Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Drahtlosnetzwerk unter schwierigen Bedingungen einrichten!

Hallo,

Ich habe eine Frage, bzw. brauche euren Rat.

Wir (ein Verein) wollen auf einem alten Kasernengelände ein NEtzwerk einrichten, wir habebn uns folgendes gedacht:
In einem Haus (Steinhaus->Mauwerwerk) steht ein Laptop mit einer Webcam.
Ca 100Meter entfernt stehen in 2 Gebäuden eins aus Stein, das andere aus holz gebaut.

Die beiden Laptops sollen von dem ersten Laptop das Webcam-Bild empfangen.
Sprich, wir wollen über die Webcam Aufträge an die beiden Leute am PC vergeben.

Zu der einen Barracke ist nur ein Wald im Weg, bei der anderen eine Holzbarracke.

Da es um die 100 Meter sein werden, denke ich, dass das WLAN-Signal zu schwach ist, um es zu empfangen.

Wie kann ich am besten die Entfernung überbrücken, dass ncoh ein brauchbares Signal ankommt.

Gibt es irgendwelche Verstärker, die das Signal verstärken?
Wenn ja, was am besten?

D
Wo wir gerade dabei sind,
können sich die Laptops untereinander einfach verbinden?
und wie krieg ich ne Webcam so ins Netzwerk rein, dass die jeder in dem Netzwerk empfangen kann?

€dit:

Ichj muss noch dazusagen, dass wir nicht überall auf dem Gelände Strom haben, nur bei den Laptops jeweils einen Generator, zur Not können wir Kabel verlegen.


Hoffe auf rege Hilfe;)
Danke

gruß
killor 

« Letzte Änderung: 23.06.09, 16:53:06 von KiLoR »


Antworten zu Drahtlosnetzwerk unter schwierigen Bedingungen einrichten!:

Hallo,

Danke für die schnelle Antwort.

Was denkst du, wieviel Repeater bräuchten man ungefähr, ich weiss, denke schwer zu sagen, wenn man das Gelände nicht kennt.

Noch als Info die Barracken haben alle nur einen Keller und das Edgeschoss, sprich schön flach...

Wie teuer wäre das ungefähr?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Versucht doch probeweise ,ein Telefonkabel von der Splitterdose aus zu verlegen (Fachmann !!)
Und den Router am Ende testen.
Von ner 6000er sollte da noch 500-1000 ankommen ...
Frag mal nen "Telekomiker!"

Richtfunk wäre auch noch möglich ... keine Draht zu BW ??

Das Problem ist, dass die Kaserne seit 1991 dicht ist und dem Wetter schutzlos ausgesetzt ist.

Ich denke, das mit Dem Richtfunk oder eine Kabel ist keine schlechte Idee, man kann sonst ja nochn Verstärker zwischen das Kabel kloppen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Glasfasertechnik wäre das Beste ... aber kostet  8):(>:( 
« Letzte Änderung: 26.06.09, 16:04:10 von HCK »

Danke für deine fleißige Hilfe:)
Glasfaser:D
Ja, wär cool, nur zu teuer, wie du schon sagtestt:D

Außerdem bringts nix, was dauerhaftes einzurichten, weil das Gelände in spätestens 10 Jahren platt ist, es muss was sein, was man schnell wieder abbauen kann, auch der Randale wegen;)

Glasfaser gibt es schon in vorgefertigten Längen, Konverter Glasfaser->Kupfer und Kupfer->Glasfaser für relativ wenig Geld z. B. von D-Link.
Ganz ohne Kohle wirst Du bei so einer Aktion nicht davon kommen.

Unser Budget begrenzt sich auf HÖCHSTENS 400-500€

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Unser Budget begrenzt sich auf HÖCHSTENS 400-500€
Da kannst Du die Aktion im Prinzip schon vergessen. Auch das 
Zitat
Zu der einen Barracke ist nur ein Wald im Weg, bei der anderen eine Holzbarracke.

Da es um die 100 Meter sein werden, denke ich, dass das WLAN-Signal zu schwach ist, um es zu empfangen.
ist für eine WLAN-Verbindung der Supergau. Sichtverbindung sollte bei 100 m schon sein. Alternative: UMTS-Stick für jeden PC,UMTS-Flat, ggf. Prepaid oder volumenbasiert und einen der PCs über dyndns (http://dyndns.org) als Webserver laufen lassen, ggf. auch VPN.

Hallo,
an UMTS habe ich auch schon gedacht, nur glaub ich nicht, dass das UMTS schnell genug für eine Live-Übertragung per Webcam ist.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Antennen -Links mal gelesen ?

lan
kabelverstärker   <<< googeln ,was für TV (Koax)  geht , müsste doch auch bei LAN gehen... 
------------------------------------------------------
Übrigens ... per DLAN über Stromkabel sollte das auch gehen , bis max 150m lt Devolo ...

Kabel vom Haus mit Router zum Ziel, 2 Devolo dazu & fertig ... 

« Letzte Änderung: 24.06.09, 10:55:55 von HCK »

 

Zitat
Ichj muss noch dazusagen, dass wir nicht überall auf dem Gelände Strom haben, nur bei den Laptops jeweils einen Generator, zur Not können wir Kabel verlegen.

Schwieriges Umfeld für dLan-Einsatz. ;)
Dann kann man auch gleich noch Netzwerkkabel dazu legen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

siehe oben ... Stromkabel verlegen für die PC , darüber dann per DLAN die Daten senden .

http://www.devolo.de/consumer/51_dlan-200-aveasy-network-kit_anwendungsbeispiele_3.html
 

« Letzte Änderung: 25.06.09, 17:01:31 von HCK »

Hallo,

Wir haben jeweils an den PC ein Generator stehen

Aber ich denke, so wie es aussieht, ist es am günstigsten,jeweils ein Lan-Kabel an den jweiligen PC zu legen und notfalls einen Verstärker zwischen zu schalten... 

« Letzte Änderung: 25.06.09, 20:25:32 von KiLoR »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Warum Generator .... , wo der Router steht ,muss doch Strom sein.
Einfach Stromkabel nehmen ....mit DLAN Adaptern ....

 


« Empfehlungen für neuen Router?Dir300 verbindung bricht ab »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!