Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Win XP: Medion Rechner langsam

Help!
Seit einiger Zeit läuft meine Medion-Kiste total schwerfällig. Dabei ist sie erst 3 Monate alt! Das Teil braucht ewig bis es betriebsbereit ist und hat auch beim normalen Arbeiten nach jedem Klick mind. 1-2 sek Verzögerung.
Virus hab ich keinen. Und der Autostart ist auch im Rahmen. Hab schon eine Systemwiederherstellung gemacht, hat aber nichts gebracht.
System ist win xp.
Bin echt dankbar, wenn mir jemand hilft!

____________________________________
Bitte immer einen Betreff eingeben,
Nope

« Letzte Änderung: 12.08.04, 21:23:32 von Dr.Nope »


Antworten zu Win XP: Medion Rechner langsam:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke erstmal für die Antwort.
Habe Ad-Aware 6.0 aufm Rechner, der hat zwar spyware gefunden und vernichtet, hat aber an der Reaktionszeit meines Rechners nichts geändert. Habe heut außerdem mit NortonSystemWorks den gesamten Rechner entmüllt, alle Fehler beseitigt und die Festplatte optimiert.Außerdem die Auslagerungsdatei von C auf D gelegt.
Troztdem hab ich noch das gleiche Problem! Was kann denn noch die Ursachen für den enormen Geschwindigkeitsverlust sein?
Kann das ein Hardware-Problem sein?

Achja, vergessen: Das ganze ging so richtig los als ich meinen Tevion Scanner installieren wollte(erfolglos!). Die Software (ScanWizard 5.0 und AbbyFineReader) sind immernoch drauf und lassen sich nicht mehr deinstallieren("System kann Support-Datei(oder so ähnlich...)nicht finden").
Kann das damit zusammenhängen?

Finde diese Seite übrigens echt super!
Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Sybille,
du kannst nochdefragmentieren und außerdem versuchen die Scannersoftware manuell über den Explorer zu löschen. Evtl. hilft dir auch ein Prog. das die registery aufräumt und Datenmüll vernichtet. Z.B. regCleaner.

Gruß Merlin

Hab ich alles gemacht, aber nichts hat sich geändert. Im Gegenteil, habe das Gefühl es wird immer schlimmer!
Bin jetzt echt am verzweifeln!
Macht es Sinn die Auslagerungsdatei zu vergrößern? Ist momentan bei ca. 285 MB und liegt auf D.
Bisher habe ich schon noch ein paar Programme installiert, die nicht so richtig laufen z.B. CorelDraw10 und die TevionScannerSoftware. Kann ich die mit dem RegCleaner deinstallieren? Könnte mein Problem damit zusammenhängen?

Danke für eure Tipps!
Gruß *Sybille*

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das wäre möglich (der Zusammenhang), gerade corelDraw installiert einen Haufen Sachen (u.a. Schriftarten) die das System schon belasten. Und du bekommst die Software nicht mehr deinstalliert? Hast du nochmal probiert sie zu installieren? Dann kann sie evtl. wieder richtig deinstallieren.

Hallo!

Zuallererst: ich bin laie!

Ich habe genau das gleiche problem wie sybille...auch ein medion rechner,knapp 2 monate alt und er macht nur spirenzchen!
Genannte und andere viren und spybot programme sind durchgelaufen-nichts wurde gefunden!defragmentieren hat auch nichts gebracht!
Bei mir ist das problem erst merklich aufgetreten als ich antivir und adaware installiert hatte.
Da ich noch keine wirklich wichtigen daten auf dem rechner habe,also keinen verlust machen könnte...würde eventuell format c etwas bringen?was ist bei win xp zu beachten?!
Danke steffi

Hallo Ihr mit den langsamen rechner... xp ist bei medion so vorkonfiguriert, dass zuviele vereinfach gesagt daten und multimedasachen gleichzeitig den arbeitsplatz belasten darum wird der rechner zu langsam...

1. Grundlösung wenn nicht soviele eigene Daten drauf sind. Diese Sichern.. dann   XP von grund an neu Installieren.
2. Nach Grundinstallierung mit einem TuneUp programm xp- testen wie stabil und schnell das Betriebssystem läuft.
3. Danach erst ein Programm nach dem anderen drauf und nach jeden Programm einen testlauf durchführen... dadurch kann man schnell erkennen welches programm xp probleme bereitet...

So, dieser Vorschlag ist nur eine kleine und schnelle möglichkeit wie man xp- am anfang einigermaßen stabil zum laufen bringt.. grundsätzlich gibt es tausend verschiedene möglichkeiten den rechner schnell laufen zu lassen.. aber da müsste man ihn vor ort testen und auf jeden eigene bedürfnisse einstellen..

gruss mike

Es klingt zwar banal, aber die gleiche Problematik habe ich bei 2 Rechner von Medion gehabt. Lösung?:Die Belüftung war zugestellt/verstaubt. Mal versuchen den Deckel seitlich zu entfernen und dann neu starten! Ist ein Versuch wert

Hallo zusammen,

das Problem ist mir nicht fremd. Beim Systemstart, bis der PC vollständig hochgefahren ist- dauerts bei mir gute 5 Minuten. Besonders viel Zeit wird hierbei beim Bootvorgang unter WinXP benötigt zum Einlesen angeschlossener USB-Festplatten, zum anderen besonders viel Zeit zum Starten der Antivirussoftware im Bootvorgang.

Zur Auslagerungsdatei:
Die Auslagerungsdatei sollte sich immer auf der Partition befinden, auf der sich auch das Betriebssystem befindet. Die Größe sollte das 1,5 fache des verbauten RAM-Speichers betragen. (Bsp: 2048 Mb RAM = Auslagerungsdatei: 3072 Mb RAM als Start- und Endgröße, benutzerdefinierte Einstellung, dem System zugesicherter Speicher)

Systemstart:
Viele Programme halten sich für absolut wichtig und starten jedes Mal beim Neustart des Systems mit, obgleich man sie grad gar nicht braucht. So ließt man ja nicht unbedingt bei jeder Sitzung am PC pdf.-Dateien, der Acrobat-Reader startet aber für gewöhnlich mit und "verstopft" somit das system. Um dem Abhilfe zu schaffen, auf "Start" klicken und im Feld "Ausführen" den Begriff "msconfig" eingeben. Im nun erscheinenden Fenster den Reiter "Systemstart" auswählen und alle Häkchen von Programmen, die man nicht ständig sofort zur Verfügung haben will, entfernen. Bsp: die Einträge, so vorhanden, wie RealPlayer, realsched.,  Quicktime (qttask), AdobeARM, ctfmon, Microsoft Office ... ect. ect. ect. ...

Diese Programme funktionieren später alle wie gewohnt, laufen nun aber nicht mehr im Hintergrund mit.

Updategeschichten müssen da auch nicht ständig mitlaufen, wie z.B. DivXUpdate, denn dieses Programm "telefoniert ständig  nach Hause" (und verlahmt das System) Updates immer selber machen und suchen, nicht von Programmen selbst suchen lassen - Weil: ist unnötig! Das System hat dem User zu gehorchen und nicht umgekehrt!
 
Ebenfalls sollte man ab und an mal die temporären Dateien des Browsers löschen. (Systemsteuerung/ Internetoptionen/ Browserverlauf)

Zu guter letzt ist die banale Defragmentierung nicht zu verachten.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Dabei ist sie erst 3 Monate alt!
System ist win xp.
Hab bei so einem Alter eher W8 erwartet.
Falls noch nicht schneller geworden.
Hier ein Tool "http://www.heise.de/download/smartmontools.html" zum auslesen von Festplatten-Daten z.B. CRC-Errors die deine Festplatte dann in eine langsamere Gangart zwingen.
Nach der Installation im Start
smartmontools> smartctl(Admin CMD) starten.
>smartctl -a /dev/sda >C:\smart.log (damit Du später nachlesen kannst)
In dieser Datei(smart.log) stehen die ganzen Werte.
Interessant wäre der UDMA_CRC_Error_Count - ob dort Fehler stehen.

Hab bei so einem Alter eher W8 erwartet.
aber doch nicht anno 2004!  ;D;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wie peinlich  :-[ vielleicht lags an meinem Alter ;D


« acer 7520 fährt hoch und sofort wieder runter dann wieder hoch u.s.wdownloads lassen sich nicht installieren »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...

Reaktionszeit
In der Elektronik versteht man unter der Reaktionszeit die Zeit, die ein Flachbildschirm benötigt, um die Farbe und die Helligkeit eines Bildpunktes zu ändern. ...

Klickrate
Das Wort Klickrate gibt das Verhältnis vom Anklicken der Werbebanner zum Anklicken der Internetseite an auf der sich die Werbung befindet. An dieser Rate werden beis...