Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Probleme mit WLAN (HP Pavilion Desktop PC)

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand helfen: Seit gestern funktioniert mein WLAN-Netzwerk nicht mehr richtig auf meinem Desktop-PC. Teils scheitert bereits das Herstellen der Verbindung, und wenn dies doch klappt, dann lädt das Internet extrem langsam.

Ich habe einen gerade mal drei Wochen alten HP Pavilion TG01-0370ng Desktop PC und Windows 10 (64 Bit) als Betriebssystem.

Weitere Infos / Was ich schon versucht habe:
- Mein Handy kann problemlos und schnell auf das WLAN zugreifen. Auch eine Fritz-Box-Diagnose übers Handy lieferte keine Auffälligkeiten. Das Problem liegt also scheinbar nicht am Internet an sich.
- Wenn ich mein Handy als Hotspot einrichte und den PC mit jenem Hotspot verbinde, funktioniert das Internet problemlos und schnell. Also ist vermutlich die PC-Hardware für Internet auch intakt(?).
- PC neu starten bringt nichts.
- Deaktivieren der Windows Firewall bringt nichts.
- Deaktivieren des Antivirenprogramms bringt auch nichts. Tatsächlich habe ich sogar als eine der ersten Fehlerbehebungsmaßnahmen die vorinstallierte Antivirensoftware deinstalliert und durch eine mir Vertrautere ersetzt. Ohne Resultate.

Vielen Dank im Voraus!



Antworten zu Probleme mit WLAN (HP Pavilion Desktop PC):

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Da deine Handys problemlos per WLAN zum Router verbinden und dein PC mit Windows-10 per Thetering auch eine fehlerfreie Verbindung aufbauen kann...
meine Vermutung:
Der Standort des PC (und damit die Lage der internen WLAN-Antenne(n)) ist im Verhältnis zum Standort und Lage der WLAN-Antennen im WLAN-Router möglicherweise so ungünstig, daß keine störungsfreie zweiseitige Verbindung besteht - oder solche öfter mal unterbrochen wird.

Teste das - indem du den PC mal höher stellst und eine gedachte Linie zwischen PC und WLAN-Router entsteht wobei möglichst wenige (oder keine) Störfaktoren zu durchdringen sind.
Wie verändert sich die WLAN-Verbindung?

Außenliegende WLAN-Antenne am PC, die mit dem internen WLAN-Adapter gekoppelt ist... ?
WLAN-USB-Sticks mit einer Verlängerung, daß diese vom PC abgesetzt benutzt werden können und außerhalb elektronischer Störfelder stehen können auch wesentlich bessere WLAN-Verbindungen sicherstellen.

« Letzte Änderung: 22.01.20, 20:31:08 von archer »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Tipps!

Ich habe das Problem jetzt (zumindest dem Anschein nach) dadurch gelöst, dass ich auf einen früheren Windows-System-wiederherstellungspunkt gesprungen bin. Trotzdem keine Ahnung, was es verursacht hatte. Der Abstand zum Router könnte es eigentlich dann nicht sein.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Trotzdem keine Ahnung, was es verursacht hatte. Der Abstand zum Router könnte es eigentlich dann nicht sein.

Der Abstand / die Nähe zum WLAN-Router ist mit meinen Ausführungen auch nicht hervorgehoben worden.

So lange du Geräte mit Funkbeziehungen zueinander betreibst, mußt du dich mit den Besonderheiten befassen wie sich Antennenfelder zueinander verhalten.
Auch reflektierende Flächen und Materialien, die die Feldstärke dämpfen / Felder u.U. ganz aufheben.

Auch ein weiteres per Funk betriebenes Gerät (z.B. Handy), das du dicht neben deinem PC ablegst, kann so störend wirken, daß eine zu geringe Feldstärke / nicht auswertbare Signale im WLAN-Adapter des PC ankommen und die Verbindung automatisch "abgeschaltet" wird.

Mach dir die Mühe und stelle den PC zu Testzwecken mal auf einem Tisch auf / lege zusätzlich Gegenstände unter die Standfüße des Gehäuse, um "Höhe zu gewinnen" -> teste.
Es ist dein PC und du willst die Schwächen deines WLAN erkennen und besaeitigen!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mach mal in der Kommandozeile:
 

Zitat
netsh wlan show interfaces
Da hast Du dann ein paar WLAN-Daten. Signalstärke und Übertragungsrate.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Folgendes kam bei der Kommandozeile raus (siehe Anhang).

Falls das Problem wiederkommt, werde ich das mit der Höhenverstellung des PCs mal ausprobieren. Im Moment ist wieder alles gut.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Hallo,
 hast Du mal den 2,4GHz-Bereich geteste?
Und ich habe gesehen, Du arbeitest im Kanal 116. Das ist Radar-Randbereich.
Da würde ich mal einen niedrigeren versuchen.
Und 35% in Verbindung mit Kanal 116 ist eventuell nicht die beste Grundlage für tolles WLAN.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mist, nachdem sich über Nacht erneut das Windows Update installiert hat, welches ich durch den Systemwiederherstellungspunkt rückgängig gemacht habe, ist das Problem wieder da.

Anbei die Auswertung mit der Kommandozeile. Nun ist auch der Kanal ein anderer.

Ich probiere gleich mal das mit dem Tower höher stellen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Hallo,
schon bemerkt? 7MBit und 32% Signalstärke? Noch wesentlich schlechter als auf 5GHz.
Sehr viel schlechter geht kaum.
Wenn Du das Frequenzband wechselst, dann ist natürlich der Kanal ein anderer. 116 gibt es ja nur im 5GHz-Bereich.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Okay, danke für den Hinweis. Was Frequenzen in Bezug auf WLAN angeht, bin ich leider ein Laie. Was muss ich denn tun, um diese selber zu ändern, also z.B. auf etwas unter 2,4 GHZ?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt


https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1712061.htm

Das Frequenzband kannst du nicht beeinflussen - nur den jeweiligen Kanal wechseln - im WLAN-Router (unterhalb der Frequenzbänder 2,4 / 5 GHz )

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ok, habe jetzt folgende zwei Sachen zeitgleich geändert:

- PC Tower steht nun auf meinem Schreibtisch und somit in vergleichbarer Höhe wie das Modem.
- Laut FritzBox habe ich zweimal WLAN: Einmal mit 2,4 GHz und einmal mit 5,0 GHz. Ich habe den beiden jetzt unterschiedliche Namen gegeben und darauf geachtet, dass der PC sich über dasjenige mit 2,4 GHz ins Internet anmeldet.

Resultat: Die Signalstärke ist nun laut Diagnose deutlich besser, die MBitRate auch, aber das Surfen ist dennoch sehr langsam (Seiten bauen sich ewig auf). 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Welche Fritzbox hast Du? Und da funkt nicht noch irgendwo ein Repeater in der Gegend herum? Die räumlichen Gegebenheiten (zwischen Router und PC) würden mich auch interessieren.
Was sind da noch so für elektronische Geräte im Bereich des WLAN?
Ber 2,4GHz kann beispielsweise Bluetooth-Zeugs ein toller Störer sein. Bei 5GHz war ja die Datenrate schon mal ganz gut. Da einen anderen Kanal versuchen und die PC-Position laut @archer verändern.
In der Fritzbox kannst Du unter WLAN -- Funkkanal den Kanal einstellen und die Auslastung der Kanäle ansehen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Den PC kann der TO meinetwegen auch in den Kleiderschrank stellen.
Es kommt auf die Lage und Ausrichtung der WLAN-Antennen an - und wenn nur die im PC-Gehäuse verbauten WLAN-Antennen wirksam sind, dann muß man eben das PC.Gehäuse samt Antennen anheben und drehen (ausrichten) oder Außen-WLAN-Antennen hoch im Raum mit dem WLAN-Adapter im PC verbinden oder die WLAN-Antennen des WLAN-Router durch "Lageveränderungen" ausrichtemn, um den WLAN-Antennen im PC "bessere Bedingungen für Empfang und Senden" zu schaffen.

Auch der Eigenbau und Einsatz von WLAN-Reflektoren um / in Nähe vom WLAN-Router oder am PC muß nicht "aus der Mode kommen".
Also "Störfaktoren bzw. dämpfende Hindernisse "auszuhebeln oder zu umgehen".
WLAN-Reflektor im Eigenbau
https://www.pcwelt.de/ratgeber/WLAN-Reflektor_im_Eigenbau_-Do-it-yourself-9016666.html
WLAN-Tuning mit Alufolie funktioniert tatsächlich
https://winfuture.de/news,100456.html
Reflektoren für mehr WLAN-Power und Sicherheit
https://www.it-daily.net/shortnews/17191-reflektoren-fuer-mehr-wlan-power-und-sicherheit


« Amd Radeon 5700xt wird nicht erkannt Verico Unibook 10.1 Passende Treiber »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Internet
Internet ist ein zusammengesetztes Wort aus International Network. Dieses globale digitale Netzwerk verknüpft hauptsächlich Rechner in Forschungszentren, aber a...

Internet Time
Siehe Swatch Internet Time. ...

Internet-Zugriffsprogramm
Ein Internet-Zugriffsprogramm, auch Browser genannt, stellt Internetseiten für den Benutzer dar. Am bekanntesten ist der Microsoft Internet Explorer, gefolgt vom kos...