Chat-Dienst WhatsApp bekommt zahlreiche neue Funktionen!

WhatsApp-Update: Das ist neu!Das nächste WhatsApp Update hat zahlreiche neue Funktionen dabei – diese kann man mit einem Android Handy bereits testen, WhatsApp hat eine aktuelle Beta-Version veröffentlicht. Neu ist dabei die Möglichkeit, einzelne (nervige?) Kontakte stummschalten zu können und jedem Chat-Partner einen eigenen Nachrichten- und Klingelton zuzuweisen. Bisher gab es nur die Möglichkeit, nervige Kontakte zu blockieren oder ganz aus dem Telefonbuch zu löschen.
 

Das Stummschalten funktionierte bislang nur für WhatsApp-Gruppen, bei denen schnell viele Nachrichten zusammenkommen können – ab sofort gibt es diese Funktion auch für alle anderen WhatsApp-Chats. Bei dem neuen Stummschalten gibt es dann verschiedene Optionen: So kann eine Person, die das eigene WhatsApp-Konto mit zahllosen WhatsApp Nachrichten überlaufen lässt, zunächst für acht Stunden stummgeschaltet werden. So kann man man sich im Büro, in der Uni oder in der Schule ganz auf die wichtige Sachen konzentrieren, ohne bei jedem Hinweiston direkt auf sein Handy zu schauen. Aber auch längere Zeiträume wie eine Woche und sogar ein ganzes Jahr sind bei besonders aufdringlichen Kontakten möglich (die man trotzdem noch mag und nicht gleich blockieren möchte – so kann man nämlich selber trotzdem noch schreiben). Solange soll WhatsApp einen dann nicht mehr bei WhatsApp-Anrufen oder Nachrichten von der gewählten Person benachrichtigen. Ob die „stummgeschaltete“ Person dies mitbekommt und einen Hinweis von WhatsApp eingeblendet bekommt, ist bisher aber noch nicht sicher.


 
Neue Hinweis- und Klingeltöne

Neu sind auch die Benachrichtigungseinstellungen: Mit der neuen WhatsApp Version lassen sich die Hinweis- und Klingeltöne für jeden Kontakt einzeln einstellen – auch das Vibrieren und (falls vorhanden) die Farbe einer LED Benachrichtigung lässt sich einstellen. Ebenfalls neu soll eine Funktion sein, um eine bereits gelesene Nachricht wieder als ungelesen zu markieren: So fällt sie in der Nachrichtenliste mehr auf, wenn man sich selber daran erinnern möchte, sie erst später zu beantworten. Die blauen Häkchen, mit denen WhatsApp dem Chat-Partner mitteilt, ob eine Nachricht gelesen wurde oder nicht, bleiben davon aber unberührt: Wer die Anzeige der blauen Haken in WhatsApp aktiviert hat, kann auch weiterhin sehen, ob eine Nachricht bereits gelesen wurde oder nicht – auch wenn sie nachträglich wieder als „ungelesen“ markiert wurde.

 
Datenvolumen sparen: WhatsApp Anrufe begrenzen

Auch an den Anrufen hat WhatsApp gearbeitet: So sollen sich WhatsApp-Anrufe, die als VoIP Anrufe keine normalen Telefongebühren kosten und daher im WLAN meistens kostenlos sind, begrenzen lassen: Ist man nämlich unterwegs, verbrauchen WhatsApp Anrufe schnell große Mengen an Daten, die die oft sehr spärlich bemessenen Frei-Megabyte verbrauchen. Mit der neuen Option „reduzierter Datenverbrauch“ soll die Datenmenge, die ein Anruf über WhatsApp sonst verbraucht, reduziert werden – wahrscheinlich aber auf Kosten der Gesprächsqualität.


Android-Nutzer können die Beta-Version des neuen WhatsApp direkt von der Webseite der Entwickler laden oder warten, bis die neue Version als finale Version über den offiziellen Google Play Store erhältlich ist. Wann die neuen Funktionen dann in einem offiziellen Update für Android und iOS erscheinen, steht bislang aber noch nicht fest.

» WhatsApp Beta (2.12.197) herunterladen

Zum Herunterladen und Installieren dieser Version muss (bis sie über den Google Play Store verfügbar ist) allerdings die Einstellungen angepasst werden, um das Laden von Apps aus fremden Quellen zuzulassen.




Das könnte Sie auch interessieren:





Chat-Dienst WhatsApp bekommt zahlreiche neue Funktionen!
© Computerhilfen.de