Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Zuverlässige DD Disketten

Hallo alle zusammen,

da ich zurzeit viele meiner Amiga 500 Disketten retten möchte, brauche ich noch einige zuverlässige DD-Disketten.
Beim Sichern verschiedenster Disketten ist mir aufgefallen, das viele „NoName-Disk“ hinüber waren. Aber auch solche Marken wie boeder scheinen mir nicht wirklich zuverlässig zu sein.

Was für Erfahrung habt ihr gemacht? Welche DD-Disketten sind relativ zuverlässig? Davon würde ich mir einige besorgen, um mit ihnen arbeiten zu können. (falls noch möglich)

Gesetzt den Fall ich könnte noch neue und unbenutzte Disketten bekommen, welche aber vor 15 Jahren und mehr hergestellt worden sind, sind diese zuverlässiger als bespielte Disketten? Oder ist letztendlich nur das Alter entscheidend?

Gibt es jetzt noch neu hergestellte Disketten?

Viele Dank für alle Antworten

Danilo
 


Antworten zu Zuverlässige DD Disketten:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wie wäre es wenn du die disk als arhiv sicherst und sie nur bei dedarf auf diskette kopierst?
die daten kann man dann auf cd dvd oder was anderem speichern.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Die Besten waren immer BASF,gibts die überhaupt noch?Solltest auch keine DD
kaufen lieber HD die haben nicht nur mehr Platz, haben auch komischerweise
länger gehalten.

Tatsächlich scheints noch zu geben..

http://www.datalogo-shop.de/index.php/cat/c2_3--189---2HD-Disketten.html/XTCsid/cgdianuq24mpqclf57ln7ngij0

http://www.mercateo.com/p/648-337265/Disketten_BASF_DS_HD_3_5_1_44MB.html

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich habe bei meinem damaligen C64 gute Erfahrungen mit Verbatim gemacht. Aber DD wirds wohl nur noch gebraucht geben.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Vielen Dank für eure Antworten,

ich versuche alle Amiga-Daten mit AmigaExplorer auf PC zu sichern. Da alle AmigaDisketten voll sind, habe ich keine Möglichkeit Disketten zu kopieren. Ich möchte auch nicht die Disketten nach der Sicherung überschreiben sonder so belassen.

Für die Workbench z.B. brauche ich mehrere Sicherungen.

Wer mit Amigaexplorer Daten vom 500er gesichert hat, weiß das man die WB nicht nur einmal starten muss. Allein 9 Min dauert die Sicherung einer Diskette.

Mir steigt nämliche eine WB-Disk nach der anderen aus. Auch durch kopieren von beschädigten Disketten auf fehlerfreie Disketten gehen die Programme komischerweise oft wieder.

Funktionieren HD auf dem Amiga 500? Nach meinen Erkenntnissen nicht! Ich hatte 2 HD-Disketten beschrieben, bei den waren alle Sektoren hinüber.

Würde mich noch über weitere Antworten freuen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also, soweit ich mich noch erinnern kann, konnte man wohl bei den HD Disketten das eine Loch auf der oberen Ecke zukleben, nicht das mit dem Schreibschutz. Dann sollte das Laufwerk diese als DD erkennen. Denn die Diskettentypen sind fast gleich. Nur die Dichte und Qualität der HD ist etwas besser gewesen. Bin mir aber nicht ganz sicher.^^

Hier aber mal ein Fundstück für Dich. Weis nicht, ob Du vllt. basteln möchtest. ;O)

Klick mich

gruß saffi 

« Letzte Änderung: 05.01.10, 21:49:04 von saffi »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Reine DD-Laufwerke sind nicht in der Lage, zuverlässig auf HD-Disketten zu schreiben. Ob das Loch zugeklebt ist, oder nicht, interessiert da nicht. Es geht darum, daß der Schreib-/Lesekopf nicht die richtige Magnetisierung aufbringt.

Das Loch ist nur wichtig bei Laufwerken, die einen HD-Sensor haben. Die erkennen dann eine HD-Diskette an dem Loch und können die DD-Formatierung nicht lesen, deshalb muß man das Loch zukleben.

Mit den richtigen Einstellungen kann man den AExplorer auch etwas beschleunigen. Ich habe gerade eine Diskette in 5 Minuten übertragen, mit 38400 Baud und 32768 Bytes Packetsize.

Du solltest dir vielleicht überlegen, dir eine Festplatte für den A500 zuzulegen. Und ein zweites Diskettenlaufwerk. Dann kannst du die Disketten ohne Pause hintereinanderweg in ADF-Dateien auf der Festplatte speichern. Eine Diskette braucht dann nur noch 50 Sekunden und während eine gelesen wird, kannst du die andere schon in das andere Laufwerk einlegen.

Am Schluß kannst du die Festplatte dann an den PC anschließen und die Dateien auf CD brennen oder sonstwie archivieren. Vorausgesetzt, es ist eine IDE-Festplatte, darauf solltest du beim Kauf achten.

Gruß Thomas
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Guten Morgen.

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Programm ADF-Blitzer für den Amiga gemacht um die ADF-Dateien zu erstellen. Dafür ist eine Festplatte am Amiga schon sehr hilfreich, wie bereits schon erwähnt,

Dann werden die ADF-Dateien mittels Wechselfestplatte am PC angeschlossen und mit AmiKIT auf den PC kopiert. Das ganze geht sehr schnell.

Einmal auf dem PC kann man die Dateien dann beliebig archivieren.

Gruß: Stefan

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Eine Festplatte für den Amiga wäre wohl das beste! Mit dem Thema habe ich mich noch nicht befasst! Eine einfache IDE-Festplatte habe ich hier noch rumliegen! Dazu brauch ich aber sicherlich noch einen Controller? Wie sieht es mit der Stromversorung aus? Tut mir leid die viele Fragerei, als Amiga-Neuling ist mir vieles noch nicht geläufig. Ich besitze ihn erst seit kurzem.


Jetzt aber noch eine andere Frage:
Einige Programme konnte ich schon auf PC sichern! Unter WinUAE liefen auch die meisten! Bei manchen kommt aber eine Fehlermeldung die folgendermaßen aussieht:

Copyright 1987 Commodre-Amiga, Inc.
All rights reserved.
Release 1.3
Unknown command IF
1>

Was hat das zu bedeuten? Liegt es an der Einstellung von WinUAE oder gab es einen Übertragungsfehler von Amigaexplorer?
Habe bei WinUAE kick1.3 1 MB ChipRam und CPU 68000 eingestellt? An was kann es liegen?
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Guten Morgen

Ja da braucht du einen Controller. Ich kann dir die Alfapower 500 von BSC empfehlen. Die ist relativ genügsam mit den Systemanforderungen und du kannst sogar bis zu 8MB zusätzlichen Speicher einbauen. Hier kannst du 2 IDE-Festplatten einbauen. Es passen sogar 2 1/2 Zoll Festplatten.

Wenn du dein System allerdings noch ein wenig weiter ausbauen möchtest, empfehle ich dir die Oktagon 508 ebenfalls von BSC.

Hierbei handelt es sich um einen SCSI-Controller. Hier kannst du dann bis zu 7 Geräte anschliessen. Zum Beispiel ein CD-ROM. Die Oktagon 508 kann ebenfalls bis 8MB zusätzlichen Speicher aufnehmen.

Ich habe beide Controller schon öfter auf eBay gefunden.

Nähere Angaben findest du unter anderem auf der Seite "The Big Book of Amiga Hardware" www.amiga-hardware.com

Zu deiner geschilderten Fehlermeldung vermute ich, das die ADF-Datei die du versuchst zu starten, nicht bootfähig ist.

Versuche mal die Diskette von der die ADF-Datei stammt am Amiga zu starten. Wenn dies funktioniert, liege ich falsch mit meiner Vermutung.

Gruß: Stefan 

« Letzte Änderung: 08.01.10, 10:40:26 von Stefan P. »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Vielen Dank Stefan, für deine hilfreichen Informationen.

Ich habe nun herausgefunden, dass die ADF-Dateien die auf dem PC nicht funktionierten,keinen Bootblock mehr hatten und somit nicht mehr gestartet wurden. Grund dafür war eine falsche Einstellung unter WB/Prefs/Serial. Parity und Buffer Size waren gegenüber der AmigaExplorer-Einstellung anders. Ich habe es einfach mal übersehen, weil die WB-Diskketten immer wieder ausgestiegen sind und ich eine neue WB-Kopie verwenden musste.

Jetzt habe ich neu übertragen und es funktioniert. :) 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das freut mich.

Schönes Wochenende


« amiga 500 virus ? hilfe !!AMIGA 3000 DEFEKT »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!