Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Fragen zu Medion NAS Heimnetz / NAS verstecken

Guten Tag liebe Fachleute.
Ich habe mir eine Netzwerkfestplatte zugelegt, womit ich im großen und ganzen auch zurecht komme. Aber :

Folgende Situation: Medion NAS 2 TB an einem D Link 615 Router der Router ist an einem Kabelmodem.
Im Wlan befinden sich 2 Handys und 3 Notebooks, für mich als Laien ist alles klar soweit.
Ich kann auf das NAS zugreifen und Daten kopieren usw. Der eine Rechner im Wlan gehört aber nicht zu meiner Familie, sondern ist unser Nachbar der mein Wlan nutzen darf. Ich würde nur gerne das NAS für ihn unsichtbar machen, so das nur 2 Notebooks und 2 Handys das sehen und nutzen können.
Es ist zwar alles PW geschützt aber ich denke falls er da klickt usw hohlt er das NAS auch immer aus dem Ruhemodus.



Antworten zu Fragen zu Medion NAS Heimnetz / NAS verstecken:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Falls Möglich , den Nachbarn über den WLAN Gastzugang reinlassen ?
Man müsste ihn (Beispiel Fritz-Box) dann aber jeden Morgen neu aktivieren .

https://www.google.de/search?q=fritz+box+gast+zugang&ie=utf-8&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&gws_rd=cr&ei=0G1aUqrDJIGD4ATAuoDIBw

HCK

« Letzte Änderung: 13.10.13, 11:55:35 von Ava-Tar »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das kann mein Router nicht  ::)dachte ich könnte etwas mit Arbeitsgruppen o.ä. machen . Nun hatte ich die Idee eventuell einen 2 Router beschaffen und zwei Wlan hinzufummeln so wie ich gelesen habe geht das wohl  [???] also ich meine :
www---->Kabelmodem---->Router 1 ---->Rpouter 2 ? Denn habe ich doch zwei Wlan Netze ? 1 für uns und 1 für Nachbarn . Aber wenn man von sowas keine Ahnung hat ist das alles garnicht so logisch  ;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Subnetz einrichten ?
Oder im Netzwerk die Platte für den User sperren ?
Ggf "Feste IPs" nutzen !?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja von der Theorie dachte ich auch an so etwas. Aber ich habe keine Ahnung wie das geht. Subnetz ?? Also ein Netz im Netz . Feste ip geht glaube ich nicht

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Aber im Netzwerk dem User den Zugriff entziehen ... müsste gehen .

Subnetz ist auch mir zu kompliziert ... kein Fachmann in der Nähe ?

http://www.verivox.de/nachrichten/zugriff-von-jedem-rechner-nas-netzwerkspeicher-fuer-privathaushalte-47454.aspx

Zugriff au NAS mit Passwort versehen ?

« Letzte Änderung: 13.10.13, 12:28:08 von Ava-Tar »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja das habe ich gemacht mit dem PW . Ich wollte nur gerne das es
nur in unserer Netzwerkumgebung zu sehen ist. Hatte mir das einfacher vorgestellt so mit sofware oder so . Oder Nachbarn raus schmeißen aber denn wäre dieser traurig ;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also ich habe nun in der Benutzeroberfläche meines Routers ( Dlink DIR 615 )geschaut und die Zugriffsteuerung entdeckt damit könnte es ja vielleicht etwas werden nur ich steige auch da nicht so richtig durch. Der Rechner vom Nachbarn hat eine IP und mein NAS auch. Jetzt müsste man doch mit den fakten irgendwie dem Router sagen können halt diese ip darf auf diese nicht zugreifen  [???]

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Denn werde ich mir noch einen zweiten Router beschaffen und das ausprobieren : www---->Kabelmodem---->Router1---->Router2+NAS ?
Denn hätte ich doch zwei unabhängig von einander konfigurierbare Wlan Netze und mein NAS ist nur in meiner Netzwerkumgebung zu sehen, oder ?!
Wenn ich das so realisieren könnte wäre klasse. Und mein Nachbar bleibt auch glücklich icon_biggrin.gif Für das Vorhaben reicht ja denn ein billiger Router für 20,- ?

Wenn es ein WLAN-Router ohne DSL-Modem ist und der sich konfigurieren läßt schon.

Ein Router mit besseren Leistungsdaten als sie der DIR-615 besitzt lohnt sowieso nicht.

Oder du beschaffst einen WLAN-Router ohne DSL-Modem mit besseren Leistungsdaten und richtest dein WLAN darin ein, den DIR-615 hängst du per Netzwerkkabel da an und läßt den wie bisher das WLAN organisieren. Die IP der "Fernseite" (WAN-Zugang) bezieht der DIR-615 von deinem Router, der in einem anderen IP-Adressbereich konfiguriert ist als sie der DIR-615 nutzt. So erfährt der Nachbar noch nicht einmal, daß du dein Netz umkonfiguriert hast.)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also noch ein DIR 615 kaufen, dem eine neue ip geben als die vom jetzigen . Beide mittels Lan verbinden. Im neuen mein Wlan einrichten und uns aus dem alten Wlan rausnehmen ?! Den ist mein NAS nur in meinem Wlan unter Netzwerkumgebung zu sehen

Da würde ich aber keinen DIR-615 nehmen - sondern einen der aktuelleren WLAN-Router ohne Modem!
Entweder eine aktuelle Fritzbox (die kann durch "Umgehen" des integrierten DSL-Modem an ein Kabelmodem gekoppelt werden) - oder aber (wenn es schon D-Link Technik sein soll) - DIR-857 (Wireless-N Dualband-Router) oder einen anderen aktuellen Wireless-N Router (DIR-826L = N600 Dual Band Gigabit Router / DIR-868L = Wireless AC1750 Dualband Gigabit Router).

Den Router, der als primärer Router nach dem Kabelmodem fungiert, richtest du einen anderen IP-Adresspool ein als ihn der DIR-615 benutzt.
Eine IPv4 aus dem Adresspool des primären Router wird zur fest zugeordneten IPv4 für die WAN-Seite des DIR-615 konfiguriert und gespeichert.

Beim Einrichten eines neuen Router nach dem Kabelmodem muß sicher der Kabelmodem neu gestartet werden - vor dem Anstecken des Netzwerkkabel zum neuen Router.
(Die Hardware-Adresse des DIR-615 wird "vergessen", der Kabelmodem akzeptiert die Hardwareadresse des neuen WLAN-Router als Client und speichert diese neue Hardwareadresse.)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Warum keinen DIR 615 ? Leistung oder ??

Wenn dir die Leistungsdaten des DIR-615 genügen - bitte - ist deine Sache.
Als Gebrauchtgerät spottbillig zu erstehen.
In dem Falle würde ich aber den sekundären DIR-615 als Router für den eigenen Wohnbereich das Subnetz routen lassen.
(WLAN-Verbindungen der Notebooks, NAS und Handy auf ein anderes WLAN - wie im sekundäres DIR-615 konfiguriert - umstellen)


« VDSL + Fritzbox = Langsam?D-Link-Router-mit-Hintertuer »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Tag
Ein Tag ist ein englischer Begriff und bedeutet so viel wie Etikett, Mal, Marke, Auszeichner und Anhänger. Generell ist Tag eine Auszeichnung eines Datenbetandes mit...

NAS
NAS ist die Abkürzung für "Network attached storage": Ein Speicher, der dem eigenen Netzwerk hinzugefügt wurde und der so für alle Gerä...

Dead Link
Als Dead Link, also einen toten Link, bezeichnet man eine Verlinkung oder Verknüpfung, die ins Leere führt. Der Link bezieht sich auf einen Zielpunkt, der nicht...