnt.
Der Rechner bootet aktuell schneller, als die angeschlossenen Monitore aus dem Standby aufwachen.

TL;DR:
1. Hast du Windows bereits auf der NVMe-SSD installiert?
Wenn nein, mach das bitte zuerst.
2. Falls das nichts bringt und du eine SATA-SSD einbaust, verwende die mitgelieferte Cloning-Software, um unkompliziert deine Bestehende Windows-Installation von der HDD auf die SSD zu migrieren.
3. SSD's rocken  ;D



Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Graf von Tilly,

nochmals vielen Dank.

Ich habe versucht alle Daten von der HDD auf die NVMe zu klonen, leider ist dies fehlgeschlagen. Partitionen habe ich angepasst und dann wollte ich alle Daten samt Windows auf die SSD übertragen per Partition Wizard, leider wurde mir beim Klonen und Neustarten eine Fehlermeldung angezeigt.

Auch habe ich die HDD ausgesteckt eine CD mit Windows in das optische Laufwerk gelegt um es auf der SSD zu installieren. Auch das hat nicht geklappt. Der PC konnte nicht starten und hat auch keine Optionen angezeigt.

Wenn ich durch F12 in die Einmalstart-Optionen gehe steht dort nur, Windows Boot Manager. Man kann absolut nichts anderes auswählen, dort wird also auch nicht die HDD oder das optische Laufwerk angezeigt, um über die CD zu booten (geht wohl auch).

Ich weiß also nicht wirklich, wie ich Windows auf die SSD bekomme.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich muss auch gestehen, dass ich beruflich nicht so viel mit dieser Art von Technik zu tun habe als Steuerfachangestellter.
Hat mich schon immer interessiert und informiert, aber es dann auch selbst zu tun, ist dann noch mal eine ganz andere Sache.  [???][???]:)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ok. So, wie ich das momentan sehe, folgendes:
Geh zu einem Computerfachgeschäft. Lass dir dort helfen.
Das Problem ist nämlich, dass eine Ferndiagnose zwar prinzipiell möglich ist, dabei aber enorm Aufwendig und Zeitraubend.

Davon abgesehen sehe ich das gerade wie folgt:
Du siehst aktuell nur den Windows Boot Manager.
Das ist ok und erst mal normal.
Im BIOS kann (zumindest bei nicht-OEM-Mainboards) konfiguriert werden, welche Geräte als Boot-Option in frage kommen.
Wenn hier lediglich der Windows Boot Manager eingetragen ist, muss das geändert werden.

Du redest von einer Windows-CD.
Um welches Windows handelt es sich dabei und hast du die CD selbst gebrannt?

Wenn du einen USB-Stick mit mindestens 8GB hast, kannst du auch den von Microsoft empfohlenen Weg zur Windows-Installation gehen:
Lade dir das Media Creation Tool von der Microsoft Webseite runter.
Hier gehst du dann wie folgt vor:
1. Starte das Media Creation Tool und aktzeptiere die Lizenz. Du wirst hier erst mal ein wenig warten müssen, da das Tool jetzt den Computer unter anderem auf Kompatibilität prüft. Das kann schon mal 1 bis 2 Minuten dauern insgesamt.
2. Stecke den USB-Stick in den Computer ein. ACHTUNG: Alle Daten auf diesem USB-Stick werden gelöscht.
3. Wähle aus: "Installationsmedien für anderen PC erstellen" Siehe auch: Screenshot "01_Installationsmedium-erstellen.png"
4. Bei der Auswahl deiner Edition ist dir freie Hand gelassen. Hinweis: Die Edition "Windows 10" enthält sämtliche Versionen für den Endkunden-Markt von Home bis Pro.
5. Bei "Zu Verwendendes Medium auswählen" wähle "USB-Speicherstick" aus. Siehe Screenshot "02_USB-Stick-erstellen.png"
6. Danach musst du noch den USB-Stick auswählen, auf den nun tatsächlich die Dateien schreiben möchtest. Wichtig hierbei, dass du wirklich den Korrekten Stick auswählst. Vergeliche dazu den Laufwerksbuchstaben.
Siehe Screenshot "03_USB-Stick-auswählen.png"
7. Das Media Creation Tool beginnt jetzt, die aktuellsten Installationsdateien für Windows 10 herunterzuladen und auf den USB zu kopieren. Anschließend wird der USB-Stick bootbar gemacht. Das passiert alles vollautomatisch.
Sobald das Media Creation Tool fertig ist, wird es dich entsprechend informieren.

Was du danach machst, ist folgendes:
1. Stecke den USB-Stick nicht aus. Lass ihn Stecken.
2. Starte den Computer neu und prüfe, ob du nun von einem USB-Stick aus booten kannst. Wenn ja, tu dies.


« Gute Grafikkarte für um die 350€HDMI- kein Signal// GELÖST »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
SSD
SSD ist die Kurzform von Solid-State-Drive und wird auch Halbleiter- oder Festkörperlaufwerk genannt. Die SSD ist ein Speichermedium, das ähnlich wie eine herk&...

BIOS
Das BIOS (Basic Input Output System) ist ein Programm in jedem PC, auf einem EPROM eingebrannt auf dem Mainboard. Dadurch bleibt es auch nach dem Ausschalten des Rec...

Dell
Dell ist ein US-Amerikanisches Unternehmen mit dem Hauptsitz in Round Rock, Texas, das Computer-Hardware herstellt. Die Produktionspalette von Dell reicht von Speichersys...