Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Ohne Router, direkt ins Internet

Ich habe normalerweise meinen PC immer mit einem Router verbunden, um damit ins Internet zu gelangen, aber heute habe ich ihn mal direkt an das Modem angeschlossen. Nun kann ich aber keine Internetseiten mehr aufrufen, wieso?

-------------------------------------------------------------------------------------
Bitte immer einen aussagekräftigen Betreff eingeben, Nope

« Letzte Änderung: 03.07.06, 18:54:10 von Dr.Nope »


Antworten zu Ohne Router, direkt ins Internet:

 ???  manches verdient keine Antwort... :-\

Hallo,
eigentlich hat Bernd ja recht.... ::)
Ich gebe dir trotzdem eine Hilfe,damit du selber drauf kommst... 8)
Google mal nach : PEBCAC
Sir Reklov

Naja, ich habe in dem Bereich nunmal überhaupt keine Ahnung, daran kann ich halt nicht so schnell was ändern. Falls aber nicht klar was, was ich wissen wollte erläuter ich es halt nochmal.

Also..normalerweise ist ein Router an dem Modem angeschlossen, damit mehrere PC's die Gelegenheit haben ins Internet zu kommen, aber heute musste ich kurz meinen PC direkt mit dem Modem verbinden, weil der Router etwas gesperrt hatte, damit ich einen Test durchführen konnte. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich keine Internetseiten aufrufen kann und ich kenne den Grund nicht dafür.
Auch wenn es für manche (oder alle....) ne dumme Frage ist, würde ich es begrüßen, wenn ihr mir ne Antwort geben würdet und damit meine ich auch eine kompetente Antwort und kein Kommentar wie im vorigen Post zu sehen ist.  :-X

Nicht gan fair , viele User haben sich nie damit beschäftigt !!!
Und nun wird einer neugierig : los bernd , sei nett !!!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

im Router sind die Einwahldaten für den Provider hinterlegt und der Router übernimmt die Einwahl für dich.

Schließt du den Rechner aber direkt an ein DSL-Modem an, mußt du auch eine DFÜ-Verbindung, mit Benutzername und Passwort einrichten, damit das Modem die Verbindung herstellen kann.

Es geht darum, daß die Frage im total falschen Forum war (Virenforum!) und der Betreff hieß "Hab nur ne Frage". Da sehen geübte User rot.
Und aus der Frage ging kein sinnvoller Grund hervor, den Router rauszuwerfen. Eine DSL-Anlage ist nun mal für Router eingerichtet.

« Letzte Änderung: 03.07.06, 19:00:51 von bernd-x »

Danke für die Antworten, bin nun schlauer.  ;D
Und noch mal zu bernd-x..tut mir leid, werd's in Zukunft anders machen ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Hallo,

im Router sind die Einwahldaten für den Provider hinterlegt und der Router übernimmt die Einwahl für dich.

Schließt du den Rechner aber direkt an ein DSL-Modem an, mußt du auch eine DFÜ-Verbindung, mit Benutzername und Passwort einrichten, damit das Modem die Verbindung herstellen kann.

Hi,

kenne ich aber anders:
DSL "wählt" nicht sondern "schaltet" die Verbindung durch.
Die Gegenstelle (Provider) erkennt den Benutzer anhand der MAC-Adresse des Modems und der MAC-Adresse der Netzwerkkarte des 1. PC dahinter.
An Stelle des PC kann natürlich auch ein Router mit seiner MAC-Adresse stehen.
Wird die Konfiguration geändert (Router rein oder raus) ändert sich die Kombination aus beiden Adressen - der "Provider sperrt den Zugang bis ihm die geänderte Konfiguration "mitgeteilt" wird.
Dabei ist auch eine erneute Identifizierung mit Benutzerkennung und Passwort erforderlich. Die Eingaben sind bis zur erneuten änderung der Gerätezusammenstellung gültig - einfach "umstöpsel" geht also nicht.
(MAC: Media Access Control)
« Letzte Änderung: 03.07.06, 21:03:18 von Tulpe »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@Tulpe: Ist von Provider zu Povider verschieden.

T-Online checkt nichts mit MAC-Adressen, sondern über Benutzername und Passwort.

Bei T-Online geht einfach umstöpseln, schon oft genug gemacht.

« Letzte Änderung: 03.07.06, 21:11:20 von AchimL »

Router ohne Modem geht NICHT gehören IMMER zusammen , (getrennt oder in 1 Gehäuse)  !!! Ohne Router ist der PC/HOST mit seiner IP und Macadresse der Ansprechpartner des Providers , der Modem stellt die Verbindung ein und her ! Dann musst Du eine DFÜ-Verbindung einrichten , die den Modem zu Einwahl veranlasst , wenn Du keine Flat hast . So habe ich es verstanden   ;D ??? 8)

Hallo,

@Tulpe
Klingt interessant, aber meist nur bei Kabelanbietern so!

Bei "normalen Providern" (Telekom,1und1 etc)
wählst du dich per  PPPOE was soviel wie Point-to- Point  Protocol (PPP) ( over) über ethernet heißt!

Motivation für die Entwicklung von PPPoE war, die Möglichkeiten von PPP wie Authentifizierung und Netzwerkkonfiguration (IP-Adresse, Gateway) auf dem schnelleren Ethernet zur Verfügung zu stellen. Auch erleichtert PPPoE den Providern die Verwaltung, da die Infrastrukturen für Point-to-Point Protocol PPP bei den meisten ISPs schon aus den Zeiten der Analog- und ISDN-Modems bestehen

Nochmal zum Nachlesen
http://de.wikipedia.org/wiki/PPPoE

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
@Tulpe:

...

Bei T-Online geht einfach umstöpseln, schon oft genug gemacht.

... und da es bei ihm (mööööp) nicht geht, bin ich halt von Kabel ausgegangen.  :P  Über seinen Zugang wurde ja kein Wort gesagt - oder ???

 ():-)():-)():-)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ja, aber auch wenn ich von meinem Provider von Router auf Modem umstelle, muß ich eine DFÜ-Verbindung mit Benutzername und Passowrt anlegen. Sonst kann sich das Modem nicht einwählen.

Hast aber auch recht, ist eben von Provider zu Provider verschieden.

Ich habe T-Online als Provider, was deine Frage beantworten sollte ;)


« Habe win98 mit falscher Startdiskette gebootet,nun Fehlermeldung RAM Mein pc zeigt an das ich ein maxtorlaufwerk besitzte habe aber ein Sony laufwerk »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!