Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Wir lassen es auf dem opensuse Desktop rocken> XGL für KDE einrichten

Diese Anleitung ist erstmal nur für Nvidia Grafikkarten, ATI folgt nocht.
Wir lassen es auf dem opensuse Desktop rocken und zwar mit KDE.













Als erstes sollte sichergestellt sein das ein 3D Treiber installiert ist. Dies könnt Ihr am besten mit der Eingabe von glxgears in der Konsole testen. Sollte der Nvidia Treiber fehlen so müsst Ihr diesen installieren. Im Forum ist es beschrieben wie das geht, darum gehe ich auf dieses Thema nicht ein.

Wir fügen in Smart eine neue Quelle hinzu.

[compiz-repo]
type = rpm-md
name = Compiz Repository
baseurl = http://software.opensuse.org/download/Compiz-Quinn/SUSE_Linux_10.1/ 

Yast Liebhaber fügen diese Quelle so in yast ein:

Server [X]http :
http://software.opensuse.org

Pfad auf dem Server:
download/Compiz-Quinn/SUSE_Linux_10.1

Es ist wichtig darauf zu achten, dass der Type richtig gesetzt wird. Jetzt aktualisiert Ihr noch Smart und installiert die Compiz-Quinn und Xgl Pakete, bzw. installiert diese mit yast nach.

Nun öffnet Ihr in Yast unter System - den Editor für Systemkonfiguration. Dort bewegt Ihr euch zum Display manager – DISPLAYMANAGER_XSERVER und stellt dort auf Xgl um.



Jetzt muss noch der DISPLAYMANAGER_XGL_OPTS der sich genau darunter befindet konfiguriert werden und dort kommt -accel glx:pbuffer -accel xv rein.



So jetzt müssen wir noch KDE klarmachen das wir compiz beim Starten laden wollen. Wir legen eine Datei an und diese kommt in Autostart von KDE. Der Autostartordner in KDE ist, sofern das kde-Autostartpaket aus der guru-Quelle nicht installiert wurde, nicht sichtbar. Also müsst Ihr im Konqueror die versteckten Dateien sichtbar machen oder das Autostartpaket nachinstallieren, um Autostart per Maus im Kontrollzentrum ( persönliche Einstellungen ) -> KDE Komponenten konfigurieren zu können.



Die Autostartdatei bekommt den Namen compiz.desktop. Diese Datei legt Ihr mit einem beliebigen Editor als normaler User an, z.B. mit Kwrite. Kopiert nachfolgenden Code rein und speichert die Datei unter dem Namen compiz.desktop im (versteckten) Verzeichnis /home/username/.kde/Autostart ab.

Comment=
Comment[de]=
Encoding=UTF-8
Exec=compiz --replace dbus csm & cgwd &
GenericName=Compiz starten
GenericName[de]=Compiz starten
Icon=
MimeType=
Name=
Name[de]=
Path=
StartupNotify=false
Terminal=false
TerminalOptions=
Type=Application
X-DCOP-ServiceType=
X-KDE-SubstituteUID=false
X-KDE-Username=
X-KDE-autostart-after=kdesktop 

Jetzt startet Ihr neu. Wenn KDE gestartet ist, drückt Ihr Alt+F2 und gebt als Befehl cms ein und habt dann die Möglichkeit Xgl und compiz zu konfigurieren (leider noch alles in englisch). Wenn Ihr den Befehl gcompizthemer eingebt, könnt Ihr eine Fensterdekoration wählen.

Troubleshooting:[/b]

Wenn KDE nicht starten sollte, alles wieder rückgängig machen.
So gehts:

Startet eure Maschine neu im Bootloader gebt Ihr im Feld Bootoptionen die Ziffer 3 ein. Das bedeutet, die Maschine fährt nur bis in denn Level 3 ohne grafische Umgebung hoch. Meldet euch als root an. Durch Eingabe von yast ENTER stellt Ihr wieder denn Displayserver auf xorg um. yast wieder beenden und den Dateimanager Midnight Comander durch Eingabe von mc ENTER starten. Bewegt euch dort zu der zuvor angelegten Autostartdatei in eurem Homeverzeichnis. Verschiebt, benennt sie um oder löscht diese. Eingabe von init 5 sollte nun wieder KDE ohne XGL starten.

Fortsetzung für ATI Grafikkarten folgt.

Ergänzt von Dr. SuSE
« Letzte Änderung: 24.10.06, 10:54:10 von Dr. SuSE »
« Linksys WMP54GS wird nicht erkannt !Hardware für linux 10,1 KDE 3,5 und BUCHEMPFEHLUNG »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!