Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Movie Maker

Moin Leute

Ich versuche dauernt meine "TV-Aufzeichnungen" die ich mit meinem "Windows XP Media Center Edition 2005" aufgezeichnet habe, mit dem "Windows Movie Maker" zu bearbeiten. Damit ich die Werbung u.s.w. wegschneiden kann. Warum funktioniert das nicht. Oder kann mir jemand ein anderes Programm nennen, das kostenlos ist und das selbe kann wie der "Windows Movie Maker"?

ich bedanke mich schon mal für Eure Mühen.

Euer HSV Fan Danny



Antworten zu Movie Maker:

virtualdub wäre da zu nennen
vd

aber was funzt den nicht?
mal fehlermeldung posten

Damit ich die Werbung u.s.w. wegschneiden kann. Warum funktioniert das nicht.

Was funktioniert denn da nicht? Gibts eine Fehlermeldung oder irgendwas?

http://lehrerfortbildung-bw.de/werkstatt/video/wmmtut/

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Moin erstmal.
Ich bin noch ganz neu, was PCs betrifft.
Wie poste ich denn die Fehlermeldungen? Was meinen Sie denn mit posten?
Auch wenn ich versuche die Sendungen einfach rüber zu ziehen, auf das MovieMaker Board, lässt mein PC das nicht zu. Zeigt mir aber auch keine Fehlermeldungen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ich habe noch eine frage. Was ist denn Virtualdub? Das sind ja alles Fachausdrücke. Ich bin doch Anfänger.

PS: Danke, Sie als Pauli Fan. Hamburg kann stolz sein zwei so gute und fantastische Fussballvereine zu haben.

danny

Es kann wirklich besser sein, ein paar Eu für eine gute Software auszugeben, die aus einem Guß mit wenigen Klicks alles macht:
Aufnehmen, Szenenerkennung, Schneiden, Authoring, fertige Video-DVD auswerfen.
Mit Freeware kann man da viel Zeit vertun, sich grün und blau ärgern und doch nur schlechte Qualität ernten. Moviemaker ist jedenfalls ein denkbar schlechtes Produkt für den Zweck. Er hinterläßt riesige Dateien, da er nicht rendert. Zeit sollte einem auch was wert sein...

« Letzte Änderung: 21.01.08, 17:51:50 von Andrea_ »

virtualdub ist ein sehr umfanreiches tool zur video bearbeitung.
wenn du den link von mir angeschaut hättest würdest nicht fragen.

Das normale virtualdub kann keine Fernsehfilme laden, die im üblichen Format der Fernsehkarten abgespeichert wurden (mpeg-2. mp4 etc.)
Und es kann nur avi-Files erzeugen. Diese sind dann locker 10x so groß wie die Quelldatei und das Bildformat wird auch total verändert.
Ich frage mich, warum virtualdub so viel empfohlen wird, zumal es sehr benutzerunfreundlich ist  :-\   

« Letzte Änderung: 21.01.08, 21:41:44 von Andrea_ »

wetten das, da gibt es plug ins für
mpeg2
http://www.free-codecs.com/download/VirtualDub-MPEG2.htm
mprg4
http://www.netzwelt.de/software/3131-divx-mpeg4-codec.html

ich arbeite mit dem prog und schneide auch aus divx aufnahmen die werbung

man muss sich mit dem prog nur beschäftigen, wenn das benutzerunfreundlich ist. Bitte.

 :-\
Ich schrieb: "das NORMALE virtualdub kann das nicht" und das ist richtig.
Man muß es erst durch Zusammenflicken mit Zusatzsoftware arbeitsfähig bekommen für mpg

Es bleiben aber nach wie vor die großen Kritikpunkte, daß es riesengroße avi´s erzeugt und das Ausgangsbildformat ungefragt verändert.
Und viele wollen eben keine avi´s sondern am liebsten mpg/vob im Hinblick auf Video-DVDs. Da führt die Produktion von avi in die ganz falsche Richtung.

Ich glaube gern, daß man da wieder vieles mit Tricks, Zusatz-Dateien oder Nachbearbeitungen heilen kann.
Aber das Wissen und die Files darf man sich wieder stundenlang im Internet zusammenklauben und beten, daß das alles auch mit der eigenen Versionsnummer harmoniert.

Im Auslieferungszustand ist virtualdub verkrüppelt und kaum brauchbar. Für den Ausbau gibt das Programm keine HIlfe sondern nur ein "dll not found". Ein ordentliches Programm sollte von Haus aus bieten, was man braucht.  :-\
Benutzerunfreundlich ist es, weil es englisch ist, die einzelnen Knöpfe nicht durch aufpoppende Hilfstexte beschrieben werden, der Programmierer kein Handbuch-pdf liefert und kein Installprogramm, die Homepage sehr dürftig ist, die englischen F1-Hilfstexte einem deutschen Einsteiger kaum helfen, die deutsche Version kaum jemals aktualisiert wird usw.

Ohne die zahlreichen Hilfeforen, die die Anwender selbst gründen mußten, käme kaum einer mit dem Programm zurande.

Natürlich soll und darf sich jeder, der will, mit dem Programm abrackern und es "toll finden".
Mein Gedanke war ja bloß, daß ein unbedarfter Einsteiger, der sich diese Plage ersparen will, vielleicht doch besser ein paar Euro für was "Gescheites" ausgibt. Es soll noch Leute geben, die ein paar Euro besitzen und es ist auch keine Schande, für eine prima Leistung etwas zu bezahlen.  :-\

« Letzte Änderung: 21.01.08, 23:22:17 von Andrea_ »

« Rechner Spielt keine Internetstreams mehr abWin XP: xp will gar nicht hoch fahren »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Internet-Zugriffsprogramm
Ein Internet-Zugriffsprogramm, auch Browser genannt, stellt Internetseiten für den Benutzer dar. Am bekanntesten ist der Microsoft Internet Explorer, gefolgt vom kos...

Programm
Siehe Software...

Mainboard
Das Mainboard oder Motherboard ist die Hauptplatine des Computers. Auf ihr sind der Prozessor, der Arbeitsspeicher und die Controller mit den Anschlüssen für Fe...