Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Netzwerkkarte?

Hallo,

Möchte 2 PC´s  direkt miteinander vernetzen!
(gedrehtes Patchkabel ist das Richtige? Wie lang darf es sein 7m-10m ohne Verlust?)

Dachte so an die Netzwerkkarten:

 D-Link Systems, Inc.    DFE-530TX   oder
   
   
 D-Link Systems, Inc.    DFE-550TX  
(unterstützt Wake on Lan!)

Die Suse Hardwaredatenbank sagt, das beide Karten voll unterstützt werden! Hat da jemand Erfahrungen ob
es mit diesen Karten Probleme gibt oder eine andere
Empfehlung?!
Ein Router macht Sinn -ist aber nicht unbedingt erforderlich, oder?
 

Habe im ersten Rechner eine Fritzcard DSL SL und bin mit ihr über 1und1 im Internet!

Bringt nun Wake on Lan Vorteile? Kann ich meinen 1. PC unter Suse so in den Stand By Modus schicken, das PC 2 ihn für eine Internetverbindung "aufwecken" kann und über meinen Provider ins WWW kommt, oder bringt mir das Zusatzfeatcher gar nichts und beide PC´s müssen für eine Verbindung online sein?
Wie sieht es unter Win 2000/XP aus?

Wie konfiguriere ich dieses Netzwerk unter Suse 9.0 Prof(Server)  zu Suse 9.0 Prof (Client)
 und
wie unter Win2000 (Client) zu WinXP Prof.(Server)

Danke für Eure Hilfe!!

Gruß
Ralf


   
   

« Letzte Änderung: 29.02.04, 22:59:28 von rascherer2003 »


Antworten zu Netzwerkkarte?:

lol ohne verlust

es gibt immer verlust aber je kürzer das kabel je weniger verlust haste.

ps: kabel brauchste ein cross over kabel


Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das gedrehte Patchkabel ist schon korrekt. Meiner eigenen Erfahrung nach können Patchkabel bis ca. 30m lang sein sofern das Kabel mindestens SFTP entsricht (hohe Schirmung), ist allerdings eine Preisfrage; wer selbst crimpen kann (also die Stecker selbst am Kabel anbringt) kann eine Menge Geld sparen - aber auch eine Menge Nerven verlieren ;-]

Was die Karten anbetrifft: WOL unterstützen fast alle gängigen Karten, allerdings benötigt man dieses Feature äußerst selten, ist eigentlich mehr für den dummen-Terminal-Einsatz gedacht. Ob du einen Linux-Rechner zum surfen booten kannst kann ich dir nicht beantworten (--> Linux-Forum!), allderings dürfte es leichter sein, eben den Einschaltknopf zu betätigen anstatt sich mit unmengen von Konfigurationsdateien herumzuschlagen.

Achte bei den Karten auf den Chipsatz, mit Realtek RTL8139A fährst du imemr auf der sicheren (und günstigen) Seite!

Netzwerkkonfiguration:

Unter Win2k richtest du das Netzwerk in der Netzwerkumgebung ein, dort TCP/IP in den Eigenschaften konfigurieren. Bei Linux läßt sich dies als Anfämger ganz bequem in YAST erledigen.

Kurze Frage: PC 2 wird weiterhin mit Windows betrieben und ist derjenige PC, der die AVM Fritz-Card DSL inne hat und PC 2 ist derjenige, der Linux bekommen soll?

con\con

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke für die Antworten Concon!
Der PC mit der Fritzcard DSL SL hat Win XP Prof. und Suse Linux 9.0 Prof drauf.
Der andere Rechner bisher Win2000 und soll ebenfalls mit Suse 9.0 Prof ausgestattet werden!

Gruß
Ralf

Patchkabel können bis 100m lang sein, dann muss wieder ein Hub oder Switch als "Verstärker" rein.


« Grafikkartenfehler??!MAusempfehlung »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!