Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Still-Leben A40-Ruhrschnellweg pro<->contra

Es geht um die Veranstaltung:
http://www.ruhr2010.still-leben-ruhrschnellweg.de/
War jemand dort?
Also ich komm da nicht drüber hinweg.... WIE KANN MAN FREIWILLIG auf einer Autobahn, die schrecklicher nicht sein kann, ein Picknick auf 60 km Länge machen wollen?? Was ist mit Wäldern, Parks, Seen?! Der Pott ist doch mittlerweile voll davon! Wissen die Mensche dort nicht, das Picknick an solchen Orten wesentlich schöner ist? Was machen Abgasverschmutze Grünstreifen und Russgeschwärzte Leitplanken SO attraktiv, das man DORT feiern, essen und trinken will? Warum findet nicht in den Städten ein solches Programm statt? Was bewegt einen Menschen, sich an einen (teuer) gemieteten Tisch auf einer gesperrten Autobahn in praller Sonne zu setzen und darüber auch noch froh zu sein?
Die Reservierung pro Tisch kostet 25 EUR Teilnahmegebühr zzgl. 1 EUR Systemgebühren, 2,50 EUR VVK-Gebühren. Bei einer telefonischen oder Online-Buchung fällt eine Versandkostenpauschale Standardbrief (4,90 EUR) an.
Quelle: http://www.ruhr2010.still-leben-ruhrschnellweg.de/deutsch/fragen-und-antworten/

Übrigens kostet bei mir hier ein Standardbrief 0,55€ und nicht 4,90€! Stundenlohn fällt wohl flach, da das eh alles e-dokumente sind....und der eine Euro "Systemgebühren" erschließt sich mir auch nicht...

Bei 60 km Länge und über 3 Mio Besuchern hat sich da wohl der ein oder andere Veranstalter ganz schön die Tasche voll gemacht  ;D Da sollte man echt mal nachhaken, WER daran beteiligt ist, und WO dieses Geld hin fließt! (ich sehe jetzt schon zurücktretende Politiker, die beteuern, nichts davon gewusst zu haben  ;D)
Fazit:
Der Rattenfänger von Hameln hat wieder zugeschlagen, auch wenn er diesmal  von der A40 kommt... ;)

« Letzte Änderung: 20.07.10, 00:37:37 von Boom-Town »

Antworten zu Still-Leben A40-Ruhrschnellweg pro<->contra:

Gibt schon bekloppte Menschen, aber daran sieht man wieder das es uns noch nicht schlecht genug gehen kann wenn wir schon Geld ausgeben im im mitlerweile Grünem Pott auf einem Grauen Stück straße zu essen  8)

Also ich komm da nicht drüber hinweg....

Vielleicht kann ich ja dabei mit einer anderen Sichtweise...ich war DA!...und selbst vorher skeptisch WIE es funktionieren würde und WIE es sein wird...helfen  :)

Die Menschen wissen hier sehr wohl an „schöneren“ Orten zu picknicken | feiern.  ;)

Nur diese EINMALIGKEIT auf einer gesperrten Autobahn, mit der diese Menschen hier tagtäglich leben müssen...Lärm...Stau...denn es ist die einzige Autobahn in Deutschland, die durch 8 Städte führt...diese teilt...und doch wieder verbindet...die an dieser Autobahn leben, sich für diesen einen Tag die Straße „zurück zu erobern“.

Diese Einmaligkeit auf 60 km Länge eine Veranstaltung auf die Beine zubringen, mit seiner ganzen Logistik, die die Menschen selbst gestalten! :o
Ob Geburtstagsfeiern...Musik machen...Spiele spielen...Der Kreativität waren ja keine Grenzen gesetzt.

Da der Verkauf von Produkten und eine gewerbliche Nutzung der Tische untersagt war, gab es in dem Sinne auch keine Veranstalter, die sich 'ne goldene Nase verdienenDer Preis für einen Tisch relativiert sich bei 10 Personen. VVK und Systemgebühren sind mittlerweile auch bei Konzerten, Varietè etc. üblich. ;)
Und von 3 Millionen Menschen sind es gerade mal 6,6% bei Vollauslastung der Tische, die dort Platz hatten.
 >>Finanzierung des Projektes<<

Wie oben gesagt, war auch ich skeptisch und wollte nur mal „schauen“, da ich nicht wußte, WAS mich erwartet.

Es war „Gänsehautfeeling“!  :D

SO viele Menschen friedlich...freudig miteinander, ob nun auf der Stand- oder Mobilspur, das war einfach ein Erlebnis....auch wenn man selbst mal im Stau stand  ;D

Ich war über diese Kreativität überrascht, WAS sich viele haben einfallen lassen, WAS dort teils auf die Beine gestellt wurde... zum Mitmachen...Hören...Sehen...es wurden fremden Menschen Essen und Trinken angeboten....es wurde einfach friedlich gefeiert. Und das auf einer Länge von 60 km !!
>> Bilder sagen mehr <<

Ich war fasziniert...DAMIT hätte ich nicht gerechnet  :D....DAS muss man einfach gesehen und „erlebt“ haben.
So wie mir ging es den meisten, dass sie so positiv überrascht wurden...ob jung oder alt. :)
Und bei diesen Menschenmassen OHNE besondere Vorkommnisse! Sogar der Müll, der ja meist bei den „wilden Picknicken“ gerne liegen gelassen wird, ist mitgenommen worden. ;) Auch damit hätte ich bei 3 Millionen Menschen nicht gerechnet oder vorher geglaubt, wenn ich es nicht selbst gesehen hätte!

Positiv finde ich auch, dass dieses Ereignis ein voller Erfolg für die Kulturhauptstadt Ruhr.2010 ist. Nachhaltiger kann man eine Region nicht bekannter machen. :)



@ Schalker

Wenn es Freibier gegeben hätte, wärst du der erste auf der Bahn gewesen  ;);D



Geli  8)

Autobahnen waren ja mal schöne Plätze. BEVOR der Mensch alles zerstört hat und sie errichtet wurden, waren das auch Parks und Seen.

Ein ganz ein wenig ging es manchen darum sicher auch.

Hier in der Gegend ist Straßensitzen auch beliebt. Die Demos bei Gorleben gegen das Atommüllager. Aber dafür noch bezahlen, schon krank.

Bei uns gibts ne Gruppe Junger Leute die 1 mal die Woche an den Dicht befahrensten Straßen im Siegerland Sitzen , grillen, Bierchen Trinken und alles. Krank  ;D;D;D

 

Zitat
Wenn es Freibier gegeben hätte, wärst du der erste auf der Bahn gewesen
Ne das währe mir zu teurer Freibier gewesen .. muss ja erstmal dahin kommen

Ok, @Geli  :)
Aus deiner Sicht bekommt das alles natürlich viel mehr Glanz und ich kann auch einige Dinge positiv daran sehen.
Aber...für mich ganz persönlich käme das nicht in Frage, weil es mir einfach widerstrebt, auf einer Autobahn einen Menschenstau (  ;D ) zu produzieren. Ich würde mich einfach dort nicht wohlfühlen, egal was da alles drumrum ist.
...bin mal gespannt, wann das erste Fest auf einer Start und Landebahn am Frankfurter Flughafen statt findet  :o;D

 8)

Ok, @Geli  :)
Aus deiner Sicht bekommt das alles natürlich viel mehr Glanz und ich kann auch einige Dinge positiv daran sehen.

Schön, dass ich zumindest ein klein wenig von dem positiven Eindruck, den bei uns alle hatten, "erklären" konnte  :)

Dass dieses Ereignis natürlich nicht auf eine andere Autobahn SO übertragbar ist, wie z. B. auf der A3, die meist sehr "frei" ist und die Auf- und Abfahrten Kilometerweit auseinander sind, ist alleine auf diese besondere Beschaffenheit | Lage dieser Autobahn zu tun.

Sie ist schmal...entweder von dichten Bäumen oder Häuserzeilen eingefasst und die Auf- und Abfahrten sind immer nur ein paar Hundert Meter auseinander und die Wege dorthin kurz.

Wie schon erwähnt...eigentlich wollte ich mit dem Rad nur schauen...meide eigentlich Massenveranstaltungen...aber dieses Ereignis hat mich einfach mitgerissen, dass ich letztlich auf beiden Spuren war :D

Denn so viel Kreativität...Freundlichkeit...ein Miteinander...und dass sogar im "Stau", war einfach überwältigend  :D

Gerade noch im Bericht gehört, dass die Autobahnmeisterei eigentlich mehr Schichten eingeplant hatte, um den Müll wegzuräumen.
Nur...es war keiner da  ;D ...und das erstaunt eigentlich jeden!


DER wird wohl am Samstag leider bei der Love-Parade in Duisburg um so mehr hinterlassen werden... ::):P



Geli  8)


« Sonstiges: YouTube JahretageSonstiges: Deutsche Bahn »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!