Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Penryn oder Nehalem? / Probleme mit hardwareversand.de

Hallo zusammen,
ich hatte mir vor ca. 4 Wochen einen selbst konfigurierten Computer bei hardwareversand.de bestellt.
Diesen musste ich jedoch auf Grund von mehreren Problemen wieder einschicken und bekam ihn darauf hin, ohne jegliche Änderungen, wieder zurück, da angeblich alles in Ordnung sei.
Daraufhin habe ich den PC erneut zurückgesendet und (wie beim ersten Mal) einen ausführlichen Fehlerbericht und Vorschläge zur Reperatur beigelegt.
Hardwareversand.de hat es jedoch geschafft, erneut einen defekten Rechner mit den gleichen Problemen zuzuschicken, obwohl ich ihnen sogar sämtliche Arbeit der Fehlerdiagnose etc. abgenommen hatte und sie nur noch die Teile austauschen mussten. >:(
Nun werde ich den Computer wahrscheinlich endgültig zurückgeben und mein Geld zurückverlangen.
Die Frage ist jetzt, da weitere Zeit vergangen ist, ob ich mir erneut einen Penryn basierednen PC zulegen oder warten sollte?
Ich hatte in dem Computer ein Asus P5Q-E, DDR2 Ram sowie einen Q9550 verbaut. Wenn ich also einen Nehalem kaufen sollte, würde es nur für das günstigste Modell reichen.
Die Mehrkosten für das Mainboard und DDR3 Ram könnte ich verkraften, nur weiß ich nicht, ob sich:
a)die Wartezeit lohnen wird und
b)ob Nehalem, DDR3 und die Boards schon ausgereift genug sind und
c)ob noch viele weitere Modelle des Nehalems geplant sind, die
  die ersten Modelle verbessern werden!

Lange Rede, kurzer Sinn:
Warten oder Kaufen!

*Und bitte nichts wie: "Warten kannst du immer!" Sondern sinvolle Gründe!

Danke im Voraus

 



Antworten zu Penryn oder Nehalem? / Probleme mit hardwareversand.de:

Hat keiner eine Antwort???
 :(

hallo, hat auch zuerste vorgehabt, dass ich mir einen nehalem kaufe, werde es aber aus zwei gründen nicht tun!

1-ddr3 und mainboards sind noch vergleichweise extrem teuer
2-die 40nm grafikkarten kommen später auf den markt als erwartet!

zu punkt 2.
ich habe vorgehabt einen ganz neuen pc zu kaufen, was mir aber zu teuer wäre und zu lange dauern würde!

jetzt habe ich mir einstweilen einen e5200, 4gb 800ddr2 ram, und da gigabyte ep45-ds3 bestellt!
das hat mich um die 240 euro gekostet (in österreich ist es doch etwas teurer)

warum heutzutage eine dualcore?
wenig spiele unterstützen mehrere kerne und da reicht auch ein dualcore! weiters ist der e5200 sehr günstige und übertaktungsfreudig und sollte ohne probleme ein jahr reichen alle kommenden spiele wenigstens auf mittel zu zocken  ;D;D


was ich aber gehört habe, werden die nachfolger vom nehalem auch nicht viel günstiger! der günstigste soll sich um die 200$ einpendeln! (ob es sich hier um einen vierkerner handelt weiß ich nicht)

zu deinen fragen:
a: musst du selbst entscheiden
b: laut den herstellern sind die boards schon sehr ausgereift
c: das ist immer so, und wird immer so sein (nur schon ein neues stepping kann wunder wirken! siehe zb. das neue E0 stepping von den core2duo modellen)


« PCIe GrafikkartePC bootet nicht nach CMOS-reset »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Computer
Siehe PC....

Supercomputer
Bezeichnung für sehr schnelle Computersysteme, die ein vielfaches an Leistung normaler Desktop-Computer besitzen. Die Top 500 Liste der schnellsten Supercomputer wel...

Grundstrich
Der Begriff des Grundstrichs im Bereich der Typografie, bezeichnet den senkrechten Strich der Buchstaben. Bei Schriftarten mit variabler Strichstärke, wie zum Beispi...