Ambilight + hue: Ambilight nachrüsten oder mit Lampen erweitern

Hat Dir dieser Tipp geholfen? 8 Leser haben sich bedankt! Danke sagen!

Die Ambilight Technik: Die teureren Fernseher haben auf der Rückseite LED-Leuchten eingebaut, mit denen die Wand neben und hinter dem Fernseher passend zum Fernsehbild erhellt wird: Läuft gerade Fussball, leuchtet die Wand um den Fernsehr grün, bei der Schwimm-WM schimmert sie hauptsächlich in blau. Und auch bei allen anderen Filmen passt sich das Licht mit sanftem Wechsel toll an das Geschehen auf dem Bildschirm an. Diese Technik nennt sich bei Philips „Ambilight“ und sieht nicht nur toll aus, sondern soll durch das indirekte Licht auch besser für die Augen sein als ein komplett dunkler Raum.

 

Philips hue: Ambilight ergänzen oder nachrüsten

Wer aber keinen Fernseher mit Ambilight hat, kann dies mit dem hue Leuchten-System von Philips aber nachrüsten – und bei einem Fernseher mit Ambiligt den Effekt noch verbessern und auf das gesamte Zimmer auszuweiten. Die hue Lampen, die wir in unserem „smart home“ Artikel bereits vorgestellt haben, lassen sich einfach per App steuern, dimmen und die Farbe wecheln. Mit einem Smartphone lässt sich über die Kamera das Bild des Fernsehers auswerten und dazu passend die Farbe der hue Lampen anpassen.

 

Fernseher mit Ambilight

Hat der Fernseher bereits Ambilight und einen Internetanschluss, lässt er sich mit der Philips „Ambilight + hue“ App direkt mit einem Smartphone und der hue Bridge koppeln. Die kostenlose App von Philips sorgt dann dafür, dass das Ambilight des TV-Gerätes und die hue Lampen aufeinander abgestimmt die gleichen Farben zeigen und das Zimmer passend zum Fernsehbild leuchtet.


Philips Ambilight + hue

Achtung: Der Fernseher darf spätestens 2011 verkauft worden sein, sonst ist er nicht zu dem hue System kompatibel. Die App sucht zum Starten die im Netzwerk angemeldeten Philips Fernseher und auch die hue Bridge: Erst wenn beide gefunden wurden, lässt sich das Ambilight auch auf die hue Lampen erweitern.

 

Fernseher ohne Ambilight

Hat der Fernseher kein Ambilight (oder wurde vor 2011 verkauft), funktioniert die offizielle Philips App leider nicht. Hier gibt es aber andere Apps, die mit der Kamera das Bild des TVs aufnehmen und die hue Lampen passend dazu steuern – wir haben zwei davion getestet:

 
Huebilight (für iOS)


Die App für 0,99 EUR fällt schon durch ihre schlechten Kritiken auf – und tatsächlich: Sie funktioniert nicht. Die Lampen wurden zwar erkannt und passend zum über die Kamera übertragenen Bild „eingefärbt“ – In mehreren Versuchen wurden die Lampen aber nur wenige Sekunden gesteuert – danach passierte nichts mehr, der versprochene Farbwechsel passend zum TV-Bild blieb aus. Glücklicherweise

 
Ambihue (für iOS)

AmbihueMit 4,99 deutlich teurer ist die App „Ambihue“ – dafür funktioniert sie aber auch. Das Handy wird mit der Kamera möglichst passend vor den Fernseher gestellt und die App gestartet. Hat man mehrere hue (oder LivingColors!) Lampen, lassen sich die einzelnen Lampen auswählen, die von der App gesteuert werden sollen.

Die Lampen ändern (wahrscheinlich durch die Verarbeitung der Kamera-Aufnahme und der anschlißenden Übertragung der Farben an die Lampen) die Farbe etwas langsamer als das Ambilight des Fernsehers selbst und funktioniert daher nicht ganz so gut wie die offizielle Philips App – wer aber ohne Ambilight-TV oder mit älterem, nicht mehr von Philips unterstützten Fernseher seine Serien und Kinofilme schaut, hat damit eine tolle Alternative, um das Ambilight zu erweitern oder nachzurüsten.