Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Mainboard scheint Einschalten zu verweigern

Hallo,

ich habe folgendes seltsames Problem:

Es fing damit an das wenn ich mein Rechner lange ausgeschaltet hatte (über Nacht z.B.) kriegte ich ihn am nächsten Tag sehr schwer wieder an. Der PC reagierte nicht auf dein I/O-Taster meines ATX Gehäuses.
Ich musste das Netzteil erst auschalten oder vom Netz trennen, 10 Sekunden warten und dann wieder einschalten.
Da ist mir dann beim Netzteil einschalten aufgefallen das der CPU Lüfter für eine halbe Sekunde versucht anzufangen zu drehen und auch die Mainboard Kontroll-LED leuchtet in dieser Zeit auf, das wars aber dann schon.
Erst nach unzähligen Versuchen (GraKa ausbauen,HD und DVD vom Strom trennen etc.) sprang das Mainboard dann doch noch an und alles lief Wunderbar. Die ganze Prozedur hat schon ca. 3 oder 4 mal geklappt.
Seitdem hatte ich mein Rechner nich mehr ausgeschaltet sondern nur noch den StandBy Modus verwendet aus Angst ihn nich mehr anzukriegen.

Jetzt ist es aber passiert, er stürzte vorgestern Abend ab (eingefroren) und ich hab ihn dann ausgeschaltet und ausgelassen.
Seitdem krieg ich ihn nicht mehr an und bin am verzweifeln, woran könnte das Problem liegen?

Ich habe schon ziemlich viel versucht, habe durch eine Brücke am ATX-Stecker des Netzteils ein einschalten "erzwungen" (nicht am Board angeschlossen) und als Last hatte ich ein DVD und ein Diskettenlaufwerk angeschlossen. Das Netzteil lief an und scheint Wunderbar zu funktionieren, habe auch die Spannungen an den einzelnen Pins mit dem Multimeter gemessen und auch da scheinen alle Werte, wenn auch knapp am Toleranzbereich, in Ordnung zu sein.
Sobald ich aber den ATX-Stecker mit Brücke aufs Board stecke und dann ans Netz gehe, zucken die Lüfter wieder nur Kurz.

Woran könnte es liegen, das das Mainboard das einschalten verweigert?
Mir gehen hier langsam die Ideen aus denn die ganzen kleinen Sachen habe ich alle schon probiert, wie z.B. CMOS Reset durch Jumper, Ohne Laufwerke etc.

« Letzte Änderung: 09.03.06, 19:45:33 von Estebe »


Antworten zu Mainboard scheint Einschalten zu verweigern:

Achso, meine Systemangaben wären da vielleicht noch Hilfreich  ;D

CPU:           Athlon XP 2200+ (FSB266)
Board:         EPOX 8K5A2
RAM:           2x256MB ; 1x512MB
GraKa:         Leadtek GeForce 6600GT AGP
Netzteil:      Coba 350Watt

sonstiges angeschlossen: 2xHD (80GB,20GB,DVD Brenner,CD Brenner, 3,5" Floppy und Netzwerk-Karte


« Letzte Änderung: 09.03.06, 13:07:10 von Estebe »

Das scheint mir ein Problem am Mainboard zu sein (evtl. käme auch die CPU in Frage). Auf Grund der beschriebenen Symptome scheint ja beim Einschalten nicht die richtige Spannung am Prüfpunkt vom System gemessen zu werden und deswegen wird die Stromversorgung nicht freigegeben.

irgend eine Idee wie ich rausfindenkann obs an der CPU oder am Board liegt?

Wenn es die CPU ist dann müsste doch theoretisch beim einschalten des Rechners ohne Prozessor irgendwas passieren oder?

Ohne CPU bringt nix. Kannst höchstens mal die CPU bei einem Freund mit passendem Board testen. Was besseres fällt mir auch nicht ein - da müsste man schon wissen wo die Prüfpunkte sind und welche Spannungen da anliegen müssen.

mhh, mal sehen ob ich da jemand finde...

Zitat
Auf Grund der beschriebenen Symptome scheint ja beim Einschalten nicht die richtige Spannung am Prüfpunkt vom System gemessen zu werden und deswegen wird die Stromversorgung nicht freigegeben.

Der Prüfpunkt müsste doch der POWER OK-Pin am ATX Stecker sein oder?

Weiss jemand wieviel Spannung ich da beim Einschalten messen müsste oder ist das viellicht nich Messbar?

Wenn das Netzteil in Ordnung ist, liefert das das Power-OK Signal. Meine Vermutung ist eher, dass das Power-ON Signal vom Mainboard nicht gegeben wird. Und die Logik der Entwicklung dieses Signals dürfte schwer nachvollziehbar sein.

Hab jetzt mal das nackte Board angeschlossen, ohne CPU ohne RAM oder sonnstwas, genau das selbe Problem: die LED auf dem Board leuchtet nur kurz auf...

Die CPU scheints jedenfalls nicht zusein, habe gerade ein AthlonXP1800+ raufgemacht und damit funktionierts auch nicht.

Kann ich mir jetzt 100%íg sicher sein das mein Mainboard defekt ist oder könnte es trotz korrekter Spannungen das Netzteil sein?

Wo gibts schon 100 % Sicherheit? Aber die Wahrscheinlichkeit ist groß.

Es war wirklich das Netzteil, habe jetz ein neues dranhängen und es läuft wieder, danke fr die Hilfe leute

LOL LOL ;D


« ASROCK K7S8X kopiert daten auf mobile festplatte nur ganz langsam!Readon 9550 oder FX 5200?? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

Tag
Ein Tag ist ein englischer Begriff und bedeutet so viel wie Etikett, Mal, Marke, Auszeichner und Anhänger. Generell ist Tag eine Auszeichnung eines Datenbetandes mit...

Netzwerk
Ein Netzwerk verbindet mehrere Computer oder andere Netzwerk-fähige Geräte wie Handys oder Tablets miteinander: So lassen sich Daten und Programme auszutauschen...