Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Schnelligkeit von Arbeitsspeichern

Schnelligkeit von Arbeitsspeichern

In meinem PC sind verbaut:
Asus-Dual-Mainboard P4P800 Deluxe
Intel Pentium 3,0 GHz - 800 MB FSB
MSI-Grafikkarte Ti4200-TD8X64
Floppy normal
Floppy LD120
2x Samsung SATA 160 MB
2x Hitachi 120 MB
CD-Brenner
DVD-ROM
DVD-Combo-Brenner

und wahlweise, zur Probe,  folgende Arbeitsspeicher:
1.: 1x 512 MB – CL2,5 – PC2700 Infineon
2.: 1x 512 MB – CL3,0 – PC3200 Infineon
3.: 2x 512 MB – CL2,0 – PC3200 Corsair (Twinx1024-3200XL)

Ich habe jeweils die unterschiedlichen Arbeitsspeicher eingebaut, den PC gestartet und dabei jeweils folgende Zeiten in Sekunden gestoppt (zu 1.: - zu 2.: - zu 3.:):
von Strom ein bis Board Bios: 7 – 7 - 7
bis IDE-Belegung: 15 – 15 - 15
bis Windows-Logo: 23 – 23 - 23
bis Willkommen (blauer Hintergrund): 43 – 43 - 43
bis Klingelton: 46 – 46 - 46
bis Hintergrundbild: 53 – 53 - 53
bis Knacken der Boxen: 64 – 64 – 64

Es hat sich herausgestellt, dass, trotz unterschiedlicher Arbeitsspeicher, die Zeiten beim jeweiligen Start des PCs identisch waren. Diese Versuche habe ich, weil ich es nicht glauben konnte, wiederholt durchgeführt, es kamen immer, mehr oder weniger, die gleichen Zeiten dabei heraus.
Der PC braucht also jeweils 53 Sekunden vom Einschalten bis zum fertigen Hintergrundbild, gleichgültig, ob ich 1x 512 MB Infineon  CL2,5 PC2700 oder 2x 512 MB Corsair CL2,0 PC3200 als Dual-Bausteine einsetze.
Ich bin, wie man so schön sagt, völlig geschockt!!!.  Nicht etwa, weil mein PC dafür satte
53 Sekunden benötigt, sondern vielmehr, weil es vollkommen egal ist, welche Speicher ich benutze!!! Die Differenz zu 1.: und 3.: beträgt immerhin schließlich ca. 200,00 €.

Ist das so eigentlich alles OK?
Wann merkt man denn nun den Schnelligkeitsunterschied beim Einsatz der unterschiedlichen Speicher? Etwa erst beim Einsatz von Spielen?

Sorry, aber ich bin geschafft!
Mit freundlichen Grüßen
erundich



Antworten zu Schnelligkeit von Arbeitsspeichern:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Da siehst du nur, dass die Bootroutine fast unabhängig von der Qualität des Speichers verläuft, sonst nichts.
Ich denke auch bei Applikationen liegt da der Unterschied im Millisekundenbereich.
Die Qualität des Speichers bezieht sich wohl dann auch auf die Lebensdauer und die Performance nach einiger Zeit (Jahr).
Aber du hast ja noch Zeit das herauszufinden.


arbeitsspeicher hat mit der boot-zeit des rechners nichts zu tun!!
teste es mal mit speicherlastigen programmen oder spielen oder irgendwelchen benchmarks.
du solltest deiner cpu eine vernünftige speicherbandbreite zur verfügung stellen. spricht cpu-takt und speichertakt mindestens synchron laufen lassen. sonst entsteht ein flaschenhals. spricht deine cpu liefert mehr daten als dein speicher bearbeiten kann.
wenn ich du wäre, würde ich die 2*512mb von corsair einsetzen. denn läuft es auch im dual-channel. den pc333 riegel würde ich nicht einsetzen, da er deine cpu ausbremst.

« Drucker Lexmark Z 43Nach einbau neuer HD bootet PC nicht mehr!? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Intel Optane Speicher
Der Prozessor-Hersteller Intel hat mit dem neuen "Intel Optane Speicher" oder "Intel Optane Memory" eine neue, schnelle Speicherart entwickelt, die Festplatten und SSDs s...

Pentium
Pentium ist die Bezeichnung für einen Prozessor der Firma Intel. Man unterscheided nach Modellen (und Entwicklungsstufen) Pentium, PentiumII, PentiumIII und PentiumI...

eSATA
eSATA ist die externe Version der SATA Schnittstelle: An die eSATA Ports an den PC- oder Laptop Gehäusen lassen sich spezielle Festplatten anschließen. Die Dat...