Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Win XP: Win XP: 'möglicherweise sind sie einer Softwarefälschung zum Opfer gefallen'

die Meldung  'möglicherweise sind sie einer Softwarefälschung zum Opfer gefallen" bekam ich nach einem Microsft update. Zusätzlich ein blauer Stern in der Takline und ein komplett schwarzer Desktop.
kann mir jemand helfen, wie ich dies wieder rückgängig machen kann?

Vielen Dank im Voraus.



Antworten zu Win XP: Win XP: 'möglicherweise sind sie einer Softwarefälschung zum Opfer gefallen':

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Falls wirklich Fälschung : NEIN !
Falls original : mit Microsoft in Verbindung setzen.

Welches BS ?

XP Prof, bin mir sicher keine illegale Version zu haben.
support von Microsoft bereits aufgerufen, da stehen Preise von 72 Euro pro Anfrag per e-mail. mir kommt das alles sehr komisch vor.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

TelefonNr. ( Support) zum aktivieren vom XP, alten KEY bereithalten !
0800-22848283
Anschauen :
http://software.magnus.de/betriebssysteme/QQartikelZ23011/bild/windows-vista-telefonische-aktivierung.html

vielen Dank erstmal. ich versuche es beim support und melde mich ggfl. nochmal.

Neben den standardmäßigen Patches gegen Sicherheitslücken im System schickt Microsoft im Augenblick verstärkt das Programm “Windows Genuine Advantage” raus. “WGA” überprüft die installierte Windowsversion auf Legalität. Hat der PC-Nutzer eine gebrannte XP-Version oder einen illegalen Lizenzkey verwendet, zeigt “WGA” im unteren rechten Bereich des Desktops eine Warnmeldung an: “Möglicherweise sind Sie einer Softwarefälschung zum Opfer gefallen”. Darüberhinaus ist das Hintergrundbild verschwunden und an dessen Stelle bleibt alles schwarz. Außerdem setzt sich das “WGA”-Icon, ein Stern, in die Taskleiste.

Dummerweise scheinen vermehrt auch Nutzer völlig legaler XP-Versionen davon betroffen zu sein, dass “WGA” das System als illegal einstuft. Diesen Usern bleibt nur die Kontaktaufnahme mit Microsoft, infolge dessen sie die Echtheit ihres Betriebssystem nachweisen müssen und im Gegenzug eine Authentifizierung erhalten.

Damit diese User aber nicht allzu lange auf die falschen Warnhinweise starren müssen, gibt es einen kleinen Trick: Da sich “WGA” in der Windows-Registry (eine Datenbank mit allen möglichen Registrierungen, Einstellungen und Informationen über Programme und Geräte) verewigt, hat der User die Möglichkeit durch Löschen des entsprechenden Eintrags die genannten Einschränkungen sofort zu entfernen.

Die Prozedur ist ganz einfach. Man öffne im Startmenü den Punkt “Ausführen” und gebe im erscheinenden Eingabefeld “regedit” ein. Dadurch öffnet sich die Registry. Dann klickt man nacheinander folgende Ordner an, um zum entsprechenden Eintrag für “WGA” zu gelangen:

HKEY_LOCAL_MACHINE \ Software \ Microsoft \ WindowsNT \ CurrentVersion \ Winlogon \ Notify \ WGALogon

Mit einem Rechtsklick auf den Ordner WGALogon öffnet man das Kontextmenü und wählt den Punkt “Löschen” aus. Nach der Sicherheitsbestätigung ist der Ordner gelöscht.

Wird das System nun neugestartet, sind die Warnhinweise verschwunden. Nur das Hintergrundbild muss man wieder von allein aktivieren.
 

Mfg Goldjungs  8)8)

Na einen großen Schreck würde ich da sicher auch erst einmal bekommen, wenn ich vor allem sicher bin eine legale Version zu haben. :o Man überlegt dann schon was man machen soll und fühlt sich erst einmal hilflos.

@ Goldjungs: Danke für deine ausführliche Anleitung. 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Für Alle, die ein gecräcktes Betriebssystem ihr Eigen nennen:

Das Vergnügen ist nur kurzfristig, die WGA-Abfrage kommt wieder und wird bei fast jedem Update erneut mit eingespielt.

Soviel als Hinweis für unsere Sparfüchse. ;)

C.


« Funktioniert HP Software Update Client jemals wieder?Windows 98 Unzureichender Arbeitsspeicher »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Desktop
Als Desktop bezeichnet man die Arbeitsoberfläche eines Computers. Der Desktop ist nichts anderes als eine grafische Benutzeroberfläche (Graphical User Interface...

Microsoft Office
MS Office ist ein Software-Paket des amerikanischen Unternehmens Microsoft für die Betriebssysteme Windows und Mac OS. Zu dem Paket gehören Programme wie Word, ...

Beta Version
Unter einer Beta Version versteht man ein Programm, das sich in einer Testphase, also noch vor der finalen Version, die veröffentlicht wird, befindet. Allgemein wird...