Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Windows XP: Abmahnung wegen angeblichen Internet-Upload von Bushido

Hallo,

ich habe gestern eine 'Abmahnung' von einem Anwalt erhalten, der angeblich den Sänger 'Bushido' vertritt.
Ich soll am ein Lied von ihm im Internet mittels 'Peer To Peer'-Tauschbörse angeboten haben.
Dies sei durch Bekanntgabe meiner 'IP-Adresse' durch die Telekom nachgewiesen.

Zum einen habe ich gar keine Lieder von dem Sänger und zum anderen biete ich auch keine Daten im Internet an.

Ich habe einen T-Home-Anschluß mit dem Speedport W721V und wüsste gerne, ob das überhaupt technisch möglich wäre, dass jemand Daten von meinem PC mittels 'Upload' erhalten könnte. Ich bin bislang davon ausgegangen, dass die Firewall des Routers soetwas gar nicht zulässt.
Kann mir hier bitte einer eine kurze Rückmeldung geben.
Vielen Dank!

Gruß
MARTIN

Mein Computer-System:
   
Mein PC ist etwa 5-6 Jahre alt. 


Antworten zu Windows XP: Abmahnung wegen angeblichen Internet-Upload von Bushido:

Unverschlüsseltes W-LAN?

Sobald sich jemand in dein Netzwerk einloggt/-hackt, fallen sämtliche "Taten" auf dich zurück, da sie über deinen Anschluss geschehen sind.

Hallo,

Nein mein W-Lan ist verschlüsselt und zudem nicht in Betrieb!

Gruß
MARTIN

Hallo

und dazu:

Ich habe einen T-Home-Anschluß mit dem Speedport W721V und wüsste gerne, ob das überhaupt technisch möglich wäre, dass jemand Daten von meinem PC mittels 'Upload' erhalten könnte.
Bei Einwahl über deinen Provider wird dir eine WAN-IP-Adresse zugewiesen. Über diese bist du jederzeit identifizierbar.

Oftmals wissen die Leute nicht, wenn sie an Tauschbörsen teilnehmen, dass sie auch gleichzeitig zum Anbieter werden !
Das wird standardmäßig bei der Installation so eingerichtet und muss manuell wieder rückgänig gemacht werden.
Sprich, alles was man runterlädt, bietet man auch gleichzeitig wieder an.

Wenn jemand deine Provider-Zugangsdaten kennt , kann er einen 2. Router damit einrichten .
Wenn deiner aus ist , kann er dann damit (und damit mit deiner Identität) von einem beliebigen DSL aus einloggen .
Nur wenige Provider prüfen , ob das Login vom "richtigen" Telefonanschluss kommt !

Bist Du sicher , dass niemand in "deinem Haushalt" mal eben was gemacht hat ... evlt mit 2. Kabel am Router ??

« Letzte Änderung: 05.09.10, 13:13:44 von Ava-Tar »

 

Zitat
Nein mein W-Lan ist verschlüsselt und zudem nicht in Betrieb!

Du meinst: Wenn es in aktiv wäre, dann ist es auch automatisch verschlüsselt? Wenn ja, mit was? WEP, WPA oder WPA2? Schlüssellänge und Zeichensatz? WPA ist zwar sehr sicher, aber die Sicherheit ist stark vom verwendeten Schlüssel abhängig. Ich hab mein WLAN daheim mit einem 63-Zeichen-Schlüssel abgesichert. Ist die maximale Länge, mehr wird nicht unterstützt. => http://www.kurtm.net/wpa-pskgen/

Ein starker Schlüssel sieht so aus:
Xc:x%R"cRO(/bpVh!Ej4XVwW:el2RB_CQVtO/jR_YJ(dV&b06Pd3Jt+wv9O9+o\
(Und nein, ich verwende nicht den .o.g. Schlüssel  ;D )

am besten :
Wlan per Schalter am Router AUS .... wenn man es nicht nutzt !!

Ich mach da erst garnicht so ein geschiss. Hab bei meinem Vater un dbei meiner Mutter etyra Kurze WLAN schlüssel damit ich sie mir merken kann  ;D 0568906804478532 ist 1 z.b

längere kann ich mir halt nicht merken und 2 längere schon agrnicht

Einen W-LAN Sicherheitsschlüssel muss man sich auch nicht merken ...  ::)

Unter XP werden die mit SIW   als HEXA-Code angezeigt !!

 

Zitat
Unter XP werden die mit SIW   als HEXA-Code angezeigt !!

Das bitte mal auf Deutsch!
Hex-Code-Schlüssel gabs AFAIR nur bei der WEP-Verschlüsselung!

Genau , und die hab ich .....

Es sind genug offene Netze in der Umgebung ...  ::):o;D:D

Dann ist deins ja quasi auch offen. Weil das ja fast keine ist.
Dann ist deins ja quasi auch offen. Weil das ja fast keine ist.

So sieht's aus mit Wired Equivalent Placebo (=WEP).
Und das ist ausnahmsweise mal ein Problem, was sich definitiv nicht mit FORMAT C: lösen lässt  8);D

Hab seit ich DSL hab nur WEP und NIE ein Problem.
Wer ist den so blöd und versucht WEP zu knacken, wenn drei offene Netze daneben liegen.

ABER ... was hat das eigentlich mit Bushido zu tun ?

Wenn der TO sein Wlan aus hat und keiner an seinem Router direkt war ... sollen sie ihm mal etwas nachweisen ...
Hauptsache , er hat Zeugen ....

 

Zitat
Hab seit ich DSL hab nur WEP und NIE ein Problem.
Wer ist den so blöd und versucht WEP zu knacken, wenn drei offene Netze daneben liegen.

Das mag ja alles sein, es ändert aber nichts an der Tatsache, dass WEP ein quasi offenes Netz ist. Wenn Deine Nachbarn umstellen bist Du nämlich der Dumme mit der Pseudoverschlüsselung.  ::)

Weil natürlich jeder Nachbar ein Superfreak am PC ist und alles knacken kann ::)
Die meisten Leute wissen nicht einmal, dass das W-LAN der Nachbarn in Reichweite ist oder dass man sich damit verbinden kann. Kommt halt auch auf die Nachbarn an. Bei mir wohnen nur Senioren in der Nachbarschaft, die kommen nicht auf solche Ideen...

 

Zitat
Weil natürlich jeder Nachbar ein Superfreak am PC ist und alles knacken kann

Nullargument. Was soll das werden, Security by Obscurity?  ::)
Nur weil dort technisch unversierte Nachbarn wohnen, muss man nicht künstlich die schlechteste Verschlüsselung wählen. Wo ist der Mehraufwand, wenn man statt WEP WPA/WPA2 auswählt?
Der Mehraufwand liegt wahrscheinlich in alter Hardware die nichts anderes hat...

Dann muss die Hardware aber schon wirklich alt sein  :D

Ist gefährlich bei uns im Ort für "Wardriver" !!
Hat sich wohl rumgesprochen ....!!  ::) ??? 8):o;D


« Sonstiges: Autofahrer Sonstiges: Zug rammt Auto an Bahnübergang.. fast vor meiner Tür ... »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!