Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Stromverbrauch des Amiga 600 + Erweiterungen

Hi, ich hab mal wieder meinen A600 rausgeholt und wollte ihn zu einem 'kleinen' Mp3 Player umwandeln. Ich hab mir schon vor einiger Zeit einen Beamer aus nem 2,5'' Display gebaut und wollte nun darüber meinen Amiga betreiben (funzt auch alles über Chinch). Nun hab ich das Orginalnetzgerät (das schwere) mit 3A an 5V. Ich wollte ein 2,5'' Cd-Laufwerk und eine 2,5'' (100GB) Festplatte anschließen (beide zusammen 2A!). Dazu kommt noch eine Netzwerkkarte und der Mas-Player am Parallelport. Geplant ist auch, das interne Diskettenlaufwerk auszubauen und durch ein externes zu ersetzen. Das ganze kommt dann in ein altes Gehäuse ähnlich eines Desktop-PCs.

Ist diese Konstellation für das Orginal-Netzteil tragbar oder muss ich doch wieder auf ein PC-Netzteil umsatteln??? Verkraftet das Board überhaupt solch eine große Last oder sollten möglichst viele Komponenten über ein PC-Netzteil versorgt werden???

Und noch eine andere Frage: Ist es überhaupt lohnenswert den A600 um 1MB zu bereichern oder ist der interne Speicher für solche Anwendungen (Musikwiedergabe über MAS-Player und eine Visualisation oder Video) ausreichent???

Das ist nun aber die letzte Frage: Ich wollte die interne Tastatur (+ Orginal-Maus) durch eine Ps/2 Variante ersetzen. Sollte ich da lieber eine USB-Erweiterung kaufen oder doch lieber dieses Tastaturinterface??? Und kann ich bei dem Interface auch eine Tastatur mit Trackball nutzen oder muss ich da dann eine andere Lösung für die PS/2 Maus finden???

Grez und Thx im Vorraus  

« Letzte Änderung: 17.01.09, 19:42:35 von Titannr1 »

Antworten zu Stromverbrauch des Amiga 600 + Erweiterungen:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Normalerweise reicht das große A500 Netzteil für ne ganze Menge aus.
Ich selber hab an meinem A1200 auch eines und mit der Festplatte, Turbokarte,scsi-kontroller und netzwerkkarte gibts es gar keine Probleme.
Wenn Du dir ein paar Moddings anschauen möchtest, guck einfach mal bei uns
vorbei.

Ich selber betreibe am A4000 eine USB Tastatur incl. maus wobei der Kontroller aber eigentlich für den A1200 gebaut wurde und an dem Clockport vo diesem läuft. Ich selber hab eine X-Surf wo er dran betrieben wird.
Selbst für den A600 gibt es dementsprechende Lösungen.

« Letzte Änderung: 17.01.09, 19:52:33 von Maverik »

1) Das A600 Netzteil ist recht schwach. Wie von Maverik beschrieben, ist es bei Deinen Wünschen sicher besser es gegen ein A 500 Netzteil auszutauschen, was aber auch keine Garantie ist, daß das ebenfalls schlapp macht.
2) Es ist SEHR lohnenswert dem A 600 mehr Speicher zu gönnen. Der Betrieb einer Festplatte macht sonst praktisch keinen Sinn
3) Meiner Meinung ist das Interface für den A600 die bessere und einfachere  Lösung 

Hab gerade nochmal nachgesehen ... das leichtere (A500) Netzteil hat wirklich mehr 'Power' ... 4,3A bei 5V ... das ist schon einiges mehr ^^

Die Netzwerkkarte ist eine für den PCMCIA-Port - von 3Com ... das sollte ja reichen!?

Bei Vesalia gibts ja den PC-Key 600 ... auf dem Bild sieht das Steckerformat recht 'alt' aus. Das ist doch bestimmt kein PS/2? Und wenn nicht, kann ich einfach einen PS/2 Adapter drauf stecken? Und wenn das funktioniert, geht dann auch eine Trackballtastatur? Würde dann eine Funktastatur kaufen, damit die ganze Sache im Partykeller nicht zu sehr verkabelt ist. Meine (einzige) Amiga-Maus (bei 6 Amigas) ist für meinen A1200 im Einsatz und der A600 soll etwas 'moderner' wirken ^^

Eine Erweiterung ist ja immer rar ... ich werd mal bei eGay rein schaun oder vielleicht hat ja sogar jemand aus diesem Forum noch eine rumliegen *zwinkerzwinker*

Grez 

« Letzte Änderung: 18.01.09, 01:51:04 von Titannr1 »

ja es sieht tatsächlich aus, wie das alte Steckerformat z.B.wie bei A 2000 Tastaturen. Mit Hilfe eines Adapters müßten aber auch PS2 Tastaturen gehen,ruf doch einfach mal bei vesalia an. irgendwo habe ich auch noch einen Adapter herumliegen... ich denke der Trackball wird allerdings nicht funktionieren.

Ich hab nen Link gefunden, der sich sehr interessant anhört: http://ps2m.sotchenko.ru/index.html
Das Löten ist kein Problem, Proggen auch nicht ... also ist wohl für mich die Preisgünstigste Variante für die Maus.

Gibt es vielleicht auch eine ähnliche Selbstbauanleitung für die Tastatur???

Ich hab meinen A1200 gestern wieder erfolgreich repariert und hab dadurch jetzt wieder eine 'leistungsstärkere Maschine' ^^
Gibt es einen 180° Adapter-Winkel für den Erweiterungsslot (hab da gerade ne Blizzard drin)???
Damit währe die Süße etwas kürzer und ich könnte das mit der Kühlung auch besser hin bekommen. Außerdem will ich ganz bestimmt nicht die Kontakte mit Litze (statt dem Steckverbinder) verbinden, damit ich die Turbokarte dann sozusagen auf den Board liegen habe.
-> Der A1200 würde auch ein eigenes Gehäuse bekommen ;)

Grez


« *.dms Datei in Audio Datei umwandelnemulator UAE1530 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!