Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Jetzt will is es wircklich für meine neue Schule

Hallo,
Ich habe damals angefangen mit Ruby zu Programmieren, hatte ein Buch davon aber das hat halt nicht so geklappt wie ich es gehofft habe jetzt habe ich vor eine neue Programmiersprache zu lernen.
Ich habe Free Pascal runtergeladen aber ich verstehe das nicht besonders gut.
Ich weiß nicht was ich machen soll wenn ich den Compiler falls es das ist machen soll es startet sich ein Fenster mit Free Pascal und weiter weiß ich nicht ich hoffe ihr könnt mir ein wenig schub geben, möchte auch die Grundregeln lernen.
Danke erstmal
mfg STALKER 

« Letzte Änderung: 23.03.09, 21:38:54 von STALKER »

Antworten zu Jetzt will is es wircklich für meine neue Schule:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi |

Kann es sein, dass du ein wenig planlos vorgehst? Du solltest anhand deines Programmierzieles die Sprache bzw. Technologie wählen. Pascal hat ja mit Ruby nicht wirklich viel gemeinsam.

Zitat
Ich weiß nicht was ich machen soll wenn ich den Compiler falls es das ist machen soll es startet sich ein Fenster mit Free Pascal und weiter

Und das heißt jetzt auf Deutsch?

Wenn du nicht weißt, was ein Compiler ist und macht, dann schau erstmal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Compiler

Nachdem der Compiler seinen Job verrichtet hat, solltest du eine ausführbare Datei vorfinden.

greez 8)
JoSsiF

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,
Danke für die Antwort, ich hatte jetzt nie richtig Zeit um zu lernen es ist immer was dazwischen gekommen, da ich jetzt mehr Zeit haben werde möchte ich jetzt eine Programmiersprache lernen welche weiß ich noch nicht welche wäre gut für den Anfang ich muss auch die Grundregeln lernen String,Arrays,usw.
Ich brauche empfehlungen...... aber wenn es geht keine Java weil man da angeblich keine exe. Dateien erstellen kann.
Danke
mfg STALKER
 

« Letzte Änderung: 24.03.09, 19:52:57 von STALKER »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das mit den .exe stimmt (fast). Dafür kannst du aber ausführbare .jar-Dateien erstellen - ist fast das selbe. Viele Entwicklungsumgebungen erstellen mittlerweile auch Launcher (eine .exe, die dann das .jar ausführt).
Wenn du das aber auf keinen Fall möchtest, ist Pascal sicherlich für den Einstieg nicht die schlechteste Wahl. Würde aber evtl. mal einen Blick auf DevPascal werfen, das kommt einer vernünftigen Entwicklungsumgebung schon sehr viel näher als das FreePascal Geraffel...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke für deine Antwort Lisa wo bekomme ich das richtige DevPascal und was brauche ich noch dafür eventuell noch ein Tutorial.
Danke
mfg STALKER

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke erstmal, gibt es ein gutes Deutsches Tutorial ?
Danke

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

... gibt es ein gutes Deutsches Tutorial ?
 

Ja!

 

Zitat
Das mit den .exe stimmt (fast). Dafür kannst du aber ausführbare .jar-Dateien erstellen - ist fast das selbe. Viele Entwicklungsumgebungen erstellen mittlerweile auch Launcher (eine .exe, die dann das .jar ausführt).
Exe und Jar Archive fast das Selbe?
Jetz fang ich aber gleich an zu schreien! Wer so einen sch... an Neueinsteiger verzapft gehört aus dem Internet geschmissen.

Jar Files sind Archive und keineswegs Selbstausführend, fgw. steckt in diesen Jars alles was dur zur Ausführung eines PGMs auf der JRE brauchst.
Exe sind fgw. Binärdateien in maschinenlesbarem Code.

Vergleich nie wieder Java-Byte-Code mit Maschinencode einer Exe.
Ausnahmen existieren bei der .exe wohl seit .Net - oder aber bei seltsamen Konstrukten wie Perl2Exe oder so, was ich persönlich aber eher für ein Verbrechen halt.
Jar und exe fast das gleiche... ARGH!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Jar Files sind Archive und keineswegs Selbstausführend, fgw. steckt in diesen Jars alles was dur zur Ausführung eines PGMs auf der JRE brauchst.
Und jetzt erklär das mal nem Anfänger. Ich denke mal dem OP ging es vorwigend um die direkte Ausführbarkeit; und aus dieser Sicht sind .jar und .exe fast dasselbe: Doppelklick hier - Programm startet; Doppelklick da - Programm startet.

Zitat
Vergleich nie wieder Java-Byte-Code mit Maschinencode einer Exe.

Hab ich auch nicht. Oder verwechselst du da jetzt gerade ein .jar-File mit Java-Byte-Code?

 >:(

Zitat
Und jetzt erklär das mal nem Anfänger. Ich denke mal dem OP ging es vorwigend um die direkte Ausführbarkeit; und aus dieser Sicht sind .jar und .exe fast dasselbe: Doppelklick hier - Programm startet; Doppelklick da - Programm startet.
Fail. Das gilt ausschließlich wenn dein System was mit jars anfangen kann. .jar und .exe sind 2 völlig unterschiedliche Dinge.
Und klar ich erklär das nem Anfänger:
Lektion 1:
Unterschied zwischen Compiler und Interpreter, Unterschied zwischen Maschine und Virtueller Maschine, Unterschied zwischen Byte-Code Interpretern und Maschine.

Sowas ist nicht nur falsch sondern auch gefährlich, weil die Leute bewusst dumm gehalten werden und nacher nicht in der Lage sind nach Fehlern zu suchen da sie keine Ahnung von der Funktionsweise haben. Das gehört nunmal zum Programmieren dazu dass man wenigstens in Ansätzen nen Dunst von dem hat was in BlackBox "Computer" vorgeht.

Zitat
Hab ich auch nicht. Oder verwechselst du da jetzt gerade ein .jar-File mit Java-Byte-Code?
Keineswegs sons hät ich die .jar sicherlich kein Archiv genannt. Mit Java-Byte Code und exe hab ich das was am ehesten zu vergleichen wäre (theoretisch, abstrakt usw.) zusammengefügt. Jar-Archive an sich mit Exe zu vergleichen ist wie bereits angesprochen mehr als grober Unfug. Hier kommen wir wenigstens in ne Richtung das wir Äpfel mit Äpfel vergleichen, natürlich unterschiedliche, aber sie wachsen beide am Baum. Jar-Exe Vergleich ist der Vergleich von Wal mit Walnuss.
 

 

Zitat
Hier kommen wir wenigstens in ne Richtung das wir Äpfel mit Äpfel vergleichen,...

Korrektur, der Vergleich nervt mich:
Äpfel mit Birnen, also immerhin geht das ganze in die Richtung Obst und beides wächst an Bäumen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Fail. Das gilt ausschließlich wenn dein System was mit jars anfangen kann.
Das habe ich einfach mal vorausgesetzt - und die Wahrscheinlichkeit dass das so ist ist recht groß wenn man selbst mit Java entwickelt. Das gilt natürlich auch für die .exe - auch hier muss das System was damit anfangen können und auch das habe ich mal vorausgesetzt.

Zitat
Sowas ist nicht nur falsch sondern auch gefährlich, weil die Leute bewusst dumm gehalten werden und nacher nicht in der Lage sind nach Fehlern zu suchen da sie keine Ahnung von der Funktionsweise haben. Das gehört nunmal zum Programmieren dazu dass man wenigstens in Ansätzen nen Dunst von dem hat was in BlackBox "Computer" vorgeht.
Ich versuche halt, meine Antworten an das Niveau der Frage anzupassen und möglichst kurz und verständlich zu halten. Und wenn die Aussage "keine Java weil man da angeblich keine exe. Dateien erstellen kann" kommt, fange ich nicht an, zu erklären, dass man natürlich mit Java keine .exe-Dateien erstellen kann, weil Java eine Programmiersprache ist; und dass man mit den meisten Java-Compilern auch keine .exe erstellen kann weil Java eine interpretierte Sprache ist (jeweils incl. den Details)... da bin ich dann morgen noch bei und der OP ist auch nicht schlauer als vorher.

Aber du darfst das natürlich gerne machen. Bin gespannt...

Zitat
Mit Java-Byte Code und exe hab ich das was am ehesten zu vergleichen wäre (theoretisch, abstrakt usw.) zusammengefügt. Jar-Archive an sich mit Exe zu vergleichen ist wie bereits angesprochen mehr als grober Unfug.
Nö. Java-Byte-Code entspricht dann eher dem Maschinencode (quasi das, was aus dem Compiler hinten raus fällt); die exe ist dafür nur die Verpackung - vergleichbar eher mit den .class Files (und wo stecken die dann möglicherweise drin? - richtich, im jar).

 

Zitat
Ich versuche halt, meine Antworten an das Niveau der Frage anzupassen und möglichst kurz und verständlich zu halten.
Denn hier will ja niemand was lernen...
 
Zitat
Das habe ich einfach mal vorausgesetzt - und die Wahrscheinlichkeit dass das so ist ist recht groß wenn man selbst mit Java entwickelt. Das gilt natürlich auch für die .exe - auch hier muss das System was damit anfangen können und auch das habe ich mal vorausgesetzt.
Tut er aber nicht, d.h. man sollte ihn auf die JDK und JRE hinweisen. Exe ist in erster linie unter Windows Systemen Nativ lauffähig, jar ist das einfach ums verrecken nicht.
 
Zitat
Nö. Java-Byte-Code entspricht dann eher dem Maschinencode (quasi das, was aus dem Compiler hinten raus fällt); die exe ist dafür nur die Verpackung - vergleichbar eher mit den .class Files (und wo stecken die dann möglicherweise drin? - richtich, im jar).
Punkt für dich.

 

« Devc++ 4.9.9.2 möchte programm schreiben, weiss aber grad ned wie!!!!!!Anleitung zum Fragen posten in Programmierer Foren »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!